Das Zettelkasten-Prinzip Buchzusammenfassung - das Wichtigste aus Das Zettelkasten-Prinzip
Einleitung anhören
00:00

Zusammenfassung von Das Zettelkasten-Prinzip

Sönke Ahrens

Erfolgreich wissenschaftlich Schreiben und Studieren mit effektiven Notizen

4.5 (438 Bewertungen)
19 Min.

Kurz zusammengefasst

Das Zettelkasten-Prinzip ist ein Buch, das die Methode des Zettelkastens als effektives Werkzeug für das Wissensmanagement erklärt. Es zeigt, wie man Informationen effizient sammelt, organisiert und nutzbar macht, um kreativer zu denken und besser zu lernen.

Inhaltsübersicht

    Das Zettelkasten-Prinzip
    in 6 Kernaussagen verstehen

    Audio & Text in der Blinkist App
    Kernaussage 1 von 6

    Vom Zettelkasten zur Professur

    Unsere Blinks beginnen mit der Geschichte eines bemerkenswerten Mannes namens Niklas Luhmann.

    In den 1960er-Jahren arbeitete Luhmann als Verwaltungsbeamter in Lüneburg, doch seine Freizeit verbrachte er mit Lesen. Während er las, machte er sich Notizen zu all den Dingen, die ihn interessierten. Das waren vor allem Philosophie, Organisationstheorie und Soziologie. Er schrieb seine Notizen auf kleine Zettel, die er systematisch nummerierte und in ein kleines Kästchen sortierte – den berühmten Zettelkasten.

    Schließlich fasste er einige seiner Gedanken in einem Essay zusammen, den er einem einflussreichen deutschen Soziologen vorlegte. Der war so beeindruckt, dass er Luhmann prompt eine Professur für Soziologie an der Universität Bielefeld anbot – obwohl Luhmann weder Soziologiestudium noch Doktortitel vorweisen konnte. 

    Doch das änderte Luhmann daraufhin schnell. Er begann ein Soziologiestudium und schrieb seine Dissertation in weniger als einem Jahr. 1968 wurde er Soziologieprofessor in Bielefeld, wo er bis zu seinem Tod unterrichtete. 

    Und das ist nicht die einzige beeindruckende Leistung, die Luhmann in seinem Leben vollbracht hat. 

    Als er seine Professur antrat, wurde er gebeten, sein Forschungsprojekt vorzustellen. Seine Antwort lautete: „Thema: Theorie der Gesellschaft; Laufzeit: 30 Jahre; Kosten: keine.“ 1997, also genau 29,5 Jahre später, vollendete er sein bahnbrechendes Werk Die Gesellschaft der Gesellschaft und revolutionierte damit den Forschungsbereich der Soziologie.

    Und auch wenn er für sein Hauptwerk über ein Vierteljahrhundert brauchte, war Luhmann überdurchschnittlich produktiv. Zu Lebzeiten veröffentlichte er fast 60 Bücher und Hunderte von Artikel, während nach seinem Tod sogar noch mehr Material veröffentlicht wurde.

    Wie um alles in der Welt hat er das geschafft?

    Viele Menschen hielten Luhmann für ein Genie. Doch seinen Erfolg hatte er nicht überdurchschnittlich hoher Intelligenz zu verdanken, sondern seinen besonders ausgefeilten Arbeitsmethoden. Luhmann hatte ein Notizsystem entwickelt, das es ihm erlaubte, all seine Argumente stets im Blick und all seine Ideen gut sortiert zu haben.

    Warum machen wir das nicht alle so? Nun, viele Leute haben bereits versucht, Luhmanns Arbeitsmethode nachzuahmen. Doch bis jetzt ist es wenigen gelungen, seine Herangehensweise richtig zu verstehen und umzusetzen. Schließlich ist die Idee, die seinem Zettelkasten zugrunde liegt, unglaublich einfach, und von einfachen Ideen erwarten Leute selten beeindruckende Ergebnisse. Doch das sollten sie.

    Denn Luhmanns Lebensgeschichte beweist, dass man mit guten Notizen Großes vollbringen kann.

