Sexkultur Buchzusammenfassung - das Wichtigste aus Sexkultur
Einleitung anhören
00:00

Zusammenfassung von Sexkultur

Bettina Stangneth

Warum lassen wir es nicht einfach?

3.8 (304 Bewertungen)
32 Min.

Kurz zusammengefasst

Sexkultur von Bettina Stangneth ist eine fesselnde Untersuchung über die verschiedenen kulturellen, sozialen und psychologischen Aspekte der Sexualität. Es bietet einen tiefgründigen Einblick in die komplexe Welt der menschlichen Sexualität.

Inhaltsübersicht

    Sexkultur
    in 9 Kernaussagen verstehen

    Audio & Text in der Blinkist App
    Kernaussage 1 von 9

    Das Tier in uns: Ist Sex Natur oder Kultur?

    „I’m born this way“, sang Lady Gaga 2011 in ihrer LGBTQIA-Hymne. Diese Aussagen wirkte auf viele wie ein trotziger Akt der Selbstermächtigung. Aber warum eigentlich? Das liegt daran, dass wir Sex als ein natürliches Phänomen begreifen. 

    Die Trennung zwischen Natur und Kultur ist fest in die westliche Gesellschaft eingeschrieben. Körper und Natur gelten als das, was uns gegeben ist. Dieses Gegebene zu nutzen und zu steuern, ist hingegen Aufgabe des Geistes bzw. der Kultur. Körper und Geist stehen sich in diesem Verständnis also dichotom gegenüber.

    Doch dem Natürlichen, dem wir unsere Sexualität zuordnen, wird in der westlichen Tradition seit jeher mit Misstrauen begegnet: So galt die menschliche Triebnatur früher als das Gegenteil des Göttlichen, später dann der Vernunft. Fest stand aber immer: Wir sollen das Tier in uns kulturell zähmen.

    Gleichzeitig wurde im Lauf der Geschichte auch immer wieder der Ruf nach einer Befreiung des Tieres laut. Der Gedanke dahinter: Was von der Natur angelegt ist, kann man nicht ändern. Und wenn wir keine Wahl haben, trifft uns auch keine Schuld. Oder anders gesagt: I’m born this way – und das ist auch gut so. Klingt einleuchtend, aber ganz so einfach ist es leider nicht. 

    Zwar konnte durch die Rückbesinnung zur Natur schon so mancher Irrglaube ausgetrieben werden. Doch andererseits wurden mit dem Naturbegriff oft genug die krudesten Behauptungen verteidigt. Dass etwa Frauen von Natur aus schlecht einparken können, gehört da noch zu den harmloseren Beispielen. 

    Hier zeigt sich auch ein Problem der Natur-Kultur-Dichotomie: Es ist nicht selbstverständlich, was natürlich ist. Denn unsere Vorstellung von Natur selbst ist eine Kulturleistung, die sich leicht beeinflussen lässt – je nachdem, was man gerade rechtfertigen will. 

    Aber selbst wenn wir uns einig darüber werden, was natürlich ist, wüssten wir noch nicht, ob es auch ethisch richtig wäre. Die Behauptung etwa, Homosexualität müsse ausgetrieben werden, weil sie in der Natur eine Ausnahme sei, ist Unsinn. Fehlgeleitet ist es aber auch, das Phänomen mit dem Verweis auf gleichgeschlechtlichen Sex bei Giraffen zu rechtfertigen. Schließlich muss Homosexualität unabhängig vom Tierreich respektiert werden. 

    Wir können festhalten: Eine Naturalisierung der Sexualität ist irreführend, da unser Naturverständnis selbst kulturell bestimmt ist. Die Natur kann uns daher keinen Aufschluss über ethische Fragen geben. 

    Zudem wird die Naturalisierung auch für alle problematisch, die sich nicht als „born this way“ empfinden. Die schließt Lady Gaga in ihrem Song aus. Man könnte ihr entgegnen: Warum sollte nur das richtig sein, was angeboren ist?

    Du möchtest die gesamte Zusammenfassung von Sexkultur sehen?

