Gefangene der Zeit Buchzusammenfassung - das Wichtigste aus Gefangene der Zeit
Einleitung anhören
00:00

Zusammenfassung von Gefangene der Zeit

Christopher Clark

Geschichte und Zeitlichkeit von Nebukadnezar bis Donald Trump

3.9 (146 Bewertungen)
28 Min.

Kurz zusammengefasst

Gefangene der Zeit ist ein Buch von Christopher Clark, das die Geschichte des 20. Jahrhunderts erzählt. Es bietet einen umfassenden Überblick über die Ereignisse, die diese Zeit geprägt haben, und gibt Einblicke in die Hintergründe und Auswirkungen dieser Ereignisse.

Inhaltsübersicht

    Gefangene der Zeit
    in 8 Kernaussagen verstehen

    Audio & Text in der Blinkist App
    Kernaussage 1 von 8

    Eine Geschichte der Macht

    In diesem Blink wollen wir über das Phänomen der Macht reflektieren. Und darüber, wie Macht Geschichte schreibt. Dazu reisen wir zunächst weit zurück, in die Zeit des mächtigen Königs Nebukadnezar II. Dieser herrschte im sechsten Jahrhundert vor Christus über das neubabylonische Reich. 

    Das alttestamentliche Buch Daniel berichtet, wie Nebukadnezar eines Morgens voller Schrecken aus einem Traum erwachte. Unverzüglich befahl er den Weisen seines Reiches, den Traum zu deuten. Da der König jedoch nicht kundtun wollte, was er denn geträumt hatte, sahen sich die Weisen in einer äußerst misslichen Lage.

    Dies war die Stunde Daniels, eines jungen jüdischen Gefangenen. Entgegen allen Erwartungen konnte er den Traum des Königs beschreiben. Daniel meisterte es klug, die Lage zu deuten. Denn wovor konnte sich ein mächtiger Herrscher wie Nebukadnezar schon fürchten, wenn nicht vor der eigenen Sterblichkeit und dem Ende seiner Macht?

    So beschrieb Daniel einen möglichen Traum des Königs und traf damit ins Schwarze. Nebukadnezar fiel ihm ergeben vor die Füße. Der machtvolle Herrscher warf sich nieder vor einem machtlosen Fremden.

    Die Geschichte Daniels ist voller weiterer dramatischer Wendungen. Im Kern aber ist sie eine Parabel der Macht. Sie führt uns vor Augen, dass alle Macht zeitlich befristet ist. Diese Einsicht ist denn auch ein zentraler Aspekt antiker Geschichtsschreibungen, die die Weltgeschichte als meist göttlich vorbestimmte Folge mächtiger Hegemonialreiche auffassten. Auf die Babylonier folgten die Perser, auf die Perser die Griechen und dann die Römer und so fort. Bis in die frühe Neuzeit hielt sich diese Auffassung von Geschichte.

    Die Geschichtsschreibung ist demnach oft ein Narrativ der Macht. Doch der Begriff der Macht wird von Historikern selten hinterfragt. Vielmehr waren es die Philosophinnen, Soziologen und Politologen, die Macht erklären und analysieren wollten. 

    Von dem französischen Denker Michel Foucault stammt beispielsweise der Gedanke, dass Macht kein Attribut bestimmter Gruppen oder Individuen sei. Sie sei stattdessen ein relationales Konzept. Macht drückt sich also in einem Netzwerk von Beziehungen aus und lässt sich mitunter schwer eindeutig lokalisieren.

    In Demokratien wie der Bundesrepublik Deutschland ist Macht über verschiedene Ämter und Institutionen zerstreut. Während der Nazi-Diktatur war sie jedoch in einer Einzelperson konzentriert. Zudem betrachten wir demokratische Macht als legitim, während uns die Macht einer Diktatur als repressiv gilt. 

    Wir können daher zusammenfassen: Macht ist stets im Fluss und nimmt verschiedene Formen an. In ihrer vielfältigen Gestalt bestimmt sie den Verlauf der Geschichte.

    Macht befindet sich also in stetem Wandel – wie die Geschichte selbst.

    Du möchtest die gesamte Zusammenfassung von Gefangene der Zeit sehen?

