Kategorien entdecken

Das sind die Blinks zu

Der Preis der Ungleichheit

Wie die Spaltung der Gesellschaft unsere Zukunft bedroht

Von Joseph E. Stiglitz
15 Minuten
Audio-Version verfügbar
Der Preis der Ungleichheit: Wie die Spaltung der Gesellschaft unsere Zukunft bedroht von Joseph E. Stiglitz

Zentrales Thema von Der Preis der Ungleichheit ist die ökonomische Umverteilung von unten nach oben. Das Buch dokumentiert, wie die zum oberen einen Prozent Gehörigen erfolgreich ein System etabliert haben, in dem Wirtschaft, Politik, Gerichtsbarkeit und die Medien nach ihren Vorstellungen geprägt sind und deren zentrales Ziel verfolgen: mehr Profit, egal auf wessen Kosten.

  • Jeder, der sich dafür interessiert, wie die immer größer werdenden gesellschaftlichen Unterschiede in den USA zustande kommen
  • Jeder, der erfahren möchte, wie die ökonomische Umverteilung von unten nach oben beendet werden kann

Joseph Stiglitz (*1943) ist ein US-amerikanischer Ö;konom und Professor an der Columbia University. 2001 erhielt er den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften. Er war Chefökonom der Weltbank und ist bekannt für seine kritischen Ansichten zu freien Märkten. 2011 wurde er vom TIME Magazine als einer der hundert einflussreichsten Menschen der Welt benannt.

Kennst du schon Blinkist Premium?

Mit Blinkist Premium erhältst du Zugang zu dem Wichtigsten aus mehr als 3.000 Sachbuch-Bestsellern. Das Probeabo ist 100% kostenlos.

Premium kostenlos testen

Was ist Blinkist?

Blinkist ist eine App, die die großen Ideen der besten Sachbücher in einprägsame Kurztexte verpackt und erklärt. Die Inhalte der über 3.000 Titel starken Bibliothek reichen von Sachbuch-Klassikern, über populäre Ratgeber bis hin zu diskutierten Neuerscheinungen. Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen wird jeder Titel von speziell geschulten Autoren aufbereitet und dem Nutzer als Kurztext und Audiotitel zur Verfügung gestellt.

Discover
3.000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:
Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:
Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:

Der Preis der Ungleichheit

Wie die Spaltung der Gesellschaft unsere Zukunft bedroht

Von Joseph E. Stiglitz
  • Lesedauer: 15 Minuten
  • Verfügbar in Text & Audio
  • 10 Kernaussagen
Jetzt kostenloses Probeabo starten Jetzt lesen oder anhören
Der Preis der Ungleichheit: Wie die Spaltung der Gesellschaft unsere Zukunft bedroht von Joseph E. Stiglitz
Worum geht's

Zentrales Thema von Der Preis der Ungleichheit ist die ökonomische Umverteilung von unten nach oben. Das Buch dokumentiert, wie die zum oberen einen Prozent Gehörigen erfolgreich ein System etabliert haben, in dem Wirtschaft, Politik, Gerichtsbarkeit und die Medien nach ihren Vorstellungen geprägt sind und deren zentrales Ziel verfolgen: mehr Profit, egal auf wessen Kosten.

Kernaussage 1 von 10

Die Krise hat das obere eine Prozent reicher gemacht und die Ungleichheit verstärkt.

Die Wirtschaftskrise in den USA hat die Ungleichheit zwischen Arm und Reich weiter verschärft.Während der Durchschnittsbürger mit Arbeitslosigkeit, Einkommensverlusten und gekürzten Sozialleistungen zu kämpfen hat, mussten die Spitzenverdiener kaum Einbußen hinnehmen.

Ein Grund für die ungleichen Verluste in der Krise sind die unterschiedlichen Arten, wie Menschen ihr Geld anlegen. Einfache und mittlere Haushalte haben ihren Besitz größtenteils in Immobilien investiert, während die Superreichen – das obere eine Prozent – ihr Vermögen verstärkt in Aktien anlegen.

Die Aktienmärkte haben sich nach der Krise schnell wieder erholt, während der Immobilienmarkt Verluste in Höhe von 6,5 Billionen US-Dollar einfuhr. Vor allem ärmere Familien haben dadurch einen Großteil ihres Vermögens verloren. So reduzierte sich der Durchschnittsbesitz eines afro-amerikanischen Haushaltes um 53 Prozent, der eines hispanischen um 66 Prozent, der eines weißen um 16 Prozent.

In der Krise gingen mindestens 8,7 Millionen Arbeitsplätze verloren, und die Gehälter der Beschäftigten sanken. Dem gegenüber verzeichneten die Vorstände und Manager kaum Einkommensverluste.

Zudem profitierten überwiegend die Spitzenverdiener vom Aufschwung nach der Krise: 93 Prozent des seit der Krise neu geschaffenen Einkommens wanderten in ihre Taschen. Das Durchschnittsgehalt eines CEO beträgt nach wie vor das 250-fache von dem eines Angestellten.

Die Krise hat das obere eine Prozent reicher gemacht und die Ungleichheit verstärkt.

Mit Premium freischalten Jetzt lesen oder anhören

Inhalt

Mit Premium freischalten Jetzt lesen oder anhören

Bringe mehr Wissen in deinen Alltag!

Sichere dir jetzt Zugang zu den Kernaussagen der besten Sachbücher – praktisch in Text & Audio in nur 15 Minuten pro Titel.
Created with Sketch.