Der Dreißigjährige Krieg Buchzusammenfassung - das Wichtigste aus Der Dreißigjährige Krieg
Einleitung anhören
00:00

Zusammenfassung von Der Dreißigjährige Krieg

Herfried Münkler

Europäische Katastrophe, Deutsches Trauma 1618–1648

4.6 (284 Bewertungen)
42 Min.

Kurz zusammengefasst

Das Buch Der Dreißigjährige Krieg von Herfried Münkler bietet einen umfassenden Einblick in diesen epochalen Konflikt. Münkler analysiert die politischen, religiösen und sozialen Ursachen und Konsequenzen des Krieges und liefert einen spannenden historischen Überblick. Ein wichtiges Werk für Geschichtsinteressierte.

Inhaltsübersicht

    Der Dreißigjährige Krieg
    in 14 Kernaussagen verstehen

    Audio & Text in der Blinkist App
    Kernaussage 1 von 14

    Der Dreißigjährige Krieg war lange Zeit der schwerste und bedeutendste Krieg im kollektiven deutschen Gedächtnis.

    Dreißigjähriger Krieg – das klingt nach trockenen Geschichtsstunden und Erinnerungen, die im Schatten zweier Weltkriege und der deutschen Teilung verblassen. Dabei standen die zwischen 1618 und 1648 in ganz Europa wütenden Gefechte über 300 Jahre lang geradezu exemplarisch für die Zerstörungswut und Grausamkeit des Krieges.

    Der Dreißigjährige Krieg brannte sich nicht nur wegen seiner zermürbenden Dauer und gewaltigen Ausbreitung in das Gedächtnis der Zeit ein. Er war auch beispiellos verheerend. Er verwüstete unzählige Städte und Landstriche und brachte Hunger, Krankheit und Armut mit sich. Er führte zu brutalen Belagerungen und scheußlichen Begleiterscheinungen wie plündernden Soldaten- und Marodeursbanden. Er verursachte exorbitante Kriegssteuern und brachte die Bevölkerung in den größten Misskredit der folgenden 300 Jahre.

    Vor allem aber forderte er sowohl unter Soldaten als auch Zivilisten so viele Todesopfer wie nie zuvor. Historiker gehen heute von insgesamt drei bis vier Millionen aus. Das entsprach seinerzeit einem Anteil von 15-20% der Gesamtbevölkerung auf dem europäischen Kontinent.

    Der Dreißigjährige Krieg hatte entscheidenden Einfluss auf den weiteren Verlauf der deutschen Geschichte. Während die anderen großen Nationen Europas souveräne Staaten bildeten, blieb Deutschland bis ins späte 19. Jahrhundert hinein ein loser und monarchisch geführter Bund von Fürstentümern. Grund dafür war der Westfälische Friede, dessen Vertragsverhandlungen das Ende des Krieges markierten. Darin wurden die Grafschaften, Fürsten- und Bistümer in ihrer Souveränität gestärkt. Dadurch hielt auch die konfessionelle Spaltung des Reiches an, die sich später im Konflikt zwischen den mächtigen Dynastien der Habsburger und Hohenzollern zuspitzen sollte und der Gründung eines deutschen Nationalstaats lange im Wege stand.

    Eine weitere historische Konsequenz war die Entstehung eines Opfernarrativs. Die Deutschen verstanden sich noch lange Zeit als Opfer des Dreißigjährigen Krieges. Dadurch sahen sie sich im Recht, Forderungen an andere Staaten stellen und diese notfalls mit Gewalt durchsetzen zu können. Gleichzeitig setzte man innerhalb des Staatenbundes alles daran, Situationen wie vor dem Kriegsbeginn 1618 zu vermeiden und unvermeidbare Gefechte möglichst schnell und geordnet zu beenden.

    Der Dreißigjährige Krieg spielte also eine große Rolle für die deutsche Geschichte und Selbstwahrnehmung. Aber was war das eigentlich für ein Krieg?

    Du möchtest die gesamte Zusammenfassung von Der Dreißigjährige Krieg sehen?