    Kernaussagen in Gefangene der Zeit

    Mehr Wissen in weniger Zeit
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Kernaussagen aus Sachbüchern in ca. 15 Minuten pro Titel lesen & anhören mit den „Blinks”
    Zeitsparende Empfehlungen
    Zeitsparende Empfehlungen
    Titel, die dein Leben bereichern, passend zu deinen Interessen und Zielen
    Podcasts in Kurzform
    Podcasts in Kurzform Neu
    Kernaussagen wichtiger Podcasts im Kurzformat mit den neuen „Shortcasts”

    Worum geht es in Gefangene der Zeit?

    In Gefangene der Zeit (2020) sucht der renommierte Historiker Christopher Clark den Brückenschlag zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart. In einer Reihe spannender Essays geht er der neueren europäischen Geschichte auf den Grund und zieht aufschlussreiche Parallelen zur heutigen Zeit. Diese Blinks zeigen große historische Bögen, vom babylonischen König Nebukadnezar II. über Bismarck bis hin zu Donald Trump.

    Bestes Zitat aus Gefangene der Zeit

    „Macht prägt das, was uns von der Geschichte bleibt und was wir über sie wissen.

    —Christopher Clark
    example alt text

    Wer Gefangene der Zeit lesen sollte

    • Historikerinnen und Historiker
    • Politik- und Geschichtsinteressierte
    • Alle, die aus der Vergangenheit lernen und die Gegenwart besser erkennen wollen

    Über den Autor

    Christopher Clark ist Professor für Neuere Europäische Geschichte am St Catharine’s College der Universität Cambridge. Seine Expertise ist die Geschichte Preußens. Clark hat eine Biografie des letzten deutschen Kaisers Wilhelms II. verfasst. Für sein Buch Preußen (2007) erhielt er den renommierten Wolfson History Prize. Clarks epochales Werk zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs, Die Schlafwandler (2013), war ein internationaler Bestseller.

    Kategorien mit Gefangene der Zeit

    Ähnliche Zusammenfassungen wie Gefangene der Zeit

    ❤️ für Blinkist️️️ 
    Ines S.

    Ich bin begeistert. Ich liebe Bücher aber durch zwei kleine Kinder komme ich einfach nicht zum Lesen. Und ja, viele Bücher haben viel bla bla und die Quintessenz ist eigentlich ein Bruchteil.

    Genau dafür ist Blinkist total genial! Es wird auf das Wesentliche reduziert, die Blinks sind gut verständlich, gut zusammengefasst und auch hörbar! Das ist super. 80 Euro für ein ganzes Jahr klingt viel, aber dafür unbegrenzt Zugriff auf 3000 Bücher. Und dieses Wissen und die Zeitersparnis ist unbezahlbar.

    Ekaterina S.

    Extrem empfehlenswert. Statt sinnlos im Facebook zu scrollen höre ich jetzt täglich zwischen 3-4 "Bücher". Bei manchen wird schnelle klar, dass der Kauf unnötig ist, da schon das wichtigste zusammen gefasst wurde..bei anderen macht es Lust doch das Buch selbständig zu lesen. Wirklich toll

    Nils S.

    Einer der besten, bequemsten und sinnvollsten Apps die auf ein Handy gehören. Jeden morgen 15-20 Minuten für die eigene Weiterbildung/Entwicklung oder Wissen.

    Julia P.

    Viele tolle Bücher, auf deren Kernaussagen reduziert- präzise und ansprechend zusammengefasst. Endlich habe ich das Gefühl, Zeit für Bücher zu finden, für die ich sonst keine Zeit habe.

    Leute mochten auch die Zusammenfassungen

    4,7 Sterne
    Durchschnittliche Bewertung im App Store und Play Store
    31 Millionen
    Downloads auf allen Plattformen
    10+ Jahre
    Erfahrung als Impulsgeber für persönliches Wachstum
    Die besten Ideen aus den Top-Sachbüchern

    Hol dir mit Blinkist die besten Erkenntnisse aus mehr als 7.000 Sachbüchern und Podcasts. In 15 Minuten lesen oder anhören!

    Jetzt kostenlos testen