Kirmes im Kopf Buchzusammenfassung - das Wichtigste aus Kirmes im Kopf
Einleitung anhören
00:00

Zusammenfassung von Kirmes im Kopf

Angelina Boerger

Wie ich als Erwachsene herausfand, dass ich AD(H)S habe

4.5 (340 Bewertungen)
21 Min.

Kurz zusammengefasst

Kirmes im Kopf ist ein Buch von Angelina Boerger, das sich mit den Herausforderungen von psychischen Erkrankungen beschäftigt. Es bietet Einblicke, wie wir mit unseren Gedanken und Emotionen umgehen können, um eine bessere psychische Gesundheit zu erreichen.

Inhaltsübersicht

    Kirmes im Kopf
    in 4 Kernaussagen verstehen

    Audio & Text in der Blinkist App
    Kernaussage 1 von 4

    Die Evolution von AD(H)S: Prähistorische Superhirne auf der Suche nach Dopamin

    Beginnen wir mit einer kleinen Zeitreise: Stell dir vor, du lebst in der Steinzeit und ziehst gemeinsam mit deiner Gruppe Tag für Tag auf der Suche nach Nahrung durch die Wildnis. Das ist ein gefährliches Unterfangen, denn als Jäger musst du stets auf der Hut vor Raubtieren sein. Also scannst du deine Umgebung permanent auf jede Regung. Ist das Rascheln im Gebüsch etwa eine Raubkatze? Dann nichts wie weg! Oder doch ein saftiges Wildschwein? Dann rasch hinterher, damit was Leckeres auf den Tisch kommt. Aber halt! Sind das da oben in der Baumkrone etwa reife Früchte? Also hoch da, bevor sie sich ein anderer schnappt.

    So ungefähr sah der Alltag unserer Vorfahren aus, bevor der Mensch sesshaft wurde. Die Gehirne dieser Jäger und Sammler waren in ständiger Alarmbereitschaft, denn in freier Wildbahn überlebte nur, wer blitzschnell und impulsiv handeln konnte. Mit der Einführung von Viehzucht und Ackerbau waren dann andere Qualitäten gefragt: säen, ernten, füttern, melken, scheren – all das verlangte von unseren Vorfahren, nicht mehr wie ein geölter Blitz zwischen verschiedenen Aufgaben hin- und herzuspringen, sondern auch mal drögen Routineaufgaben nachzugehen. In der neuen bäuerlichen Gesellschaft wurden besonnenes Planen und überlegtes Handeln zur wünschenswerten Norm. Nach und nach vertrieben die gelassenen Bauerngehirne ihre hibbeligen Vorgänger.

    Rund 10.000 Jahre später leben aber immer noch Menschen mit diesen temperamentvollen Jäger-und-Sammler-Gehirnen. Das, wofür es lange keinen Namen gab, heißt heute AD(H)S. Nach dem Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders, einem offiziellen Klassifikationssystem für psychische Erkrankungen, spricht man von AD(H)S, wenn folgende Symptome besonders stark ausgeprägt sind: Unaufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulsivität.

    Die Buchstaben AD(H)S stehen für Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung: Je nach Ausprägung oder Lebensphase steht entweder das Aufmerksamkeitsdefizit oder die Hyperaktivität im Vordergrund. Auch die Kombinationen aus beidem gibt es natürlich. Menschen ohne hyperaktives Verhalten wurden lange Zeit nur auf das Aufmerksamkeitsdefizit – kurz: ADS – diagnostiziert. Weil die Hyperaktivität aber in späteren Lebensphasen durchaus noch auftreten kann oder bei einigen Menschen, speziell bei Frauen, lediglich unterdrückt wird, gilt die Bezeichnung ADS inzwischen als veraltet, wird aber vereinzelt noch immer verwendet. Angelina Boerger benutzt deshalb die Schreibweise AD(H)S mit dem Buchstaben H in Klammern, damit sich auch wirklich alle darin wiederfinden.

    Lange vor der modernen Diagnostik lieferte der deutsche Arzt Heinrich Hoffmann mit seinem berühmten Bilderbuch Struwwelpeter Musterbeispiele für unaufmerksame AD(H)Sler. In der Geschichte vom Zappel-Philipp kippelt der kleine Philipp so lange auf seinem Stuhl, bis er den Tisch mitsamt Abendessen zu Boden reißt. In einer anderen Erzählung des Kinderbuchklassikers fällt der tagträumende Hanns Guck-in-die Luft auf dem Schulweg versehentlich ins Wasser. 

    Heute würde man solche notorisch unruhigen oder geistig abwesenden Kinder als potenzielle AD(H)Sler klassifizieren. Bei vielen dieser Kinder kommt noch eine große Klappe hinzu: Sie reden ohne Punkt und Komma und ecken in der Schule an, weil sie nicht abwarten können, bis sie an der Reihe sind. Überhaupt fällt es ihnen schwer, geduldig zu sein und nicht sofort in Wut zu geraten, wenn ihnen etwas nicht in den Kram passt. Das ist die AD(H)S-typische Impulsivität.