    Kernaussagen in Der Dreißigjährige Krieg

    Mehr Wissen in weniger Zeit
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Kernaussagen aus Sachbüchern in ca. 15 Minuten pro Titel lesen & anhören mit den „Blinks”
    Zeitsparende Empfehlungen
    Zeitsparende Empfehlungen
    Titel, die dein Leben bereichern, passend zu deinen Interessen und Zielen
    Podcasts in Kurzform
    Podcasts in Kurzform Neu
    Kernaussagen wichtiger Podcasts im Kurzformat mit den neuen „Shortcasts”

    Worum geht es in Der Dreißigjährige Krieg?

    Die Erinnerung an den Dreißigjährigen Krieg von 1618 bis 1648 verblasst heute im Schatten der zwei großen Weltkriege. Dabei galt der längste deutsche Krieg über dreihundert Jahre lang als das Trauma der modernen deutschen Geschichte. Was machte ihn so verheerend? Wie konnte er so lange wüten? Diese Blinks nehmen dich mit auf eine spannende Zeitreise zu seinen Ursachen und Wendungen. Sie zeigen auch, was uns der Blick zu den Schlachten der Vergangenheit über die Kriege der Gegenwart verrät.

    Bestes Zitat aus Der Dreißigjährige Krieg

    Die Defenestrierten überlebten wegen ihrer weiten Gewänder und einem Misthaufen unter dem Fenster.

    —Herfried Münkler
    example alt text

    Wer Der Dreißigjährige Krieg lesen sollte

    • Jeder, der sich mit Geschichte beschäftigt oder für die deutsche Vergangenheit interessiert
    • Alle, die die Gegenwart durch den Blick in die Historie besser verstehen möchten
    • Interessierte, die wissen wollen, wie der Dreißigjährige Krieg Deutschland und Europa bis heute verändert hat

    Über den Autor

    Herfried Münkler wurde 1951 im hessischen Friedberg geboren und lehrt als Professor für Politikwissenschaften an der Berliner Humboldt-Universität. Er spezialisierte sich auf politische Theorie und Ideengeschichte, erlangte besonders durch seine Forschungen zu Machiavelli Bekanntheit und gilt als einer der führenden Akademiker seines Fachs. Zu seinen herausragenden Publikationen gehören neben seiner Dissertation Machiavelli (2004) auch Die neuen Kriege (2002) und Imperien (2005).

    Kategorien mit Der Dreißigjährige Krieg

    Ähnliche Zusammenfassungen wie Der Dreißigjährige Krieg

    ❤️ für Blinkist️️️ 
    Ines S.

    Ich bin begeistert. Ich liebe Bücher aber durch zwei kleine Kinder komme ich einfach nicht zum Lesen. Und ja, viele Bücher haben viel bla bla und die Quintessenz ist eigentlich ein Bruchteil.

    Genau dafür ist Blinkist total genial! Es wird auf das Wesentliche reduziert, die Blinks sind gut verständlich, gut zusammengefasst und auch hörbar! Das ist super. 80 Euro für ein ganzes Jahr klingt viel, aber dafür unbegrenzt Zugriff auf 3000 Bücher. Und dieses Wissen und die Zeitersparnis ist unbezahlbar.

    Ekaterina S.

    Extrem empfehlenswert. Statt sinnlos im Facebook zu scrollen höre ich jetzt täglich zwischen 3-4 "Bücher". Bei manchen wird schnelle klar, dass der Kauf unnötig ist, da schon das wichtigste zusammen gefasst wurde..bei anderen macht es Lust doch das Buch selbständig zu lesen. Wirklich toll

    Nils S.

    Einer der besten, bequemsten und sinnvollsten Apps die auf ein Handy gehören. Jeden morgen 15-20 Minuten für die eigene Weiterbildung/Entwicklung oder Wissen.

    Julia P.

    Viele tolle Bücher, auf deren Kernaussagen reduziert- präzise und ansprechend zusammengefasst. Endlich habe ich das Gefühl, Zeit für Bücher zu finden, für die ich sonst keine Zeit habe.

    Leute mochten auch die Zusammenfassungen

    4,7 Sterne
    Durchschnittliche Bewertung im App Store und Play Store
    31 Millionen
    Downloads auf allen Plattformen
    10+ Jahre
    Erfahrung als Impulsgeber für persönliches Wachstum
    Die besten Ideen aus den Top-Sachbüchern

    Hol dir mit Blinkist die besten Erkenntnisse aus mehr als 7.000 Sachbüchern und Podcasts. In 15 Minuten lesen oder anhören!

    Jetzt kostenlos testen