Furcht Buchzusammenfassung - das Wichtigste aus Furcht
Einleitung anhören
00:00

Zusammenfassung von Furcht

Bob Woodward

Trump im Weißen Haus

4.7 (33 Bewertungen)
37 Min.

Kurz zusammengefasst

Furcht ist ein packendes Buch von Bob Woodward, das einen detaillierten Einblick in die Präsidentschaft von Donald Trump gibt. Es basiert auf umfangreichen Recherchen und enthüllt erschreckende Momente und Entscheidungen, die das Vertrauen in dieses Amt erschüttern.

Inhaltsübersicht

    Furcht
    in 12 Kernaussagen verstehen

    Audio & Text in der Blinkist App
    Kernaussage 1 von 12

    Kurz vor der Wahl 2016 glaubte selbst Trumps Team nicht mehr an einen Wahlsieg.

    2010 arbeitete der Publizist Steve Bannon an Filmmaterial, um die rechtspopulistische Tea-Party-Bewegung in den USA bei ihrem überraschenden Aufstieg zu unterstützen. Noch im selben Jahr lud ihn der konservative Politikberater David Bossie zu einem Treffen mit Donald Trump ein, der damals erstmals öffentlich eine republikanische Präsidentschaftskandidatur erwog.

    Bannon hielt das Treffen für sinnlos und lehnte ab, fand Trumps Gebärden aber amüsant: Trump wunderte sich damals z.B. ungeniert über den Einwand, seine lange Liste an Spenden für die Demokraten könnte seine Chancen als Kandidat für die Republikaner schmälern. Umso überraschter war Bannon – wie so viele andere Menschen auch – als Trump 2016 tatsächlich zum Kandidaten nominiert wurde.

    Bannon leitete die rechtspopulistisch orientierte Nachrichten- und Meinungswebsite Breitbart News und verfolgte den Verlauf der Wahlkampagne genau. Am 13. August 2016 rief er die Milliardärstochter Rebekah Mercer an, die sowohl das Breitbart-Network als auch das Trump-Team mit großzügigen Summen unterstützte. Bannon äußerte seine Sorge über die gegenwärtige Krise: Die Zeitungen bezifferten Trumps Rückstand gegenüber Hillary Clinton an jenem Morgen mit 20% und die Kampagne schien völlig aus dem Ruder gelaufen zu sein.

    Mercer war völlig seiner Meinung. Der damalige Wahlkampfmanager Paul Manafort sei „ein Desaster“, und Bannon solle sich unbedingt selbst mit Trump treffen, um das sinkende Schiff zu retten. Mercer wusste, dass Trump die Breitbart-Artikel las und Bannon respektierte. Sie wusste, dass Bannon jemand war, dem Trump zuhören würde.

    Kurz darauf, nur knappe 85 Tage vor der Wahl, gab Bannon seinen Einstand als Chefstratege. Er gab der Kampagne die so schmerzlich vermisste Kontur und legte eine realistische, einfach ausführbare Agenda vor, die sich auf genau drei Dinge einschoss: Immigration, Arbeitsplätze und die amerikanische Kriegsbeteiligung im Ausland.

    Bannon glaubte, dass Trump sich in genau diesen drei Punkten am stärksten von Clinton absetzen konnte. Er würde Clinton als lasche Immigrationspolitikerin darstellen, als Globalisierungsbefürworterin, die Jobs ans Ausland verlor, und als Vertreterin eines verkrusteten Establishments, das unnötig amerikanische Leben in Auslandskriegen riskierte. Solange Trump nur hart genug in diese drei Kerben schlüge, würde er eine Chance haben.

    Bannons Plan ging auf. Am Ende war aber sogar Trump überrascht, als die ersten Ergebnisse kamen. Er hatte weder ein Übergangsteam nominiert noch einen Plan für die Besetzung der 4.000 Beamtenstellen erstellt. Bannon sagte damals zutreffend: Clinton hat sich ihr Leben lang auf die Präsidentschaft vorbereitet. Trump nicht eine Sekunde.

    Du möchtest die gesamte Zusammenfassung von Furcht sehen?

