Get the key ideas from

Denke groß, fang klein an

Mit Mini-Schritten schlechte Gewohnheiten ablegen und den Alltag meistern. Mit Micro Habits zum Erfolg

By Matthias Hammer
13-minute read
Audio available
Denke groß, fang klein an by Matthias Hammer

Viele von uns leiden unter schlechten Gewohnheiten. Oft sind es kleine Handlungen, die fernab unserer Wahrnehmung ablaufen, unser Leben aber doch im Großen beeinflussen. In den Blinks zu Denke groß, fange klein an (2020) lernst du fünf Micro-Habits des Verhaltenstherapeuten Matthias Hammer kennen, die dir dabei helfen, ungeliebte Gewohnheiten abzulegen.

  • Psychologie-Interessierte
  • Alle, die lästige Gewohnheiten loswerden möchten
  • Jeder, der langfristig zufriedener leben will

Der Psychologe und Sachbuchautor Matthias Hammer studierte Psychologie in Tübingen, Chicago und New York. Als Psychotherapeut betreibt er eine Praxis in Stuttgart. Als Autor veröffentlicht er regelmäßig Sachbücher, in denen er verhaltenstherapeutische Themen leicht verständlich erklärt und somit einem größeren Publikum eröffnet. 2015 erschien beispielsweise Der Feind in meinem Kopf, im Jahr 2018 Liebe das Kind in dir.

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
4,500+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Denke groß, fang klein an

Mit Mini-Schritten schlechte Gewohnheiten ablegen und den Alltag meistern. Mit Micro Habits zum Erfolg

By Matthias Hammer
  • Read in 13 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 8 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Denke groß, fang klein an by Matthias Hammer
Synopsis

Viele von uns leiden unter schlechten Gewohnheiten. Oft sind es kleine Handlungen, die fernab unserer Wahrnehmung ablaufen, unser Leben aber doch im Großen beeinflussen. In den Blinks zu Denke groß, fange klein an (2020) lernst du fünf Micro-Habits des Verhaltenstherapeuten Matthias Hammer kennen, die dir dabei helfen, ungeliebte Gewohnheiten abzulegen.

Key idea 1 of 8

Wie Gewohnheiten in unser Leben kommen

Wieso zur Hölle rauche ich noch, obwohl ich mir schon hundertmal vorgenommen habe, damit aufzuhören? Viele Menschen stellen sich solche Fragen. Um sie zu beantworten, müssen wir zunächst einmal klären, wie Gewohnheiten überhaupt entstehen.

Alle Gewohnheiten haben etwas gemeinsam: Sie hatten einmal die Funktion, eines deiner Probleme zu lösen. So mancher Schüler fängt zum Beispiel mit dem Rauchen nur deshalb an, weil er auf dem Pausenhof dazugehören will. Andere arbeiten bis kurz vor knapp an ihren Studienarbeiten und gewöhnen sich an, ihre Nachtschichten mit Kannen voller Kaffee erträglicher zu gestalten.

In jeder noch so schlechten Gewohnheit schlummert also eine ursprünglich positive Absicht. Wenn wir unsere Gewohnheiten von Zeit zu Zeit einer Stichprobe unterziehen, können wir allerdings herausfinden, ob sie noch zu unseren Werten oder Zielen passen. Ist dem nicht so, sollten wir alles dafür tun, sie zu verändern und sie gegebenenfalls mit Gewohnheiten zu ersetzen, die mit unserer neuen Lebenssituation im Einklang stehen.

Leider ist es mit dem Anpassen leichter gesagt als getan. Denn selbst wenn wir erkennen, dass die Zigarette als Gewohnheit nicht mehr zu unseren Zielen passt, rauchen wir vielleicht weiter. Und das, obwohl wir genau wissen, wie schädlich es ist. 

Dieser Widerspruch hat etwas mit dem Wesen von Gewohnheiten zu tun. Eine Gewohnheit entsteht, wenn wir etwas oft tun. Je länger und häufiger wir eine Tätigkeit wiederholen, desto schwerer fällt es uns, von ihr abzulassen. Gewohnheiten schlagen sich nämlich auch physisch nieder: Wenn wir eine Sache oft genug wiederholen, verändert sich unser Gehirn – es entstehen dann neue Synapsen-Verbindungen.

Solche Verbindungen aufzulösen ist ein langwieriger Prozess. Aber es ist möglich, denn unser Gehirn ist formbar. Auf dieselbe Weise, wie sich ungeliebte Gewohnheiten verfestigt haben, lassen sich auch neue Routinen bilden. 

Kurz gesagt: Gewohnheiten, die nicht mehr gut für dich sind, solltest du durch neue ersetzen.

Wie das geht, das wollen wir dir jetzt erklären – in fünf einfachen Schritten. Diese Schritte lassen sich mit den Buchstaben M, I, C, R und O abkürzen und heißen deshalb auch Micro Habits.

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

Learn more, live more

Sign up now to learn and grow every day with the key ideas from top nonfiction and podcasts in 15 minutes.
Created with Sketch.