    Warum ticken diese Kinder anders als viele ihrer Altersgenossen? Die Wissenschaft hat den AD(H)S-Code zwar noch lange nicht geknackt, doch man vermutet, dass er mit einem geringen Dopaminlevel im Gehirn zusammenhängt. Der Botenstoff Dopamin beschert uns angenehme Emotionen wie Glück, Lust und Vorfreude. Dopamin ist ein Triebmotor, der für Motivation und Konzentration sorgt. Hat unser Gehirn nur wenig davon, ist es antriebslos, unausgeglichen und unkonzentriert. Um diesen unangenehmen Mangel auszugleichen, sucht es automatisch nach externer Stimulation. So kann es schon mal passieren, dass ein Kind, anstatt brav in seinem Malbuch zu arbeiten, mit Feuereifer den ganzen Tisch bekritzelt. Es tut das nicht aus Trotz, sondern weil sein Gehirn nur durch diese Extrastimulation zur Ruhe kommt.

    Einige dieser Kinder lernen im Laufe des Erwachsenwerdens irgendwie, sich den gesellschaftlichen Regeln anzupassen oder zumindest weniger aufzufallen. Doch der Preis, den sie später dafür zahlen, ist hoch. Wie sich AD(H)S im Erwachsenenalter äußert – darum geht es im nächsten Abschnitt.

    Du möchtest die gesamte Zusammenfassung von Kirmes im Kopf sehen?

    Kernaussagen in Kirmes im Kopf

    Mehr Wissen in weniger Zeit
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Kernaussagen aus Sachbüchern in ca. 15 Minuten pro Titel lesen & anhören mit den „Blinks”
    Zeitsparende Empfehlungen
    Zeitsparende Empfehlungen
    Titel, die dein Leben bereichern, passend zu deinen Interessen und Zielen
    Podcasts in Kurzform
    Podcasts in Kurzform Neu
    Kernaussagen wichtiger Podcasts im Kurzformat mit den neuen „Shortcasts”

    Worum geht es in Kirmes im Kopf?

    Menschen mit AD(H)S müssen sich oft ziemlich verbiegen, um sich den gesellschaftlichen Erwartungen anzupassen. Welche fatalen Folgen das für ihre psychische Gesundheit haben kann – darum geht es in Kirmes im Kopf (2023). Erfahre hier, was hinter dem sogenannten Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom steckt und was es bedeutet, damit zu leben.

    Wer Kirmes im Kopf lesen sollte

    • Menschen, die wissen wollen, was in einem AD(H)S-Hirn vor sich geht
    • Jeder, der einen Freund, Partner oder ein Familienmitglied hat, bei dem AD(H)S diagnostiziert wurde
    • Alle, die sich schon mal gefragt haben, ob sie selbst AD(H)S haben könnten

    Über den Autor

    Angelina Boerger ist Journalistin und arbeitet unter anderem für das feministische Format Mädelsabende des WDR. Seit ihrer AD(H)S-Diagnose betreibt sie auf ihrem Instagram-Kanal kirmesimkopf Aufklärung zu diesem Thema.

    Kategorien mit Kirmes im Kopf

    Ähnliche Zusammenfassungen wie Kirmes im Kopf

    ❤️ für Blinkist️️️ 
    Ines S.

    Ich bin begeistert. Ich liebe Bücher aber durch zwei kleine Kinder komme ich einfach nicht zum Lesen. Und ja, viele Bücher haben viel bla bla und die Quintessenz ist eigentlich ein Bruchteil.

    Genau dafür ist Blinkist total genial! Es wird auf das Wesentliche reduziert, die Blinks sind gut verständlich, gut zusammengefasst und auch hörbar! Das ist super. 80 Euro für ein ganzes Jahr klingt viel, aber dafür unbegrenzt Zugriff auf 3000 Bücher. Und dieses Wissen und die Zeitersparnis ist unbezahlbar.

    Ekaterina S.

    Extrem empfehlenswert. Statt sinnlos im Facebook zu scrollen höre ich jetzt täglich zwischen 3-4 "Bücher". Bei manchen wird schnelle klar, dass der Kauf unnötig ist, da schon das wichtigste zusammen gefasst wurde..bei anderen macht es Lust doch das Buch selbständig zu lesen. Wirklich toll

    Nils S.

    Einer der besten, bequemsten und sinnvollsten Apps die auf ein Handy gehören. Jeden morgen 15-20 Minuten für die eigene Weiterbildung/Entwicklung oder Wissen.

    Julia P.

    Viele tolle Bücher, auf deren Kernaussagen reduziert- präzise und ansprechend zusammengefasst. Endlich habe ich das Gefühl, Zeit für Bücher zu finden, für die ich sonst keine Zeit habe.

    Leute mochten auch die Zusammenfassungen

    4,7 Sterne
    Durchschnittliche Bewertung im App Store und Play Store
    30 Millionen
    Downloads auf allen Plattformen
    10+ Jahre
    Erfahrung als Impulsgeber für persönliches Wachstum
    Die besten Ideen aus den Top-Sachbüchern

    Hol dir mit Blinkist die besten Erkenntnisse aus mehr als 7.000 Sachbüchern und Podcasts. In 15 Minuten lesen oder anhören!

    Jetzt kostenlos testen