Get the key ideas from

Jein!

Bindungsängste erkennen und bewältigen. Hilfe für Betroffene und deren Partner

By Stefanie Stahl
13-minute read
Audio available
Jein! by Stefanie Stahl

Eine Beziehung kann aus zig verschiedenen Gründen scheitern. Bei bindungsängstlichen Menschen passiert dies besonders oft – langfristig glückliche Beziehungen sind bei ihnen selten. Wieso manche Menschen bewusst und unbewusst immer wieder ihre Beziehungen manipulieren, woher ihre Angst vor zu viel Nähe kommt und was Betroffene dagegen tun können, das erfährst du in den Blinks zu Jein! (2020).

  • Psychologie-Interessierte
  • Alle, die Beziehungsschwierigkeiten haben
  • Bindungsängstliche Menschen

Stefanie Stahl ist Psychotherapeutin und Autorin. Sie hat diverse Psychologie-Bestseller verfasst. Ein besonders großes Publikum fand ihr Buch Das Kind in dir muss Heimat finden. Außerdem hält sie im Seminare zu den Themen Bindungsangst und Selbstwertgefühl.

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
4,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Jein!

Bindungsängste erkennen und bewältigen. Hilfe für Betroffene und deren Partner

By Stefanie Stahl
  • Read in 13 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 8 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Jein! by Stefanie Stahl
Synopsis

Eine Beziehung kann aus zig verschiedenen Gründen scheitern. Bei bindungsängstlichen Menschen passiert dies besonders oft – langfristig glückliche Beziehungen sind bei ihnen selten. Wieso manche Menschen bewusst und unbewusst immer wieder ihre Beziehungen manipulieren, woher ihre Angst vor zu viel Nähe kommt und was Betroffene dagegen tun können, das erfährst du in den Blinks zu Jein! (2020).

Key idea 1 of 8

Bindungsangst hat viele Gesichter.

Bindungsängstliche Menschen fürchten sich vor zu viel Nähe. Sie können zwar nicht auf Zuneigung verzichten, lehnen es jedoch ab, sich voll und ganz zu einer Beziehung zu bekennen. Daher stecken sie im Jein fest: Sie können weder ganz Ja noch ganz Nein zu einer Beziehung sagen. Für Partner ist das irritierend, denn es führt immer wieder zu widersprüchlichen Aussagen und unerklärlichem Verhalten. Zu Anfang überschütten Bindungsängstliche ihre Partner meist mit Liebe, dann gehen sie auf Abstand und werfen sich erneut ins Zeug, sobald die Angst vor der Einsamkeit aufkommt.

Bindungsphobiker erkennen ihr Problem nur selten, und auch ihre Partnerinnen bleiben ratlos. Denn Bindungsangst kann viele Gesichter haben. Sie zeigt sich in den unterschiedlichsten Typen:

  • Das Verhalten des sogenannten Jägers haben wir bereits thematisiert. Er ist derjenige, der sich anfangs ins Zeug legt. Sobald er jedoch seine Beute gesichert hat, verliert er das Interesse. Jäger wandern klassischerweise von Affäre zu Affäre. Sie sind zu Beginn nicht nur charmant, sondern auch hartnäckig. Sowohl die Partner als auch sie selbst verwechseln diese Jagd mit echter Liebe, nach dem Motto: Wenn er mich so lange umgarnt, muss er es wohl ernst meinen. 
  • Ganz anders ist der bindungsängstliche Maurer. Dieser lässt sich zwar auf eine längerfristige Beziehung ein, findet in dieser aber immer wieder neue Mittel und Wege, den Partner auf Abstand zu bringen. Er unterbindet Nähe, indem er zum Beispiel festlegt, wann man ihn sehen darf. Intimen Gesprächen geht er immer wieder aus dem Weg. 
  • Für die Prinzessin ist kein Partner gut genug. Über diesen Menschentyp sagt man, dass er zu wählerisch sei. Dabei ist dieses Verhalten häufig eine Form des Selbstschutzes: Wenn niemand gut genug ist, kann man auch getrost allein bleiben. Wenn die Prinzessin sich doch auf eine Beziehung einlässt, dann folgt auf eine anfängliche Phase des heißen Verliebtseins häufig eine Periode der Ernüchterung. Wo sie ihren Partner in der Anfangszeit noch idealisierte, fallen ihr nun nur noch Eigenschaften auf, die sie stören. Sie macht gerne aus einer Mücke einen Elefanten – und sabotiert so jedwede Beziehung.

Drei unterschiedliche Typen, und alle sind sie blockiert von der Angst vor zu viel Nähe. Was das konkret bedeutet, zeigen wir dir im nächsten Blink. Wir stellen dir typische Strategien vor, mit denen bindungsängstliche Menschen immer wieder Distanz herstellen.

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

No time to
read?

Pssst. Sign up to your secret to success: key ideas from top nonfiction in just 15 minutes.
Created with Sketch.