Kategorien entdecken

Das sind die Blinks zu

Identität

Wie der Verlust der Würde unsere Demokratie gefährdet

Von Francis Fukuyama
16 Minuten
Audio-Version verfügbar
Identität: Wie der Verlust der Würde unsere Demokratie gefährdet von Francis Fukuyama

Das Thema Identität spielt in der Politik eine immer größere Rolle: Vor allem im linken Spektrum kämpfen Aktivisten und Gruppierungen für die Würde lange benachteiligter Minderheiten in der Bevölkerung. Francis Fukuyama untersucht in Identität (2019), wie diese Akteure im Namen der Würde einzelner, kleiner Gruppen den gesamtgesellschaftlichen Zusammenhalt gefährden, und warnt vor der Zersetzung. Diese Blinks erklären seine Forderung nach einem neuen und inklusiven Nationalismus, hinter dem sich eine breite Bewegung im Kampf gegen die großen Probleme unserer Gesellschaft versammeln soll.

  • Jeder, der das Gefühl hat, die politische Linke trete seit Jahrzehnten auf der Stelle
  • Alle, die wissen wollen, warum der Identitätsbegriff eine immer größere Rolle in der Politik spielt
  • Geschichtsinteressierte, Aktivistinnen und Politiker mit Neugier auf eine kontroverse, kritische Perspektive

Francis Fukuyama ist ein US-amerikanischer Politikwissenschaftler, der derzeit an der renommierten Stanford University lehrt. Sein Bestseller Das Ende der Geschichte (1992) und dessen These, die liberale Demokratie könnte die letzte zivilisatorische Entwicklungsstufe markieren, machten ihn schlagartig weltweit berühmt. In seinem neuen Buch Identität (2018) wirft er der politischen Linken vor, sich in kleinlichen Grabenkämpfe zu verlieren.

Kennst du schon Blinkist Premium?

Mit Blinkist Premium erhältst du Zugang zu dem Wichtigsten aus mehr als 3.000 Sachbuch-Bestsellern. Das Probeabo ist 100% kostenlos.

Premium kostenlos testen

Was ist Blinkist?

Blinkist ist eine App, die die großen Ideen der besten Sachbücher in einprägsame Kurztexte verpackt und erklärt. Die Inhalte der über 3.000 Titel starken Bibliothek reichen von Sachbuch-Klassikern, über populäre Ratgeber bis hin zu diskutierten Neuerscheinungen. Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen wird jeder Titel von speziell geschulten Autoren aufbereitet und dem Nutzer als Kurztext und Audiotitel zur Verfügung gestellt.

Discover
3.000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:
Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:
Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:

Identität

Wie der Verlust der Würde unsere Demokratie gefährdet

Von Francis Fukuyama
  • Lesedauer: 16 Minuten
  • Verfügbar in Text & Audio
  • 10 Kernaussagen
Jetzt kostenloses Probeabo starten Jetzt lesen oder anhören
Identität: Wie der Verlust der Würde unsere Demokratie gefährdet von Francis Fukuyama
Worum geht's

Das Thema Identität spielt in der Politik eine immer größere Rolle: Vor allem im linken Spektrum kämpfen Aktivisten und Gruppierungen für die Würde lange benachteiligter Minderheiten in der Bevölkerung. Francis Fukuyama untersucht in Identität (2019), wie diese Akteure im Namen der Würde einzelner, kleiner Gruppen den gesamtgesellschaftlichen Zusammenhalt gefährden, und warnt vor der Zersetzung. Diese Blinks erklären seine Forderung nach einem neuen und inklusiven Nationalismus, hinter dem sich eine breite Bewegung im Kampf gegen die großen Probleme unserer Gesellschaft versammeln soll.

Kernaussage 1 von 10

Wir Menschen streben von Natur aus nach Würde und Anerkennung.

Hast du jemals einen Wettkampf gewonnen, ein besonders überschwängliches Lob für deine Arbeit erhalten oder eine akademische Auszeichnung bekommen? Falls ja, warst du mit Sicherheit stolz, zufrieden und erfüllt. Die Freude über die Wertschätzung durch andere Menschen gehört zu den größten Glücksgefühlen und ist eine natürliche Reaktion, die wir alle gemein haben. Aber was hat das nun mit Identitätspolitik zu tun?

Für eine Antwort müssen wir ein gutes Stück in der Philosophiegeschichte zurückreisen. Die großen Griechen Sokrates und Platon beschrieben das Verlangen nach Würde und Anerkennung als elementare menschliche Grundmotivation. Sokrates unterteilte die Seele in drei Komponenten:

  1. primitive und lebensnotwendige Grundbedürfnisse wie Durst oder Hunger,
  2. einen rationalen Teil, der uns in wichtigen Momenten wie eine innere Stimme mahnt – z.B. selbst bei größtem Hunger nicht in faules Fleisch zu beißen, und eben
  3. einen dritten Teil, der nach Würde und der Anerkennung durch andere Menschen strebt.

Sokrates nannte diesen dritten Teil thymos. Wenn wir die Anerkennung unserer Mitmenschen bekommen, sind wir stolz und glücklich. Falls nicht, fühlen wir uns verkannt, frustriert oder sogar beschämt, die Erwartungen unserer Umwelt nicht erfüllt zu haben. Und eben jenes Bedürfnis spielt eine wichtige Rolle für das Verständnis der modernen Identitätspolitik.

Identitätspolitik lässt sich als die moderne Tendenz von Menschen definieren, politische Allianzen auf Grundlage ihrer Zugehörigkeit zu bestimmten Gruppen zu formen. Diese Gruppen identifizieren sich oft über ihren gemeinsamen Kampf für die Anerkennung ihrer kulturellen, ethnischen, sozialen oder sexuellen Merkmale und Bedürfnisse.

Nehmen wir z.B. die Bewegung für die Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe. Seit der Jahrtausendwende hat ihr Kampf zu immer größerem öffentlichen Druck auf die Politik geführt und bewirkt, dass nach und nach immer mehr Länder die gleichgeschlechtliche Ehe in ihr Grundgesetz aufnehmen. Was treibt die Mitglieder dieser Bewegung an, für die Öffnung der Ehe zu kämpfen? Zum einen der Anspruch auf bestimmte formelle Rechte wie Steuervergünstigungen, Erbschaftsrechte und Angehörigenrechte. Genau diese Rechte hätten sie vielerorts allerdings schon durch die Institution der „Eingetragenen Partnerschaft“ erhalten. Warum war das nicht genug?

Der thymos-Begriff liefert die Antwort: Weil sie die gleiche Anerkennung bekommen wollten wie der Rest der Gesellschaft. Eingetragene Partnerschaften bieten nahezu dieselben formellen Vorteile, suggerieren aber dennoch einen Unterschied zur heterosexuellen Ehe. Die Bewegung und ihre Unterstützer drängten ihre Regierungen dazu, homosexuellen Paaren die gleiche Anerkennung wie heterosexuellen Paaren zukommen zu lassen.

Mit Premium freischalten Jetzt lesen oder anhören

Inhalt

Mit Premium freischalten Jetzt lesen oder anhören

Bringe mehr Wissen in deinen Alltag!

Sichere dir jetzt Zugang zu den Kernaussagen der besten Sachbücher – praktisch in Text & Audio in nur 15 Minuten pro Titel.
Created with Sketch.