Kategorien entdecken

Das sind die Blinks zu

deutsch, nicht dumpf

Ein Leitfaden für aufgeklärte Patrioten

Von Thea Dorn
16 Minuten
Audio-Version verfügbar
deutsch, nicht dumpf: Ein Leitfaden für aufgeklärte Patrioten von Thea Dorn

Die gesellschaftliche Öffnung Deutschlands hat in den letzten Jahren und insbesondere seit Beginn der Flüchtlingskrise 2015 zu einer verschärften Diskussion um die „deutsche Leitkultur“ geführt. Die Kulturdebatte ist inzwischen jedoch so sehr durch populistische und polemische Parolen aufgeladen, dass sich die Beteiligten kaum noch kritisch und konstruktiv miteinander unterhalten. Diese Blinks zu Thea Dorns deutsch, nicht dumpf (2018) legen den Finger in die Wunde. Sie fassen ihr Plädoyer für einen „positiven Patriotismus“ zusammen, der sich offen zu Vielfalt sowie den Errungenschaften und Makeln der deutschen Kultur bekennt.

  • Alle, die noch auf der Suche nach ihrer eigenen kulturellen Identität sind
  • Menschen, die sich für einen Gegenentwurf zum populistischen Nationalismus interessieren
  • Politikinteressierte, die sich in der hitzigen Kulturdebatte nach sachlichen Argumenten sehnen

Thea Dorn wurde 1970 in Offenbach am Main geboren und arbeitet heute als Dramaturgin, Schriftstellerin und Fernsehmoderatorin. Für ihre Werke hat sie zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den Grimme-Preis und den Deutschen Fernsehpreis. Zu ihren bekanntesten Sachbüchern gehören Die deutsche Seele (2011) und Die neue F-Klasse (2006).

Kennst du schon Blinkist Premium?

Mit Blinkist Premium erhältst du Zugang zu dem Wichtigsten aus mehr als 3.000 Sachbuch-Bestsellern. Das Probeabo ist 100% kostenlos.

Premium kostenlos testen

Was ist Blinkist?

Blinkist ist eine App, die die großen Ideen der besten Sachbücher in einprägsame Kurztexte verpackt und erklärt. Die Inhalte der über 3.000 Titel starken Bibliothek reichen von Sachbuch-Klassikern, über populäre Ratgeber bis hin zu diskutierten Neuerscheinungen. Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen wird jeder Titel von speziell geschulten Autoren aufbereitet und dem Nutzer als Kurztext und Audiotitel zur Verfügung gestellt.

Discover
3.000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:
Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:
Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:

deutsch, nicht dumpf

Ein Leitfaden für aufgeklärte Patrioten

Von Thea Dorn
  • Lesedauer: 16 Minuten
  • Verfügbar in Text & Audio
  • 10 Kernaussagen
Jetzt kostenloses Probeabo starten Jetzt lesen oder anhören
deutsch, nicht dumpf: Ein Leitfaden für aufgeklärte Patrioten von Thea Dorn
Worum geht's

Die gesellschaftliche Öffnung Deutschlands hat in den letzten Jahren und insbesondere seit Beginn der Flüchtlingskrise 2015 zu einer verschärften Diskussion um die „deutsche Leitkultur“ geführt. Die Kulturdebatte ist inzwischen jedoch so sehr durch populistische und polemische Parolen aufgeladen, dass sich die Beteiligten kaum noch kritisch und konstruktiv miteinander unterhalten. Diese Blinks zu Thea Dorns deutsch, nicht dumpf (2018) legen den Finger in die Wunde. Sie fassen ihr Plädoyer für einen „positiven Patriotismus“ zusammen, der sich offen zu Vielfalt sowie den Errungenschaften und Makeln der deutschen Kultur bekennt.

Kernaussage 1 von 10

Der Begriff „Kultur“ ist nicht trennscharf definiert, aber dennoch fester Bestandteil unseres Lebens.

Was würdest du antworten, wenn dich jemand fragte: „Was ist typisch deutsch?“ Schuhplattler und Weizenbier? Currywurst, Spätzle und Döner? Die kulturelle Prägung durch zwei verschuldete Weltkriege, den Holocaust und die deutsche Teilung?

Spätestens seit 2015, dem Beginn der Flüchtlingskrise in Europa, sehen immer mehr Menschen die sogenannte „deutsche Leitkultur“ in Gefahr. Doch aus welchen Werten, Erinnerungen und Traditionen setzt sich eben jene überhaupt zusammen? Als der damalige Innenminister Thomas de Maizière 2017 versuchte, die deutsche Leitkultur zu umreißen, entfachte seine Definition berechtigterweise eine hitzige Debatte: Sie war zu eng, zu christlich und zu offensichtlich darauf ausgelegt, die Erwartungen konservativer Wähler zu bedienen.

Es hagelte von allen Seiten Kritik. Die politische Linke mahnte, die Vorstellung einer klar abgrenzbaren deutschen Kultur sei in Zeiten des Kosmopolitismus gestrig und gefährlich. Sie ziehe eine fiktive Grenze zwischen dem vermeintlich Deutschen und anderen Kulturen, die die moderne Gesellschaft spalte und die Kulturdebatte mit Klischees überfrachte.

Dem rechtskonservativen Spektrum dagegen war die Definition sogar zu lasch. Ihrer Meinung nach brauchte es noch strengere Kriterien für das, was als „deutsch“ gelten dürfe. Besonders der Islam sei schlichtweg nicht mit der deutschen Kultur vereinbar.

Thea Dorn erscheinen beide Perspektiven zu starr und undifferenziert. Ihrer Meinung nach braucht es einen Mittelweg, der ein aufgeklärtes Bekenntnis zu einer deutschen Kultur ermöglicht, ohne dabei billige, populistische Ressentiments zu bedienen. Ihrer Ansicht nach gibt es durchaus Erfahrungen, Werte und Bräuche, die man vor dem Hintergrund der Geschichte selbstbewusst als „typisch deutsch“ bezeichnen kann. Gleichzeitig sei eine Kultur niemals ein präzise abzugrenzendes, geschlossenes System, sondern ein dynamisches Geflecht, das sich aufgrund äußerer Einflüsse in stetigem Wandel befindet.

Es gibt also durchaus bestimmte Phänomene und Errungenschaften, die tief ins kollektive Bewusstsein dieses Landes eingeschrieben sind: das musikalische Vermächtnis von Bach oder Wagner, die luthersche Reformation, Kants Verdienste um die Aufklärung, die Verantwortung für die Schrecken des Zweiten Weltkriegs, aber auch etwa die Freikörperkultur und vieles andere mehr. Ihr Zusammenspiel prägt bis heute eine Kultur, die man als spezifisch deutsch erkennen kann, weil sie sich z.B. von der türkischen Geschichte und Kultur unterscheidet.

Und doch ist das moderne Deutschland längst durch unzählige multikulturelle Einflüsse und Vernetzungen mit anderen Kulturen geprägt. Im Zeitalter der Globalisierung muss sich die Vorstellung von Kultur jeder stumpfen und allzu simplen Definition entziehen.

Mit Premium freischalten Jetzt lesen oder anhören

Inhalt

Mit Premium freischalten Jetzt lesen oder anhören

Bringe mehr Wissen in deinen Alltag!

Sichere dir jetzt Zugang zu den Kernaussagen der besten Sachbücher – praktisch in Text & Audio in nur 15 Minuten pro Titel.
Created with Sketch.