Open in the App Open in the App Open in the App
Get the key ideas from

Bevor ich jetzt gehe

Was am Ende wirklich zählt – Das Vermächtnis eines jungen Arztes

By Paul Kalanithi
16-minute read
Audio available
Bevor ich jetzt gehe: Was am Ende wirklich zählt – Das Vermächtnis eines jungen Arztes by Paul Kalanithi

Bevor ich jetzt gehe ist die sehr persönliche, sehr ergreifende Geschichte des Autors selbst. Paul Kalanithi war ein gefeierter Neurochirurg und Hirnforscher, bei dem im Alter von nur 36 Jahren Lungenkrebs im Endstadium diagnostiziert wurde. Sein literarisches Vermächtnis ist eine bewegende Mischung aus persönlicher Bewältigung, wissenschaftlicher Analyse und einer Ode an das Leben.

  • Jeder, der sich selbst mit Leben und Tod auseinandersetzt
  • Alle, die schon mal einen nahestehenden Menschen verloren haben
  • Studierende, die sich eine Karriere als Chirurg vorstellen können

Paul Kalanithi war ein US-amerikanischer Autor und preisgekrönter Neurochirurg und Neurowissenschaftler mit indischen Wurzeln. Er studierte an der renommierten Yale School of Medicine und machte seinen Facharzt an der Stanford University. Als er mit nur 36 Jahren an unheilbarem Lungenkrebs erkrankte, begann er mit der Arbeit an seinem autobiographischen Buch Bevor ich jetzt gehe.

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
3,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Bevor ich jetzt gehe

Was am Ende wirklich zählt – Das Vermächtnis eines jungen Arztes

By Paul Kalanithi
  • Read in 16 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 10 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Bevor ich jetzt gehe: Was am Ende wirklich zählt – Das Vermächtnis eines jungen Arztes by Paul Kalanithi
Synopsis

Bevor ich jetzt gehe ist die sehr persönliche, sehr ergreifende Geschichte des Autors selbst. Paul Kalanithi war ein gefeierter Neurochirurg und Hirnforscher, bei dem im Alter von nur 36 Jahren Lungenkrebs im Endstadium diagnostiziert wurde. Sein literarisches Vermächtnis ist eine bewegende Mischung aus persönlicher Bewältigung, wissenschaftlicher Analyse und einer Ode an das Leben.

Key idea 1 of 10

Kalanithi wollte englische Literatur studieren, aber das Leben hatte noch andere Pläne.

Während seiner Kindheit und Jugend war Paul Kalanithi Feuer und Flamme für die großen Stücke legendärer Autoren wie Orwell, Camus, Sartre, Poe und Thoreau und folglich fest entschlossen, selbst Literatur zu studieren. Aber wie so oft im Leben sollte alles anders kommen.

Im letzten Sommer vor dem College entdeckte er nämlich eine weitere Leidenschaft: die Humanbiologie. Seine Freundin schenkte ihm das Buch Satan: seine Psychotherapie und Heilung durch den unglücklichen Dr. Kassler, I.S.A.S. von Jeremy Leven. Kalanithi war zutiefst beeindruckt von Levens Idee, das menschliche Gehirn sei das organische Herz unseres Verstands, und begann, Seminare der Biologie und Neurobiologie zu besuchen.

Während seiner Zeit am College in Stanford beschäftigte er sich weiter mit der Frage, was dem Leben Bedeutung verleihe, und suchte sowohl in der Literatur als auch in der Wissenschaft nach Antworten. Besonders die Literatur schien ihm der ultimative Beweis für die Existenz menschlichen Denkens zu sein, und somit für die Bedeutung menschlichen Lebens.

Die Frage nach Bedeutung und Sinnhaftigkeit erwies sich schnell als schier grenzenloses Forschungsgebiet, aber die Literatur inspirierte Kalanithi zu der Erkenntnis, dass es im Leben vor allem um zwischenmenschliche Beziehungen geht. Insbesondere T.S. Eliots Das wüste Land hatte großen Einfluss auf Kalanithis Auffassung. Es ist nur eines der Werke, das soziale Isolation überzeugend mit Bedeutungslosigkeit verknüpft.

Kalanithi fühlte dennoch, dass er weiterhin auch Neurowissenschaften studieren musste: Das Gehirn war als Motor der menschlichen Ratio quasi Voraussetzung und Ursprung allen Denkens und Fühlens – und damit auch der Beziehungen, die dem Leben Bedeutung verleihen. Ein Besuch in einer Klinik für Menschen mit Hirnverletzungen zeigte ihm, dass die Patienten aufgrund ihrer kognitiven Beeinträchtigungen keine zwischenmenschlichen Bindungen mehr unterhalten konnten.

Wenn Kalanithi die Entwicklung emotionaler Beziehungen studieren wollte, musste er folglich auch die Gesetzmäßigkeiten des menschlichen Gehirns kennenlernen. Er bewarb sich um ein Medizinstudium, um unmittelbar mit Leben und Tod in Berührung zu kommen.

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

No time to
read?

Pssst. Sign up to your secret to success: key ideas from top nonfiction in just 15 minutes.
Created with Sketch.