    Kernaussagen in Furcht

    Mehr Wissen in weniger Zeit
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Kernaussagen aus Sachbüchern in ca. 15 Minuten pro Titel lesen & anhören mit den „Blinks”
    Zeitsparende Empfehlungen
    Zeitsparende Empfehlungen
    Titel, die dein Leben bereichern, passend zu deinen Interessen und Zielen
    Podcasts in Kurzform
    Podcasts in Kurzform Neu
    Kernaussagen wichtiger Podcasts im Kurzformat mit den neuen „Shortcasts”

    Worum geht es in Furcht?

    In Furcht (2018) wirft der renommierte Journalist Bob Woodward einen Blick hinter die Kulissen von Donald Trumps Weißem Haus in den ersten zwei Regierungsjahren. Diese Blinks rekonstruieren das erschreckende Bild einer unfähigen Regierung. Sie zeigen, wie verunsicherte Mitarbeiter mit- und gegeneinander konspirieren, um die Anweisungen eines impulsiven und sturen Präsidenten zu unterwandern und so zumindest die schlimmsten Katastrophen zu vereiteln.

    Bestes Zitat aus Furcht

    „Engen Vertrauten sagte [Mattis], der Präsident habe das Verhalten und den Intellekt ,eines Sechst- oder Siebtklässlers an den Tag gelegt.

    —Bob Woodward
    example alt text

    Wer Furcht lesen sollte

    • Politikbegeisterte und Freunde des investigativen Journalismus
    • Jeder, der sich Sorgen um die Demokratie macht
    • Alle, die wissen wollen, was wirklich in Trumps Weißem Haus los ist

    Über den Autor

    Bob Woodward ist heute Assistant Managing Editor der renommierten Washington Post, für die er seit 47 Jahren schreibt, und einer der berühmtesten Journalisten der USA. Zusammen mit seinem Freund und Kollegen Carl Bernstein wurde er bereits zweimal mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet. Ihr Buch Die Watergate-Affäre über den gleichnamigen Skandal war ein Bestseller in den USA, so wie alle seine weiteren Veröffentlichungen von Obama’s Wars bis zu The Last of the President’s Men.

    Kategorien mit Furcht

    Ähnliche Zusammenfassungen wie Furcht

    ❤️ für Blinkist️️️ 
    Ines S.

    Ich bin begeistert. Ich liebe Bücher aber durch zwei kleine Kinder komme ich einfach nicht zum Lesen. Und ja, viele Bücher haben viel bla bla und die Quintessenz ist eigentlich ein Bruchteil.

    Genau dafür ist Blinkist total genial! Es wird auf das Wesentliche reduziert, die Blinks sind gut verständlich, gut zusammengefasst und auch hörbar! Das ist super. 80 Euro für ein ganzes Jahr klingt viel, aber dafür unbegrenzt Zugriff auf 3000 Bücher. Und dieses Wissen und die Zeitersparnis ist unbezahlbar.

    Ekaterina S.

    Extrem empfehlenswert. Statt sinnlos im Facebook zu scrollen höre ich jetzt täglich zwischen 3-4 "Bücher". Bei manchen wird schnelle klar, dass der Kauf unnötig ist, da schon das wichtigste zusammen gefasst wurde..bei anderen macht es Lust doch das Buch selbständig zu lesen. Wirklich toll

    Nils S.

    Einer der besten, bequemsten und sinnvollsten Apps die auf ein Handy gehören. Jeden morgen 15-20 Minuten für die eigene Weiterbildung/Entwicklung oder Wissen.

    Julia P.

    Viele tolle Bücher, auf deren Kernaussagen reduziert- präzise und ansprechend zusammengefasst. Endlich habe ich das Gefühl, Zeit für Bücher zu finden, für die ich sonst keine Zeit habe.

    Leute mochten auch die Zusammenfassungen

    4,7 Sterne
    Durchschnittliche Bewertung im App Store und Play Store
    32 Millionen
    Downloads auf allen Plattformen
    10+ Jahre
    Erfahrung als Impulsgeber für persönliches Wachstum
    Die besten Ideen aus den Top-Sachbüchern

    Hol dir mit Blinkist die besten Erkenntnisse aus mehr als 7.500 Sachbüchern und Podcasts. In 15 Minuten lesen oder anhören!

    Jetzt kostenlos testen