Das unbeschriebene Blatt Buchzusammenfassung - das Wichtigste aus Das unbeschriebene Blatt
Einleitung anhören
00:00

Zusammenfassung von Das unbeschriebene Blatt

Steven Pinker

Die moderne Leugnung der menschlichen Natur

4.5 (157 Bewertungen)
36 Min.

Kurz zusammengefasst

Das unbeschriebene Blatt von Steven Pinker ist ein Buch über die menschliche Natur und den Einfluss der Gene auf unser Verhalten. Es beleuchtet die Rolle von Natur und Erziehung in der Entwicklung unserer Persönlichkeit und Identität.

Inhaltsübersicht

    Das unbeschriebene Blatt
    in 13 Kernaussagen verstehen

    Audio & Text in der Blinkist App
    Kernaussage 1 von 13

    Von Blättern, Wilden und Gespenstern

    Was haben ein Blatt, ein Wilder und ein Gespenst gemeinsam? Sie stehen für die drei großen Theorien über den menschlichen Verstand, die wir in diesen Blinks unter die Lupe nehmen. Beginnen wir also mit einer Vorstellungsrunde.

    Was ist der menschliche Verstand? Wie kommt er zustande? Wie sehr wird er durch die Natur beeinflusst? Diese Fragen beschäftigen uns Menschen seit Jahrtausenden.

    Die ältesten Erklärungsversuche stammen aus der Religion. Nehmen wir als Beispiel die jüdisch-christliche Tradition: Hier gilt der Geist des Menschen als losgelöst von seiner physischen Form. Die immaterielle „Seele“ überlebt also den Zerfall des stofflichen Körpers.

    Nun wird die Wissenschaft seit der Aufklärung aber immer weniger vom Glauben beeinflusst, und heute gibt es die unterschiedlichsten Ansichten zur immergleichen Frage nach nature or nurture – natürliche Vererbung oder Umwelt, Gene oder Sozialisierung. Die meisten von ihnen wurzeln in einer der drei folgenden Theorien:

    Die erste ist die Theorie des Unbeschriebenen Blattes. Sie wurde erstmals im 17. Jahrhundert vom britischen Philosophen John Locke formuliert. Und ihr zufolge kommen wir Menschen ohne angeborene Eigenschaften zur Welt: also als leeres, unbeschriebenes Blatt ohne Neigungen oder Talente. Wer wir sind, entscheidet sich somit allein durch die Erfahrungen, die wir im Leben machen.

    In dieser Theorie ist es die Umwelt, die den Menschen formt, und nicht die Natur. Unsere Denk- und Verhaltensmuster werden durch unsere sozialen Einflüsse geprägt – und zwar unabhängig von ethnischer Zugehörigkeit oder biologischem Geschlecht. Wäre eine bestimmte Person also unter anderen Umständen aufgewachsen – mit anderen Bezugspersonen, anderem Bildungsweg und anderen Medien –, dann wäre aus ihr ein völlig anderer Mensch geworden.

    Die zweite große Theorie ist die des Edlen Wilden. Sie geht zurück auf den französischen Philosophen Jean-Jacques Rousseau aus dem 18. Jahrhundert. Rousseau glaubte, dass alle Menschen von Natur aus selbstlos und friedlich zur Welt kommen – und dass dieser unbefleckte Naturzustand durch die Gewalt und Gier der zivilisierten Gesellschaft korrumpiert wird.

    Die dritte Theorie nennt sich Gespenst in der Maschine und stammt vom 1569 geborenen Philosophen René Descartes. Für ihn bestand der Mensch aus zwei separaten Systemen: der rein physischen „Gliedermaschine“ und der Psyche. Gemäß dieser Auffassung ist der menschliche Verstand zu komplex, um durch simple, mechanische Gleichnisse erklärt zu werden.

    Wir halten also fest: Der Mensch entwickelte drei große Theorien, um das Rätsel der menschlichen Natur zu erklären.

    Jede von ihnen stand für eine philosophische Schule: das Unbeschriebene Blatt für den Empirismus, der edle Wilde für die Romantik und das Gespenst in der Maschine für den Dualismus. Aber wer hatte nun recht?

    Du möchtest die gesamte Zusammenfassung von Das unbeschriebene Blatt sehen?

