Künstliche Intelligenz Buchzusammenfassung - das Wichtigste aus Künstliche Intelligenz

Zusammenfassung von Künstliche Intelligenz

Manuela Lenzen

Was sie kann & was uns erwartet

Kernaussage 1 anhören

Kernaussage 1 von 8
00:00
4.1 (137 Bewertungen)
25 Min.
8 Kernaussagen
Zum Lesen & Anhören

Worum geht es in Künstliche Intelligenz?

Intelligente Computersysteme organisieren schon jetzt einen Großteil unseres Alltags und werden in Zukunft wahrscheinlich noch sehr viel mehr Verantwortung übernehmen. Für die Einen klingt das nach einer verlockenden Perspektive. Für die Anderen ist es eine Schreckensvision. Wer recht hat, erfahren wir hier. In Künstliche Intelligenz (2018) wird über die tatsächlichen Chancen und Gefahren Künstlicher Intelligenzen aufgeklärt. Es wird beschrieben, wozu KI wirklich imstande ist, wohin die Entwicklung gehen wird und welche Ideen und Befürchtungen eindeutig der Science Fiction angehören.

Über den Autor

Manuela Lenzen ist promovierte Philosophin und freie Wissenschaftsjournalistin mit den Schwerpunkten Philosophie und Kognitionswissenschaften. In ihren Forschungsarbeiten und Publikationen beschäftigt sie sich v.a. mit Künstlicher Intelligenz sowie verschiedenen Themen rund um die Digitalisierung und ihre gesellschaftlichen und kulturellen Folgen. Sie schreibt u.a. für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, Psychologie Heute und Bild der Wissenschaft und ist seit 2005 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld tätig.

 

Original: Künstliche Intelligenz © 2018 C.H.Beck, München

Titel-Übersichtent
    Kernaussage 1 von 8

    Künstliche Intelligenz ist ein breites Forschungsfeld, das uns viel darüber verrät, wie Menschen und Maschinen denken.

    Der Algorithmus, der uns personalisierte Werbung zuschickt, ist eine KI. Chatbots für die Kundenberatung sind KI’s und auch autonom fahrende Autos arbeiten mit KI. So viel ist klar. Doch was genau bedeutet das eigentlich: Künstliche Intelligenz?  

    In erster Linie steht der Begriff Künstliche Intelligenz für ein riesiges, stark ausdifferenziertes Forschungsfeld. In diesen Teilbereich der Informatik fallen alle Versuche, einzelne Aspekte des menschlichen Denkens digital zu realisieren. Dazu gehören z.B. die Sprach- und Bilderkennung aber auch die mentalen Fähigkeiten, die zum Schachspielen gebraucht werden. Diese Art von KI wird auch schwache KI genannt.

    Darüber hinaus wird an der Entwicklung allgemeiner bzw. starker KI gearbeitet. Damit sind KI’s gemeint, die den Menschen nicht nur anwendungsorientiert auf bestimmten Gebieten unterstützen sollen, sondern es in allen Bereichen mit ihm aufnehmen können – KI’s also, wie wir sie bislang nur aus der Science Fiction kennen. Von der Realisierung solcher Vorhaben sind wir allerdings noch weit entfernt.

    Derzeit befindet sich die Forschung in einer Phase, in der unterschiedliche Forschungsansätze miteinander verbunden und ihre jeweiligen Vorteile kombiniert werden. Diese Forschung wird jedoch nicht nur aus Interesse und gutem Willen vorangetrieben. In der KI steckt nämlich auch ein enormes wirtschaftliches Potenzial. Auch aus diesem Grund werden und wurden in Unternehmen, an Universitäten oder beim Militär bereits unzählige Forschungszentren eingerichtet. Hier soll die KI weiterentwickelt und ihr Potenzial ausgeschöpft werden.

    Um Intelligenz digital simulieren und daraus Profit schlagen zu können, müssen wir jedoch erst einmal verstehen, wie sie beim Menschen funktioniert. Schließlich kennen wir nur eine Art zu denken und das ist die menschliche. Wenn wir Intelligenz erschaffen wollen, so können wir das nur nach dem eigenen Bilde. Deshalb kann uns die Art, auf die Maschinen denken, viel darüber verraten, wie wir Menschen selbst denken.

