Radikalisierungsmaschinen Buchzusammenfassung - das Wichtigste aus Radikalisierungsmaschinen
Einleitung anhören
00:00

Zusammenfassung von Radikalisierungsmaschinen

Julia Ebner

Wie Extremisten die neuen Technologien nutzen und uns manipulieren

3.9 (99 Bewertungen)
25 Min.

Kurz zusammengefasst

Radikalisierungsmaschinen von Julia Ebner ist ein Buch, das sich mit den Mechanismen der Radikalisierung beschäftigt. Es analysiert die Rolle des Internets und sozialer Medien bei der Verbreitung extremer Ideologien und bietet Lösungsansätze für die Bekämpfung von Radikalisierung.

Inhaltsübersicht

    Radikalisierungsmaschinen
    in 8 Kernaussagen verstehen

    Audio & Text in der Blinkist App
    Kernaussage 1 von 8

    Moderne Extremisten werben mit Zukunftstechnologien für ihre rückwärtsgewandten Ideologien. 

    Ein „arisch-deutsches Großreich“, ein „rein islamisches Großkalifat“, nationalistische Abschottung statt Globalisierung – die Forderungen extremistischer Bewegungen wirken so rückwärtsgewandt, dass man meinen könnte, sie trügen sie mit der Postkutsche in die Welt. Aber weit gefehlt. Die modernen Extremisten nutzen neueste Technologien, um Mitglieder zu rekrutieren. Doch wie läuft das ab?

    Julia Ebner wollte genau das herausfinden. Sie ließ sich von einer Cyber-Aktivistin in Sachen Internetsicherheit ausbilden, um die digitalen Netzwerke der Extremisten zu infiltrieren. Sie legte sich ein Pseudonym zu und registrierte sich im rechtsnationalen Online-Forum Whites Only. Um aufgenommen zu werden, musste sie ein Voice-Interview absolvieren und ihr hellhäutiges Handgelenk mit aktuellem Zeitstempel ablichten. Dann konnte die Undercover-Recherche beginnen.

    Zunächst wurde klar, dass die Nutzer aus verschiedenen Gründen beitraten. Es gab den zu erwartenden Austausch über ideologisch aufgeladene Wünsche und Ängste. Für viele bestand der Reiz aber auch darin, zu einer exklusiven Gemeinschaft aus Gleichgesinnten zu gehören. Sie tauschten intime Erfahrungen aus und fühlten sich über eine gemeinsame Sprache und Symbolik miteinander verbunden.

    Viele Netzwerke ködern Neulinge mit dem sogenannten Redpilling. Vielleicht erinnerst du dich an die Figur des Morpheus in Matrix, der dem Helden die rote Pille der Wahrheit anbietet. Bewegungen wie Whites Only versprechen ihren Jüngern dasselbe: den Blick hinter die Fassade der angeblichen Lügen und Beschönigungen des Mainstreams. Ihre roten Pillen sind choreografierte Videos, reißerische Memes, verzerrte Statistiken und pseudowissenschaftliche Artikel.

    Neben Redpilling setzen viele Bewegungen gezielt auf soziale Medien, um ihre begrenzten Mittel so effizient wie möglich für die Mitgliederakquise zu nutzen. Die Idee stammt aus dem Produktmarketing: Eine geschickt inszenierte Werbekampagne lässt den Marktanteil einer Firma größer wirken, als er ist. Die Voraussetzung dafür ist Viralität, also die schnelle und weite Streuung der Inhalte.

    Nehmen wir das Beispiel der rechtsradikalen Identitären Bewegung. Die IB charterte ein Schiff, um NGOs daran zu hindern, geflüchtete Menschen im Mittelmeer zu retten. Einige Mitglieder der Aktion posteten unter dem Hashtag #DefendEurope Fotos von sich beim Sonnenbaden. Die Taktik ist klar: Eine offline orchestrierte Aktion soll im Netz so sehr provozieren, dass sie über die sozialen Medien viral geht. Wenn der Rummel groß genug ist, springen die traditionellen Medien auf. 

    Genau das wollen die Extremisten erreichen: Rampenlicht. Einen Skandal. Die Empörung der Mehrheit. Die Aufmerksamkeit potenzieller Sympathisanten und Rekruten. Wenn das so aufgeht, kann die Strömung neue Follower akquirieren. Dann ist es Zeit für den nächsten Schritt: die Radikalisierung.

    Du möchtest die gesamte Zusammenfassung von Radikalisierungsmaschinen sehen?

