Die Kunst des achtsamen Putzens Buchzusammenfassung - das Wichtigste aus Die Kunst des achtsamen Putzens
Einleitung anhören
00:00

Zusammenfassung von Die Kunst des achtsamen Putzens

Keisuke Matsumoto

Wie wir Haus und Seele reinigen

4.5 (300 Bewertungen)
19 Min.

Kurz zusammengefasst

Die Kunst des achtsamen Putzens ist ein Buch, das uns lehrt, wie wir beim Putzen mehr Achtsamkeit entwickeln können. Es bietet praktische Tipps und Techniken, um die tägliche Reinigung zu einer beruhigenden und sinnvollen Tätigkeit zu machen.

Inhaltsübersicht

    Die Kunst des achtsamen Putzens
    in 7 Kernaussagen verstehen

    Audio & Text in der Blinkist App
    Kernaussage 1 von 7

    Buddhistische Mönche putzen, um ihren Geist zu reinigen und sich in Achtsamkeit zu üben.

    Wer schon mal in Asien war und einen buddhistischen Tempel besucht hat, weiß, dass es dort vor Sauberkeit blitzt und blinkt. Das kommt nicht von ungefähr, denn die Mönche pflegen eine strenge Reinigungsroutine und beginnen jeden ihrer Tage damit, in ihren Tempeln und Gärten Ordnung zu schaffen.

    Der Grund dafür sind aber weder übertriebene Putzfimmel noch strenge Hausordnungen. Für buddhistische Mönche in Japan ist Putzen keine lästige Pflicht, die man noch irgendwo in den vollen Zeitplan quetscht oder am besten gleich ganz in fremde Hände gibt. Für sie ist das Saubermachen ein geradezu meditativer Vorgang, bei dem sie nicht nur die Räume um sich herum, sondern auch ihren Geist reinigen. Sie empfinden die Stunden des Kehrens und Wischens als wertvolle „Qualitätszeit“, die befriedigt und erfüllt.

    Das Ganze hat durchaus rituelle Züge. Die Mönche tragen beim Reinemachen immer die gleiche Kluft – ein schlichtes, robustes und leicht waschbares Gewand namens samue. Sie putzen immer zu denselben festen Zeiten: früh am Morgen zur Reinigung und Erfrischung des Geistes sowie am Ende eines Tages, um aufzuräumen und zur Ruhe zu kommen. Putzende Mönche sehen oft friedlich und glücklich aus, und der Legende nach hat sich ein Jünger Buddhas einst sogar bis zur Erleuchtung gefegt. Überhaupt steht Putzen in ganz Japan hoch im Kurs. Grund- und Mittelschüler z.B. halten ihre Schulräume eigenhändig sauber. Welche Empörung ein vergleichbarer Vorschlag hier im Westen auslösen würde!

    In Europa herrscht vielerorts eine ganz andere Einstellung zu Ordnung und Hygiene. Was nicht mehr gebraucht wird, kommt weg. Und was kaputt geht, kauft man nach. Das ist genau betrachtet nicht nur wenig nachhaltig, sondern geradewegs respektlos. Im buddhistischen Kloster dagegen dreht sich auch beim Putzen alles um Achtsamkeit und Sparsamkeit. Die Mönche putzen draußen mit Regenwasser und drinnen mit altem Badewasser. Außerdem wird beim Putzen im Kloster fleißig gelüftet. Das trocknet das Wischwasser und ermöglicht den Kontakt zur Natur. Es lehrt Demut vor der Kälte des Winters und der Hitze des Sommers.

    Buddhisten versuchen, nach Möglichkeit keine Lebewesen zu töten, sondern z.B. Insekten mit einer grundsoliden Reinlichkeit von vornherein fernzuhalten. Dazu gehört es auch, schmutziges Geschirr direkt nach dem Essen zu spülen und Böden und Arbeitsflächen zu wischen. Von alledem können wir Putzmuffel einiges lernen. Mit der richtigen Einstellung ist Saubermachen nämlich kein belastender Stress, sondern eine ruhige Routine, die auch den Geist aufräumt und die Gedanken ordnet.

    Du möchtest die gesamte Zusammenfassung von Die Kunst des achtsamen Putzens sehen?