    Derzeit arbeiten Psychologie, Neurologie und Informationstechnologie zusammen, um die menschliche Intelligenz zu erforschen. Konzepte wie „Gedanken“ und „Denkweisen“ sollen aufgeschlüsselt und in ihre kleinsten logischen, chemischen und elektronischen Bestandteile zerlegt werden. Erst dann können sie von Computern übernommen werden.

    Bestimmte Aspekte von Intelligenz liegen allerdings immer noch im Dunkeln. So weiß man bspw. noch nicht, wie genau Kreativität entsteht, weshalb wir ein Bewusstsein haben oder warum wir uns so grandios fühlen, wenn unser Gehirn Endorphine ausschüttet. Aus diesem Grund ist es bisher auch noch nicht möglich, einem Computer Kreativität beizubringen oder ihm ein Bewusstsein zu schenken.

    Doch auch ohne Bewusstsein kann eine KI schon sehr viel leisten. Im nächsten Blink wird erklärt, wie intelligente Maschinen lernen.

    Du möchtest die gesamte Zusammenfassung von Künstliche Intelligenz sehen?

    Kernaussagen in Künstliche Intelligenz

    Mehr Wissen in weniger Zeit
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Kernaussagen aus Sachbüchern in ca. 15 Minuten pro Titel lesen & anhören mit den „Blinks”
    Zeitsparende Empfehlungen
    Zeitsparende Empfehlungen
    Titel, die dein Leben bereichern, passend zu deinen Interessen und Zielen
    Podcasts in Kurzform
    Podcasts in Kurzform Neu
    Kernaussagen wichtiger Podcasts im Kurzformat mit den neuen „Shortcasts”

    Wer Künstliche Intelligenz lesen sollte

    • Neoliberalismus-Kritiker
    • Science-Fiction-Fans und Technik-Enthusiasten
    • Alle, die sich für die Zukunft unserer Gesellschaft interessieren

    Kategorien mit Künstliche Intelligenz

    Das sagen unsere Nutzer

    Ines S.

    Ich bin begeistert. Ich liebe Bücher aber durch zwei kleine Kinder komme ich einfach nicht zum Lesen. Und ja, viele Bücher haben viel bla bla und die Quintessenz ist eigentlich ein Bruchteil.[break]Genau dafür ist Blinkist total genial! Es wird auf das Wesentliche reduziert, die Blinks sind gut verständlich, gut zusammengefasst und auch hörbar! Das ist super. 80 Euro für ein ganzes Jahr klingt viel, aber dafür unbegrenzt Zugriff auf 3000 Bücher. Und dieses Wissen und die Zeitersparnis ist unbezahlbar.

    Ekaterina S.

    Extrem empfehlenswert. Statt sinnlos im Facebook zu scrollen höre ich jetzt täglich zwischen 3-4 "Bücher". Bei manchen wird schnelle klar, dass der Kauf unnötig ist, da schon das wichtigste[break]zusammen gefasst wurde..bei anderen macht es Lust doch das Buch selbständig zu lesen. Wirklich toll

    Nils S.

    Einer der besten, bequemsten und sinnvollsten Apps die auf ein Handy gehören. Jeden morgen 15-20 Minuten für die eigene Weiterbildung/Entwicklung oder Wissen.

    Julia P.

    Viele tolle Bücher, auf deren Kernaussagen reduziert- präzise und ansprechend zusammengefasst. Endlich habe ich das Gefühl, Zeit für Bücher zu finden, für die ich sonst keine Zeit habe.

    Booste dein Wachstum mit Blinkist
    25 Millionen
    Downloads auf allen Plattformen
    4,7 Sterne
    Durchschnittliche Bewertung im App Store und Play Store
    91%
    aller Blinkist Nutzer lesen dank Blinkist mehr*
    *Quelle: Umfrage unter Blinkist Nutzern
    Die besten Ideen aus den Top-Sachbüchern

    Hol dir mit Blinkist die besten Erkenntnisse aus mehr als 5.500 Sachbüchern und Podcasts. In 15 Minuten lesen oder anhören!

    Jetzt kostenlos testen