    Kernaussagen in Radikalisierungsmaschinen

    Mehr Wissen in weniger Zeit
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Kernaussagen aus Sachbüchern in ca. 15 Minuten pro Titel lesen & anhören mit den „Blinks”
    Zeitsparende Empfehlungen
    Zeitsparende Empfehlungen
    Titel, die dein Leben bereichern, passend zu deinen Interessen und Zielen
    Podcasts in Kurzform
    Podcasts in Kurzform Neu
    Kernaussagen wichtiger Podcasts im Kurzformat mit den neuen „Shortcasts”

    Worum geht es in Radikalisierungsmaschinen?

    Extremisten agitieren nicht so gestrig, wie sie denken. Sie nutzen die sozialen Medien, um ihre Botschaften zu verbreiten und Mitglieder zu rekrutieren. Sie arbeiten mit Hacks, Fake News und Hatespeech, um Politiker und Journalisten einzuschüchtern und den öffentlichen Diskurs zu kapern. Aber wie? Julia Ebner schleuste sich in rechtsextreme und dschihadistische Netzwerke ein, um das zu beantworten. Diese Blinks zu Radikalisierungsmaschinen (2019) geben aufwühlende Einblicke in ihre Recherchen.

    Bestes Zitat aus Radikalisierungsmaschinen

    Fakt aus dem Buch: Bei 90 Prozent aller Radikalisierungen haben soziale Medien eine virulente Rolle gespielt.

    —Julia Ebner
    example alt text

    Wer Radikalisierungsmaschinen lesen sollte

    • Alle, die sich Sorgen über den gesellschaftlichen Rechtsruck machen
    • Aufmerksame Beobachter der digitalen Kommentarspalten
    • Jeder, der Hetzer daran hindern will, den öffentlichen Diskurs zu vergiften

    Über den Autor

    Julia Ebner ist Extremismusforscherin am Institute for Strategic Dialogue in London. Die gebürtige Wienerin arbeitet zusammen mit Regierungsorganisationen und berät UN, NATO und Weltbank zum Online-Extremismus. Sie schreibt regelmäßig für die Süddeutsche Zeitung und den Guardian. Die Blinks zu ihrem Spiegel-Bestseller Wut. Was Islamisten und Rechtsextreme mit uns machen sind ebenfalls in unserer Bibliothek verfügbar.

    Kategorien mit Radikalisierungsmaschinen

    Ähnliche Zusammenfassungen wie Radikalisierungsmaschinen

    ❤️ für Blinkist️️️ 
    Ines S.

    Ich bin begeistert. Ich liebe Bücher aber durch zwei kleine Kinder komme ich einfach nicht zum Lesen. Und ja, viele Bücher haben viel bla bla und die Quintessenz ist eigentlich ein Bruchteil.

    Genau dafür ist Blinkist total genial! Es wird auf das Wesentliche reduziert, die Blinks sind gut verständlich, gut zusammengefasst und auch hörbar! Das ist super. 80 Euro für ein ganzes Jahr klingt viel, aber dafür unbegrenzt Zugriff auf 3000 Bücher. Und dieses Wissen und die Zeitersparnis ist unbezahlbar.

    Ekaterina S.

    Extrem empfehlenswert. Statt sinnlos im Facebook zu scrollen höre ich jetzt täglich zwischen 3-4 "Bücher". Bei manchen wird schnelle klar, dass der Kauf unnötig ist, da schon das wichtigste zusammen gefasst wurde..bei anderen macht es Lust doch das Buch selbständig zu lesen. Wirklich toll

    Nils S.

    Einer der besten, bequemsten und sinnvollsten Apps die auf ein Handy gehören. Jeden morgen 15-20 Minuten für die eigene Weiterbildung/Entwicklung oder Wissen.

    Julia P.

    Viele tolle Bücher, auf deren Kernaussagen reduziert- präzise und ansprechend zusammengefasst. Endlich habe ich das Gefühl, Zeit für Bücher zu finden, für die ich sonst keine Zeit habe.

    Leute mochten auch die Zusammenfassungen

    4,7 Sterne
    Durchschnittliche Bewertung im App Store und Play Store
    31 Millionen
    Downloads auf allen Plattformen
    10+ Jahre
    Erfahrung als Impulsgeber für persönliches Wachstum
    Die besten Ideen aus den Top-Sachbüchern

    Hol dir mit Blinkist die besten Erkenntnisse aus mehr als 7.000 Sachbüchern und Podcasts. In 15 Minuten lesen oder anhören!

    Jetzt kostenlos testen