Die Akte Tengelmann Buchzusammenfassung - das Wichtigste aus Die Akte Tengelmann
Einleitung anhören
00:00

Zusammenfassung von Die Akte Tengelmann

Liv von Boetticher

Welche Rolle der russische Geheimdienst spielt und warum deutsche Behörden nicht ermitteln

4.3 (112 Bewertungen)
22 Min.

Kurz zusammengefasst

Die Akte Tengelmann von Liv von Boetticher ist eine detaillierte Analyse des Firmenimperiums. Es enthüllt die Entstehung und den Niedergang des Tengelmann-Konzerns und bietet Einblicke in die komplexen Geschäftsbeziehungen und Machenschaften der Familie Haub.

Inhaltsübersicht

    Die Akte Tengelmann
    in 5 Kernaussagen verstehen

    Audio & Text in der Blinkist App
    Kernaussage 1 von 5

    Das Imperium der Familie Haub

    Im Januar 2021, fast drei Jahre nach dem mysteriösen Verschwinden von Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub, klingelte bei Liv von Boetticher das Telefon. Ihre Chefin war dran: „Es geht um diesen verschollenen Milliardär, der vielleicht noch lebt. Mach dich auf die Suche nach Karl-Erivan Haub.” – „Karl Eriwan Wer?”, fragte sich Liv von Boetticher verwirrt. Bis zu diesem Tag hatte sie diesen Namen noch nie gehört. Doch schon bald stellte sie fest: Hinter dem Namen „Haub” verbirgt sich eine der mächtigsten Familien des Landes.

    Familie Haub herrscht über die Tengelmann-Unternehmensgruppe. Zu Tengelmann gehören unter anderem die Baumarktkette OBI und der Textil-Discounter KiK. Lange waren auch die Supermärkte Netto, Kaiser’s und Plus Teil des Imperiums. Der Konzern hält außerdem Beteiligungen an Zalando, Westwing, Uber, Klarna und Delivery Hero. Die schwerreiche Familie ist gut vernetzt – auch in politischen Kreisen. Haub Senior, der Vater des verschollenen Karl-Erivan, pflegte enge Kontakte zu Bill Clinton und gehörte jahrelang zum Beraterstab von Alt-Kanzler Helmut Kohl. Böse Zungen sagen dem Konzern sogar nach, zu den geheimen Geldgebern zu gehören, die Helmut Kohl im Rahmen der aufsehenerregenden CDU-Spendenaffäre bis zuletzt nicht preisgeben wollte. Fest steht: Geld und Einfluss hat die Familie Haub im Überfluss.

    Gehen wir kurz etwas zurück in der Zeit: Die Eltern Haub hatten ihrem ältesten Sohn Karl-Erivan schon 1999 die Unternehmensleitung übertragen. Sein jüngster Bruder Christian leitete die US-Geschäfte, Georg, der mittlere, spielte nur noch eine untergeordnete Rolle. Doch die drei Brüder trauten einander nicht einen Millimeter über den Weg. Ihre Konkurrenz um den Einfluss im Konzern ging sogar so weit, dass Karl-Erivan seinen Bruder Georg eine Zeit lang von einem Privatdetektiv beschatten ließ. 

    Knapp einen Monat, bevor Karl-Erivan verschwand, starb sein Vater. Dessen Firmenanteile  wurden als Erbe unter den Söhnen aufgeteilt. Georg Haub besaß nun 31,3 Prozent des Großkonzerns, Christian und Karl-Erivan jeweils 34,3 Prozent. Eine gefährliche Patt-Situation, die besonders Christian ein Stachel im Fleisch war.

    Mit Karl-Erivans Verschwinden wurden die Karten neu gemischt. Christian sah seine Chance, endlich aus dem Schatten des ungeliebten ältesten Bruders hervorzutreten. Um bei Tengelmann das Ruder übernehmen zu können, wollte er die Unternehmensanteile von Karl-Erivans Erben, also von dessen Frau und seinen beiden Kindern, kaufen. Doch solange dieser nicht offiziell für tot erklärt worden war, war daran nicht zu denken. Katrin Haub, Karl-Erivans Ehefrau, weigerte sich allerdings standhaft, einer Todeserklärung zuzustimmen. Neben emotionalen Gründen mögen dabei auch finanzielle Überlegungen eine Rolle gespielt haben: An Karl-Erivans Unternehmensanteilen hing eine Erbschaftssteuer von schätzungsweise 700 Millionen Euro. Solche Summen zahlen auch Superreiche nicht einfach so aus der Portokasse.