    Kernaussagen in Sexkultur

    Mehr Wissen in weniger Zeit
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Kernaussagen aus Sachbüchern in ca. 15 Minuten pro Titel lesen & anhören mit den „Blinks”
    Zeitsparende Empfehlungen
    Zeitsparende Empfehlungen
    Titel, die dein Leben bereichern, passend zu deinen Interessen und Zielen
    Podcasts in Kurzform
    Podcasts in Kurzform Neu
    Kernaussagen wichtiger Podcasts im Kurzformat mit den neuen „Shortcasts”

    Worum geht es in Sexkultur?

    Unsere Gesellschaft ist toleranter und aufgeklärter als jemals zuvor – könnte man zumindest meinen. Aber weshalb wird ein Gespräch über Sex dann immer noch als Vertrauensbeweis gewertet? Wieso können wir die explizit sexuellen Zeugnisse anderer Kulturen nicht ohne Scham betrachten? Weil die wenigsten von uns eine positive Sexkultur pflegen. Was das ist und weshalb wir sie brauchen, darüber denkt die Philosophin Bettina Stangneth in ihrem Buch Sexkultur (2020) nach. Ihre wichtigsten Gedanken haben wir in den folgenden Blinks zusammengetragen.

    Bestes Zitat aus Sexkultur

    „Jeder von uns, der keinen Anlass sieht, vor Autoerotik zu warnen, sollte vor allem dankbar für das große Glück sein, keinen Grund dafür zu kennen. 

    —Bettina Stangneth
    example alt text

    Wer Sexkultur lesen sollte

    • Kultur- und Philosophie-Interessierte
    • Menschen, die herausfinden möchten, was Sex bewirken und bedeuten kann
    • Alle, die wissen wollen, woher ihre Scham kommt und wie sie damit umgehen können

    Über den Autor

    Bettina Stangneth ist Philosophin und Historikerin. Sie studierte in Hamburg und promovierte 1997 mit einer Arbeit über Immanuel Kant, mit dem sie sich auch später immer wieder beschäftigte. International bekannt wurde sie durch ihr Buch Eichmann in Jerusalem über das Leben und die Wirkung des Nationalsozialisten Adolf Eichmann. Weitere Publikationen kreisen vor allem um die Themen Antisemitismus, das Böse und die Lüge, sowie jüngst: die menschliche Sexualität. 

    Kategorien mit Sexkultur

    Ähnliche Zusammenfassungen wie Sexkultur

    ❤️ für Blinkist️️️ 
    Ines S.

    Ich bin begeistert. Ich liebe Bücher aber durch zwei kleine Kinder komme ich einfach nicht zum Lesen. Und ja, viele Bücher haben viel bla bla und die Quintessenz ist eigentlich ein Bruchteil.

    Genau dafür ist Blinkist total genial! Es wird auf das Wesentliche reduziert, die Blinks sind gut verständlich, gut zusammengefasst und auch hörbar! Das ist super. 80 Euro für ein ganzes Jahr klingt viel, aber dafür unbegrenzt Zugriff auf 3000 Bücher. Und dieses Wissen und die Zeitersparnis ist unbezahlbar.

    Ekaterina S.

    Extrem empfehlenswert. Statt sinnlos im Facebook zu scrollen höre ich jetzt täglich zwischen 3-4 "Bücher". Bei manchen wird schnelle klar, dass der Kauf unnötig ist, da schon das wichtigste zusammen gefasst wurde..bei anderen macht es Lust doch das Buch selbständig zu lesen. Wirklich toll

    Nils S.

    Einer der besten, bequemsten und sinnvollsten Apps die auf ein Handy gehören. Jeden morgen 15-20 Minuten für die eigene Weiterbildung/Entwicklung oder Wissen.

    Julia P.

    Viele tolle Bücher, auf deren Kernaussagen reduziert- präzise und ansprechend zusammengefasst. Endlich habe ich das Gefühl, Zeit für Bücher zu finden, für die ich sonst keine Zeit habe.

    Leute mochten auch die Zusammenfassungen

    4,7 Sterne
    Durchschnittliche Bewertung im App Store und Play Store
    31 Millionen
    Downloads auf allen Plattformen
    10+ Jahre
    Erfahrung als Impulsgeber für persönliches Wachstum
    Die besten Ideen aus den Top-Sachbüchern

    Hol dir mit Blinkist die besten Erkenntnisse aus mehr als 7.000 Sachbüchern und Podcasts. In 15 Minuten lesen oder anhören!

    Jetzt kostenlos testen