Gefühle sind keine Krankheit Buchzusammenfassung - das Wichtigste aus Gefühle sind keine Krankheit
Einleitung anhören
00:00

Zusammenfassung von Gefühle sind keine Krankheit

Christian Peter Dogs & Nina Poelchau

Warum wir sie brauchen und wie sie uns zufrieden machen

4.4 (135 Bewertungen)
20 Min.

Kurz zusammengefasst

Gefühle sind keine Krankheit zeigt auf, wie wir unsere Emotionen verstehen und mit ihnen umgehen können. Die Autoren Christian Peter Dogs und Nina Poelchau geben wertvolle Einblicke und praktische Tipps, wie wir unsere emotionalen Zustände besser bewältigen können. Ein Buch, das uns hilft, unsere mentalen und emotionalen Wohlbefinden zu verbessern.

Inhaltsübersicht

    Gefühle sind keine Krankheit
    in 9 Kernaussagen verstehen

    Audio & Text in der Blinkist App
    Kernaussage 1 von 9

    Wie du mit Gefühlen umgehst, hängt davon ab, wie dein Gehirn verschaltet ist.

    Gefühle sind doch eine seltsame Sache. Wir alle verfügen grundlegend über das gleiche Set an Emotionen. Und doch geht jeder ganz unterschiedlich  mit ihnen um.

    Das hat im Wesentlichen mit der Einzigartigkeit unserer Gehirne zu tun. Gefühle mögen biochemisch nach demselben Prinzip funktionieren. Wie sie sich für einen Menschen anfühlen, hängt aber von der individuellen Beschaffenheit seines Gehirns ab.

    Jedes Gehirn ist anders verschaltet. Die wichtigsten Verknüpfungen werden bereits in der Kindheit und Jugend gelegt und anschließend kaum noch verändert. Das gilt auch für das limbische System, das für die Verarbeitung von Gefühlen verantwortlich ist. Die prägenden Erfahrungen eines jungen Menschen führen zur individuellen neuronalen Struktur dieses „emotionalen Gehirns“. Sie entscheiden nahezu unumkehrbar über seine Emotionalität und sein Temperament. Sie bestimmen, ob er eher ängstlich oder optimistisch ist. Ob er sich lieber vorsichtig zurückhält oder kämpferisch vorprescht.

    Eine weitere wichtige Rolle spielen die sogenannten Botenstoffe des Gehirns: die Neurotransmitter. Sie beeinflussen, wie wir Informationen aus unserem äußeren Umfeld aufnehmen – und v.a., wie Informationen von einer Hirnzelle zur anderen übertragen werden. Deine Gefühlslage hängt meist maßgeblich von zwei Dingen ab: von der Konzentration bestimmter Neurotransmitter an den Schaltstellen deiner Hirnzellen und der Empfindlichkeit der entsprechenden Rezeptoren.

    Wer schon im Mutterleib viel Stress miterlebt, bildet mehr Rezeptoren für Stresshormone wie Adrenalin und Cortisol. Daher reagiert er später als Erwachsener empfindlicher auf Stress als jemand, der im Babybauch mit Mozart oder Bach beschallt wurde. Wenn es zu wenig Botenstoffe oder zu viele Rezeptoren gibt, werden die Informationen wie beim „Stille-Post“-Spiel verzerrt oder fehlerhaft übertragen. So können dann je nach Angstauslöser aus knuffigen Kläffern böse Bestien werden, oder aus plätschernden Wellen eine bedrohliche Brandung. Und alles nur, weil die Botenstoffe die Botschaft nicht mehr klar und verständlich übermittelt bekommen.

    Deine mentalen Schaltkreise und Botenstoffe spielen also eine große Rolle dabei, wie du deine eigenen Gefühle wahrnimmst. Doch das ist noch längst nicht alles: Auch die Welt um dich herum hat ihre Finger im Spiel.

    Du möchtest die gesamte Zusammenfassung von Gefühle sind keine Krankheit sehen?

    Kernaussagen in Gefühle sind keine Krankheit

    Mehr Wissen in weniger Zeit
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Kernaussagen aus Sachbüchern in ca. 15 Minuten pro Titel lesen & anhören mit den „Blinks”
    Zeitsparende Empfehlungen
    Zeitsparende Empfehlungen
    Titel, die dein Leben bereichern, passend zu deinen Interessen und Zielen
    Podcasts in Kurzform
    Podcasts in Kurzform Neu
    Kernaussagen wichtiger Podcasts im Kurzformat mit den neuen „Shortcasts”

    Worum geht es in Gefühle sind keine Krankheit?