    Luhmann selbst sagte einmal: „Ich denke nicht alles allein. Das geschieht weitgehend im Zettelkasten. “Aber Moment mal – was genau ist nun ein Zettelkasten und wie funktioniert er? Das erfährst du im nächsten Blink. 

    Du möchtest die gesamte Zusammenfassung von Das Zettelkasten-Prinzip sehen?

    Kernaussagen in Das Zettelkasten-Prinzip

    Mehr Wissen in weniger Zeit
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Kernaussagen aus Sachbüchern in ca. 15 Minuten pro Titel lesen & anhören mit den „Blinks”
    Zeitsparende Empfehlungen
    Zeitsparende Empfehlungen
    Titel, die dein Leben bereichern, passend zu deinen Interessen und Zielen
    Podcasts in Kurzform
    Podcasts in Kurzform Neu
    Kernaussagen wichtiger Podcasts im Kurzformat mit den neuen „Shortcasts”

    Worum geht es in Das Zettelkasten-Prinzip?

    Das Zettelkasten-Prinzip (2017) erklärt, warum es sich lohnt, deine Gedanken und Ideen mithilfe von Notizen festzuhalten, und wie du dabei am besten vorgehst. Dank der wenig bekannten und oft missverstandenen Technik des Zettelkastens kannst du so das Beste beim Denken, Schreiben und Lernen herausholen – und brauchst dich nicht mehr vor leeren Seiten zu fürchten.

    Wer Das Zettelkasten-Prinzip lesen sollte

    • Studierende und Unterrichtende, die viel schreiben müssen
    • Angehende Sachbuchautorinnen
    • Fans von Karteikarten

    Über den Autor

    Sönke Ahrens ist Autor und Sozialwissenschaftler. Er forscht vor allem in den Bereichen Lernen und Bildung und hat das preisgekrönte Buch Experiment und Exploration: Bildung als experimentelle Form der Welterschließung geschrieben.

    Kategorien mit Das Zettelkasten-Prinzip

    Ähnliche Zusammenfassungen wie Das Zettelkasten-Prinzip

    ❤️ für Blinkist️️️ 
    Ines S.

    Ich bin begeistert. Ich liebe Bücher aber durch zwei kleine Kinder komme ich einfach nicht zum Lesen. Und ja, viele Bücher haben viel bla bla und die Quintessenz ist eigentlich ein Bruchteil.

    Genau dafür ist Blinkist total genial! Es wird auf das Wesentliche reduziert, die Blinks sind gut verständlich, gut zusammengefasst und auch hörbar! Das ist super. 80 Euro für ein ganzes Jahr klingt viel, aber dafür unbegrenzt Zugriff auf 3000 Bücher. Und dieses Wissen und die Zeitersparnis ist unbezahlbar.

    Ekaterina S.

    Extrem empfehlenswert. Statt sinnlos im Facebook zu scrollen höre ich jetzt täglich zwischen 3-4 "Bücher". Bei manchen wird schnelle klar, dass der Kauf unnötig ist, da schon das wichtigste zusammen gefasst wurde..bei anderen macht es Lust doch das Buch selbständig zu lesen. Wirklich toll

    Nils S.

    Einer der besten, bequemsten und sinnvollsten Apps die auf ein Handy gehören. Jeden morgen 15-20 Minuten für die eigene Weiterbildung/Entwicklung oder Wissen.

    Julia P.

    Viele tolle Bücher, auf deren Kernaussagen reduziert- präzise und ansprechend zusammengefasst. Endlich habe ich das Gefühl, Zeit für Bücher zu finden, für die ich sonst keine Zeit habe.

    Leute mochten auch die Zusammenfassungen

    4,7 Sterne
    Durchschnittliche Bewertung im App Store und Play Store
    32 Millionen
    Downloads auf allen Plattformen
    10+ Jahre
    Erfahrung als Impulsgeber für persönliches Wachstum
    Die besten Ideen aus den Top-Sachbüchern

    Hol dir mit Blinkist die besten Erkenntnisse aus mehr als 7.500 Sachbüchern und Podcasts. In 15 Minuten lesen oder anhören!

    Jetzt kostenlos testen