    Das war Anfang 2021 der Stand der Dinge. Mit diesem Wissen im Gepäck machte sich Liv von Boetticher auf die Suche nach der Wahrheit. Ihre Reise begann in den Schweizer Bergen.

    Du möchtest die gesamte Zusammenfassung von Die Akte Tengelmann sehen?

    Kernaussagen in Die Akte Tengelmann

    Mehr Wissen in weniger Zeit
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Kernaussagen aus Sachbüchern in ca. 15 Minuten pro Titel lesen & anhören mit den „Blinks”
    Zeitsparende Empfehlungen
    Zeitsparende Empfehlungen
    Titel, die dein Leben bereichern, passend zu deinen Interessen und Zielen
    Podcasts in Kurzform
    Podcasts in Kurzform Neu
    Kernaussagen wichtiger Podcasts im Kurzformat mit den neuen „Shortcasts”

    Worum geht es in Die Akte Tengelmann?

    Von einem Skiausflug im Frühjahr 2018 kehrte der Tengelmann-Konzernchef Karl-Erivan Haub nie zurück und gilt seither als verschollen. Die Akte Tengelmann (2023) beleuchtet die Hintergründe des mysteriösen Verschwindens des Milliardärs und erklärt, warum es sich dabei wahrscheinlich nicht um einen Unfall handelt.

    Wer Die Akte Tengelmann lesen sollte

    • True-Crime-Fans
    • Menschen, die wissen wollen, was wirklich mit Karl-Erivan Haub passiert ist
    • Alle, die gerne spekulieren, kombinieren und über dunkle Geheimnisse nachdenken

    Über den Autor

    Liv von Boetticher ist Investigativjournalistin und arbeitet für die Mediengruppe RTL. Das Geheimnis des verschollenen Tengelmann-Milliardärs Karl-Erivan Haub wurde zur wichtigsten Geschichte ihrer beruflichen Laufbahn. Die Ergebnisse ihrer monatelangen Recherche hat sie nun als Buch veröffentlicht.

    Kategorien mit Die Akte Tengelmann

    Ähnliche Zusammenfassungen wie Die Akte Tengelmann

    ❤️ für Blinkist️️️ 
    Ines S.

    Ich bin begeistert. Ich liebe Bücher aber durch zwei kleine Kinder komme ich einfach nicht zum Lesen. Und ja, viele Bücher haben viel bla bla und die Quintessenz ist eigentlich ein Bruchteil.

    Genau dafür ist Blinkist total genial! Es wird auf das Wesentliche reduziert, die Blinks sind gut verständlich, gut zusammengefasst und auch hörbar! Das ist super. 80 Euro für ein ganzes Jahr klingt viel, aber dafür unbegrenzt Zugriff auf 3000 Bücher. Und dieses Wissen und die Zeitersparnis ist unbezahlbar.

    Ekaterina S.

    Extrem empfehlenswert. Statt sinnlos im Facebook zu scrollen höre ich jetzt täglich zwischen 3-4 "Bücher". Bei manchen wird schnelle klar, dass der Kauf unnötig ist, da schon das wichtigste zusammen gefasst wurde..bei anderen macht es Lust doch das Buch selbständig zu lesen. Wirklich toll

    Nils S.

    Einer der besten, bequemsten und sinnvollsten Apps die auf ein Handy gehören. Jeden morgen 15-20 Minuten für die eigene Weiterbildung/Entwicklung oder Wissen.

    Julia P.

    Viele tolle Bücher, auf deren Kernaussagen reduziert- präzise und ansprechend zusammengefasst. Endlich habe ich das Gefühl, Zeit für Bücher zu finden, für die ich sonst keine Zeit habe.

    Leute mochten auch die Zusammenfassungen

    4,7 Sterne
    Durchschnittliche Bewertung im App Store und Play Store
    30 Millionen
    Downloads auf allen Plattformen
    10+ Jahre
    Erfahrung als Impulsgeber für persönliches Wachstum
    Die besten Ideen aus den Top-Sachbüchern

    Hol dir mit Blinkist die besten Erkenntnisse aus mehr als 7.000 Sachbüchern und Podcasts. In 15 Minuten lesen oder anhören!

    Jetzt kostenlos testen