    Wut, Angst, Trauer – die Liste negativer menschlicher Emotionen ist lang. Immer häufiger sind Emotionen der wahre Grund für Arztbesuche in unserer chronisch gestressten Gesellschaft. Und immer häufiger gehen sowohl wir selbst als auch die Ärzte und Therapeuten falsch mit dieser Diagnose um. Diese Blinks sind ein einfühlsames Plädoyer dafür, dass wir unsere Gefühle nicht bekämpfen oder als Krankheitsursache begreifen sollten. Sie zeigen, warum wir sie annehmen und ihnen Raum geben müssen, um besser mit ihnen umzugehen.

    Bestes Zitat aus Gefühle sind keine Krankheit

    „Wer in Deutschland aufwächst, ist fast schon prädestiniert dafür, sich eines Tages ziemlich schlecht zu fühlen.

    —Christian Peter Dogs & Nina Poelchau
    example alt text

    Wer Gefühle sind keine Krankheit lesen sollte

    • Jeder, der selbst hin und wieder von seinen Gefühlen überwältigt wird
    • Alle, die das Zusammenspiel aus Emotionen und Psyche interessiert
    • Menschen, die selbst psychologische oder psychiatrische Hilfe bekommen oder benötigen

    Über den Autor

    Dr. med. Christian Peter Dogs ist Facharzt für Psychiatrie und Psychosomatik. Er hat bereits über 30.000 Patienten an diversen Kliniken behandelt. Seit 2017 ist er Leiter der Psychosomatischen Abteilung der Klinik Bühlerhöhe.

    Nina Poelchau ist Journalistin. Sie arbeitet seit 2009 als Reporterin für den stern. Außerdem hat sie eine Ausbildung für Paartherapie und personenzentrierte Gesprächstherapie absolviert.

    Kategorien mit Gefühle sind keine Krankheit

    Ähnliche Zusammenfassungen wie Gefühle sind keine Krankheit

    ❤️ für Blinkist️️️ 
    Ines S.

    Ich bin begeistert. Ich liebe Bücher aber durch zwei kleine Kinder komme ich einfach nicht zum Lesen. Und ja, viele Bücher haben viel bla bla und die Quintessenz ist eigentlich ein Bruchteil.

    Genau dafür ist Blinkist total genial! Es wird auf das Wesentliche reduziert, die Blinks sind gut verständlich, gut zusammengefasst und auch hörbar! Das ist super. 80 Euro für ein ganzes Jahr klingt viel, aber dafür unbegrenzt Zugriff auf 3000 Bücher. Und dieses Wissen und die Zeitersparnis ist unbezahlbar.

    Ekaterina S.

    Extrem empfehlenswert. Statt sinnlos im Facebook zu scrollen höre ich jetzt täglich zwischen 3-4 "Bücher". Bei manchen wird schnelle klar, dass der Kauf unnötig ist, da schon das wichtigste zusammen gefasst wurde..bei anderen macht es Lust doch das Buch selbständig zu lesen. Wirklich toll

    Nils S.

    Einer der besten, bequemsten und sinnvollsten Apps die auf ein Handy gehören. Jeden morgen 15-20 Minuten für die eigene Weiterbildung/Entwicklung oder Wissen.

    Julia P.

    Viele tolle Bücher, auf deren Kernaussagen reduziert- präzise und ansprechend zusammengefasst. Endlich habe ich das Gefühl, Zeit für Bücher zu finden, für die ich sonst keine Zeit habe.

    Leute mochten auch die Zusammenfassungen

    4,7 Sterne
    Durchschnittliche Bewertung im App Store und Play Store
    30 Millionen
    Downloads auf allen Plattformen
    10+ Jahre
    Erfahrung als Impulsgeber für persönliches Wachstum
    Die besten Ideen aus den Top-Sachbüchern

    Hol dir mit Blinkist die besten Erkenntnisse aus mehr als 7.000 Sachbüchern und Podcasts. In 15 Minuten lesen oder anhören!

    Jetzt kostenlos testen