    Kernaussagen in Das unbeschriebene Blatt

    Mehr Wissen in weniger Zeit
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Kernaussagen aus Sachbüchern in ca. 15 Minuten pro Titel lesen & anhören mit den „Blinks”
    Zeitsparende Empfehlungen
    Zeitsparende Empfehlungen
    Titel, die dein Leben bereichern, passend zu deinen Interessen und Zielen
    Podcasts in Kurzform
    Podcasts in Kurzform Neu
    Kernaussagen wichtiger Podcasts im Kurzformat mit den neuen „Shortcasts”

    Worum geht es in Das unbeschriebene Blatt?

    Wie werden wir, wer wir sind? Welche Rolle spielen unsere Gene, und welchen Anteil hat unsere Sozialisierung? Diese Blinks zu Steven Pinkers Das unbeschriebene Blatt (2002) bereichern die uralte Debatte zu „Nature vs. Nurture“ um neue Erkenntnisse aus der Verhaltensgenetik. Sie widerlegen vor allem die Theorie des unbeschriebenen Blattes, nach der es primär die Umwelt ist, die unser Verhalten und unser Wesen prägt. Tatsächlich werden viele unserer markantesten Eigenschaften durch die Evolution geprägt!

    Wer Das unbeschriebene Blatt lesen sollte

    • Psychologinnen, Biologen und Philosophinnen
    • Pädagogen, Eltern und andere Bezugspersonen
    • Alle, die mehr über die wahre Natur des Menschen erfahren wollen

    Über den Autor

    Steven Pinker lehrt als Professor für Kognitionswissenschaften und Experimentalpsychologie in Harvard. Er gilt auch als einer der weltweit renommiertesten populärwissenschaftlichen Autoren zu den Themen Sprache, Verstand und Natur. Pinker wurde vom Time Magazine zu den „100 einflussreichsten Denkern der Welt“ gezählt, und veröffentlichte zahlreiche Bestseller wie Der Sprachinstinkt, Wie das Denken im Kopf entsteht und Gewalt: Eine neue Geschichte der Menschheit.

    Kategorien mit Das unbeschriebene Blatt

    Ähnliche Zusammenfassungen wie Das unbeschriebene Blatt

    ❤️ für Blinkist️️️ 
    Ines S.

    Ich bin begeistert. Ich liebe Bücher aber durch zwei kleine Kinder komme ich einfach nicht zum Lesen. Und ja, viele Bücher haben viel bla bla und die Quintessenz ist eigentlich ein Bruchteil.

    Genau dafür ist Blinkist total genial! Es wird auf das Wesentliche reduziert, die Blinks sind gut verständlich, gut zusammengefasst und auch hörbar! Das ist super. 80 Euro für ein ganzes Jahr klingt viel, aber dafür unbegrenzt Zugriff auf 3000 Bücher. Und dieses Wissen und die Zeitersparnis ist unbezahlbar.

    Ekaterina S.

    Extrem empfehlenswert. Statt sinnlos im Facebook zu scrollen höre ich jetzt täglich zwischen 3-4 "Bücher". Bei manchen wird schnelle klar, dass der Kauf unnötig ist, da schon das wichtigste zusammen gefasst wurde..bei anderen macht es Lust doch das Buch selbständig zu lesen. Wirklich toll

    Nils S.

    Einer der besten, bequemsten und sinnvollsten Apps die auf ein Handy gehören. Jeden morgen 15-20 Minuten für die eigene Weiterbildung/Entwicklung oder Wissen.

    Julia P.

    Viele tolle Bücher, auf deren Kernaussagen reduziert- präzise und ansprechend zusammengefasst. Endlich habe ich das Gefühl, Zeit für Bücher zu finden, für die ich sonst keine Zeit habe.

    Leute mochten auch die Zusammenfassungen

    4,7 Sterne
    Durchschnittliche Bewertung im App Store und Play Store
    31 Millionen
    Downloads auf allen Plattformen
    10+ Jahre
    Erfahrung als Impulsgeber für persönliches Wachstum
    Die besten Ideen aus den Top-Sachbüchern

    Hol dir mit Blinkist die besten Erkenntnisse aus mehr als 7.000 Sachbüchern und Podcasts. In 15 Minuten lesen oder anhören!

    Jetzt kostenlos testen