    Kernaussagen in Die Kunst des achtsamen Putzens

    Mehr Wissen in weniger Zeit
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Kernaussagen aus Sachbüchern in ca. 15 Minuten pro Titel lesen & anhören mit den „Blinks”
    Zeitsparende Empfehlungen
    Zeitsparende Empfehlungen
    Titel, die dein Leben bereichern, passend zu deinen Interessen und Zielen
    Podcasts in Kurzform
    Podcasts in Kurzform Neu
    Kernaussagen wichtiger Podcasts im Kurzformat mit den neuen „Shortcasts”

    Worum geht es in Die Kunst des achtsamen Putzens?

    Für die meisten von uns ist Putzen eine lästige Pflicht, die man mürrisch aufschiebt oder gleich ganz delegiert. Für buddhistische Mönche hingegen ist das Saubermachen Teil einer reinigenden Routine und eines achtsamen Umgangs mit der Welt. Sie legen größten Wert auf Ordnung und Hygiene, um ihren Geist zu reinigen und sich klaren Kopfes auf das konzentrieren zu können, was wirklich wichtig ist. Davon können wir uns im Westen eine dicke Scheibe abschneiden!

    Bestes Zitat aus Die Kunst des achtsamen Putzens

    „Die Toilette ist ein heiliger Ort.

    —Keisuke Matsumoto
    example alt text

    Wer Die Kunst des achtsamen Putzens lesen sollte

    • Alle, die sich immer wieder vorm Putzen drücken
    • Menschen, die im Alltagsstress keine Zeit fürs Saubermachen finden
    • Jeder, der sich für fernöstliche Philosophie und Achtsamkeit interessiert

    Über den Autor

    Keisuke Matsumoto hat selbst sieben Jahre lang als buddhistischer Mönch im Tokioter Kômyôji-Tempel gelebt, der dem Honganji-Zweig der Jôdoshinshû-Schule angehört, und dort unter anderem Philosophie studiert. Heute lebt er als Schriftsteller mit seiner Frau in Tokio.

    Kategorien mit Die Kunst des achtsamen Putzens

    Ähnliche Zusammenfassungen wie Die Kunst des achtsamen Putzens

    ❤️ für Blinkist️️️ 
    Ines S.

    Ich bin begeistert. Ich liebe Bücher aber durch zwei kleine Kinder komme ich einfach nicht zum Lesen. Und ja, viele Bücher haben viel bla bla und die Quintessenz ist eigentlich ein Bruchteil.

    Genau dafür ist Blinkist total genial! Es wird auf das Wesentliche reduziert, die Blinks sind gut verständlich, gut zusammengefasst und auch hörbar! Das ist super. 80 Euro für ein ganzes Jahr klingt viel, aber dafür unbegrenzt Zugriff auf 3000 Bücher. Und dieses Wissen und die Zeitersparnis ist unbezahlbar.

    Ekaterina S.

    Extrem empfehlenswert. Statt sinnlos im Facebook zu scrollen höre ich jetzt täglich zwischen 3-4 "Bücher". Bei manchen wird schnelle klar, dass der Kauf unnötig ist, da schon das wichtigste zusammen gefasst wurde..bei anderen macht es Lust doch das Buch selbständig zu lesen. Wirklich toll

    Nils S.

    Einer der besten, bequemsten und sinnvollsten Apps die auf ein Handy gehören. Jeden morgen 15-20 Minuten für die eigene Weiterbildung/Entwicklung oder Wissen.

    Julia P.

    Viele tolle Bücher, auf deren Kernaussagen reduziert- präzise und ansprechend zusammengefasst. Endlich habe ich das Gefühl, Zeit für Bücher zu finden, für die ich sonst keine Zeit habe.

    Leute mochten auch die Zusammenfassungen

    4,7 Sterne
    Durchschnittliche Bewertung im App Store und Play Store
    32 Millionen
    Downloads auf allen Plattformen
    10+ Jahre
    Erfahrung als Impulsgeber für persönliches Wachstum
    Die besten Ideen aus den Top-Sachbüchern

    Hol dir mit Blinkist die besten Erkenntnisse aus mehr als 7.500 Sachbüchern und Podcasts. In 15 Minuten lesen oder anhören!

    Jetzt kostenlos testen