Kategorien entdecken

Das sind die Blinks zu

Scale

Die universalen Gesetze des Lebens von Organismen, Städten und Unternehmen

Von Geoffrey West
16 Minuten
Audio-Version verfügbar
Scale von Geoffrey West

Mäuse und Blauwale. Paris und São Paulo. Ein Romanesco-Blumenkohl und Godzilla. Auf den ersten Blick lässt sich hier kaum ein Zusammenhang erkennen. Doch sie alle sind durch erstaunliche Muster und Korrelationen verbunden, die sich mathematisch darstellen lassen. Diese Blinks zu Geoffrey Wests Scale (2017) zeigen, wie sich die Gesetzmäßigkeiten der natürlichen Skalierung von biologischen Organismen auf Menschen, Städte und sogar auf Unternehmen übertragen lassen.

  • Physikerinnen, Biologen, Mathematikerinnen und Ökonomen
  • Stadtplanerinnen, Entrepreneure und Pioniere
  • Alle, die unsere begrenzten natürlichen Ressourcen schützen wollen

Geoffrey West interessiert sich als theoretischer Physiker für die grundlegenden Zusammenhänge zwischen Physik, Biologie und globaler Nachhaltigkeit. Er ist Professor am Santa Fe Institute und lehrte bereits an der Universität Oxford, dem Imperial College in London sowie der Technischen Universität Nanyang in Singapur. Das Time Magazine zählte ihn 2006 zu den 100 einflussreichsten Menschen der Welt.

Kennst du schon Blinkist Premium?

Mit Blinkist Premium erhältst du Zugang zu dem Wichtigsten aus mehr als 3.000 Sachbuch-Bestsellern. Das Probeabo ist 100% kostenlos.

Premium kostenlos testen

Was ist Blinkist?

Blinkist ist eine App, die die großen Ideen der besten Sachbücher in einprägsame Kurztexte verpackt und erklärt. Die Inhalte der über 3.000 Titel starken Bibliothek reichen von Sachbuch-Klassikern, über populäre Ratgeber bis hin zu diskutierten Neuerscheinungen. Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen wird jeder Titel von speziell geschulten Autoren aufbereitet und dem Nutzer als Kurztext und Audiotitel zur Verfügung gestellt.

Discover
3.000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:
Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:
Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:

Scale

Die universalen Gesetze des Lebens von Organismen, Städten und Unternehmen

Von Geoffrey West
  • Lesedauer: 16 Minuten
  • Verfügbar in Text & Audio
  • 10 Kernaussagen
Jetzt kostenloses Probeabo starten Jetzt lesen oder anhören
Scale von Geoffrey West
Worum geht's

Mäuse und Blauwale. Paris und São Paulo. Ein Romanesco-Blumenkohl und Godzilla. Auf den ersten Blick lässt sich hier kaum ein Zusammenhang erkennen. Doch sie alle sind durch erstaunliche Muster und Korrelationen verbunden, die sich mathematisch darstellen lassen. Diese Blinks zu Geoffrey Wests Scale (2017) zeigen, wie sich die Gesetzmäßigkeiten der natürlichen Skalierung von biologischen Organismen auf Menschen, Städte und sogar auf Unternehmen übertragen lassen.

Kernaussage 1 von 10

Viele Phänomene im Leben sind durch unsichtbare Korrelationen verbunden.

Auf den ersten Blick wirkt die Welt wie ein gigantisches Chaos. Die Erde beherbergt acht Millionen bekannte Spezies, von mikroskopischen Bakterien bis zu majestätischen Blauwalen, und alles wimmelt in einer unbegreiflichen Vielfalt aus Kulturen, Organisationsformen und Traditionen durcheinander. Wie gesagt: auf den ersten Blick.

Unter der Oberfläche verbergen sich nämlich unzählige Muster, die die komplexen biologischen und sozioökonomischen Zusammenhänge wie mathematische Korrelationen durchziehen. Diese Muster sind zwar nicht sichtbar, aber messbar.

Nehmen wir das Verhältnis zwischen der Stoffwechselrate von Tieren und ihrer Körpermasse als Beispiel. Wenn du diese beiden Größen in einem Koordinatensystem gegenüberstellst, erhältst du einen geraden Graphen. Der Energieverbrauch eines Tieres entwickelt sich also proportional zu seiner Masse.

Das gilt übrigens für alle Tiere, von der Maus bis zum Elefanten. Und damit nicht genug: In derselben Gleichung könntest du die Stoffwechselrate eines beliebigen Tieres durch die Anzahl seiner Herzschläge ersetzen und würdest erneut eine geometrisch perfekte Gerade erhalten.

Dabei gibt es allerdings einen mathematischen Trick. Die Skalierung muss logarithmisch sein. Die Einheiten auf den beiden Achsen müssen jeweils um den Faktor zehn wachsen, also folgendermaßen verlaufen: eins, zehn, hundert, tausend usw.

Diese Muster finden sich auch in der Ökonomie. Nehmen wir an, du wolltest die Anzahl neuer Patentanmeldungen in einer Stadt in Relation zu ihrer Einwohnerzahl setzen. Du würdest sehen, dass die Zahl der Patente um 15 Prozent schneller wächst als die Bevölkerung. Auch dieser Graph ergäbe eine Gerade.

Jetzt könntest du sagen: Das ist erstaunlich, aber sind diese Korrelationen am Ende nicht nur Zufälle? Vieles spricht dafür, dass es tatsächlich so etwas wie universelle Gesetzmäßigkeiten gibt, die dem Chaos in der Welt Struktur geben. Die genannten Beispiele veranschaulichen die Effekte der Skalierung. Sie zeigen, wie Systeme auf eine Veränderung ihrer Größe reagieren. Und diese Muster liefern uns wertvolle neue Erkenntnisse.

Wir kennen die Skalierung aus Bereichen wie der Pharmazie, wo die Wirkung neuer Medikamente an Mäusen getestet wird. Dabei wird versucht, die Ergebnisse von den kleinen Nagern auf den wesentlich größeren Organismus des Menschen zu übertragen. Dieses Beispiel zeigt, dass es wichtige Parameter gibt, die sich skalieren lassen.

In den folgenden Blinks werden diese Zusammenhänge von natürlichen Organismen auf Kulturen, Städte und Unternehmen übertragen.

Mit Premium freischalten Jetzt lesen oder anhören

Inhalt

Mit Premium freischalten Jetzt lesen oder anhören

Bringe mehr Wissen in deinen Alltag!

Sichere dir jetzt Zugang zu den Kernaussagen der besten Sachbücher – praktisch in Text & Audio in nur 15 Minuten pro Titel.
Created with Sketch.