Die Geldapokalypse Buchzusammenfassung - das Wichtigste aus Die Geldapokalypse
Einleitung anhören
00:00

Zusammenfassung von Die Geldapokalypse

James Rickards

Der Kollaps des internationalen Geldsystems

3.7 (37 Bewertungen)
21 Min.

Kurz zusammengefasst

Die Geldapokalypse von James Rickards ist ein Buch, das die Risiken des weltweiten Finanzsystems beleuchtet und Lösungen für den Umgang mit einer möglichen Wirtschaftskrise aufzeigt. Es bietet Einsichten und Strategien, um sich auf finanzielle Herausforderungen vorzubereiten.

Inhaltsübersicht

    Die Geldapokalypse
    in 10 Kernaussagen verstehen

    Audio & Text in der Blinkist App
    Kernaussage 1 von 10

    Der Wert des US-Dollars basiert ausschließlich auf Vertrauen.

    Wollten wir vor einigen Jahrhunderten einen Brotlaib kaufen, mussten wir dem Bäcker so viel Gold oder Silber geben, wie das Brot wert war. Heute bezahlen wir alles mit Papier. Papier ist keine besonders knappe Ressource. Wie kann es trotzdem so viel wert sein wie Brot, eine Waschmaschine oder ein Auto?

    Ganz einfach: Die Regierung versichert uns, dass ein Geldschein so viel wert ist wie die auf ihn gedruckte Zahl. Und weil wir der Regierung vertrauen, dass sie damit recht hat. Der US-Dollar ist damit sogenanntes Fiatgeld. „Fiat“ ist Latein und bedeutet „Es werde“. Da der Staat sagt, dass das Stück Papier zu Geld werden soll, erhält es seinen Wert. Das Geld ist also wie ein Vertrag: Alle Parteien haben sich darauf geeinigt, dass der grüne Schein einen Dollar wert sein soll.

    Bis in die Siebzigerjahre hinein war der Dollar noch mit einem intrinsischen, also innerlichen, Wert verbunden. Durch den Goldstandard war der Wert des Dollars an jenen von Gold gekoppelt: Eine Unze Gold war 35 Dollar wert. Weil andere Länder ihre Währungen an den Dollar koppelten, waren eigentlich alle Währungen weltweit an den Goldstandard gebunden.

    Nach einer Finanzkrise im Jahr 1973 verabschiedeten sich die USA jedoch vom Goldstandard. Der Dollar, und mit ihm die anderen Währungen, waren nun frei im Umlauf und konnten ihren Wert je nach Marktlage ändern. Seitdem haben die Währungen dieser Welt keine Verbindung mehr zu realen Werten – der Markt und die Währungspolitik bestimmen nun ihren Wert.

    Dieses System von schwankenden Werten der verschiedenen Währungen ist momentan ziemlich wackelig – seine Stabilität wird von vielen Faktoren bedroht.

    Du möchtest die gesamte Zusammenfassung von Die Geldapokalypse sehen?

    Kernaussagen in Die Geldapokalypse

    Mehr Wissen in weniger Zeit
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Kernaussagen aus Sachbüchern in ca. 15 Minuten pro Titel lesen & anhören mit den „Blinks”
    Zeitsparende Empfehlungen
    Zeitsparende Empfehlungen
    Titel, die dein Leben bereichern, passend zu deinen Interessen und Zielen
    Podcasts in Kurzform
    Podcasts in Kurzform Neu
    Kernaussagen wichtiger Podcasts im Kurzformat mit den neuen „Shortcasts”

    Worum geht es in Die Geldapokalypse?

    Die Geldapokalypse (2014) klärt auf: Unser Geldsystem ist dem Zusammenbruch nahe. Der Dollar als internationale Leitwährung steht nämlich enorm unter Druck, und das hat fatale Folgen. Warum? Die Blinks dazu erklären es und zeigen auch, wie wir uns auf das Schlimmste vorbereiten können. 

    Bestes Zitat aus Die Geldapokalypse

    „Der Wert seiner Währung ist die Achillesferse eines Landes.

    —James Rickards
    example alt text

    Wer Die Geldapokalypse lesen sollte

    • Studierende, die später im Finanzbereich arbeiten möchte
    • An unserem Geldsystem und der Zukunft Interessierte
    • Investoren, die alternative Ideen für ihr Portfolio kennenlernen wollen

    Über den Autor

    James Rickards ist Ökonom und Investmentbanker mit über 35 Jahren Erfahrung an der Wall Street. Sein Spezialgebiet sind Währungskrisen. Dazu berät er nicht nur Firmen weltweit, sondern auch das US-Verteidigungsministerium. Er ist Verfechter des Goldstandards und steht der Politik der US-Notenbank kritisch gegenüber.

    Kategorien mit Die Geldapokalypse

    Ähnliche Zusammenfassungen wie Die Geldapokalypse

    ❤️ für Blinkist️️️ 
    Ines S.

    Ich bin begeistert. Ich liebe Bücher aber durch zwei kleine Kinder komme ich einfach nicht zum Lesen. Und ja, viele Bücher haben viel bla bla und die Quintessenz ist eigentlich ein Bruchteil.

    Genau dafür ist Blinkist total genial! Es wird auf das Wesentliche reduziert, die Blinks sind gut verständlich, gut zusammengefasst und auch hörbar! Das ist super. 80 Euro für ein ganzes Jahr klingt viel, aber dafür unbegrenzt Zugriff auf 3000 Bücher. Und dieses Wissen und die Zeitersparnis ist unbezahlbar.

    Ekaterina S.

    Extrem empfehlenswert. Statt sinnlos im Facebook zu scrollen höre ich jetzt täglich zwischen 3-4 "Bücher". Bei manchen wird schnelle klar, dass der Kauf unnötig ist, da schon das wichtigste zusammen gefasst wurde..bei anderen macht es Lust doch das Buch selbständig zu lesen. Wirklich toll

    Nils S.

    Einer der besten, bequemsten und sinnvollsten Apps die auf ein Handy gehören. Jeden morgen 15-20 Minuten für die eigene Weiterbildung/Entwicklung oder Wissen.

    Julia P.

    Viele tolle Bücher, auf deren Kernaussagen reduziert- präzise und ansprechend zusammengefasst. Endlich habe ich das Gefühl, Zeit für Bücher zu finden, für die ich sonst keine Zeit habe.

    Leute mochten auch die Zusammenfassungen

    4,7 Sterne
    Durchschnittliche Bewertung im App Store und Play Store
    32 Millionen
    Downloads auf allen Plattformen
    10+ Jahre
    Erfahrung als Impulsgeber für persönliches Wachstum
    Die besten Ideen aus den Top-Sachbüchern

    Hol dir mit Blinkist die besten Erkenntnisse aus mehr als 7.500 Sachbüchern und Podcasts. In 15 Minuten lesen oder anhören!

    Jetzt kostenlos testen