Kategorien entdecken

Das sind die Blinks zu

Die Verzauberung der Welt

Eine andere Geschichte der Naturwissenschaften

Von Ernst Peter Fischer
12 Minuten
Audio-Version verfügbar
Die Verzauberung der Welt: Eine andere Geschichte der Naturwissenschaften von Ernst Peter Fischer

Viele Leute haben den Eindruck, dass die Übermacht der Wissenschaften unserer Welt den Zauber nehme. Bei all den Berechnungen, Formeln und Gesetzen gehen scheinbar das Staunen, das Wundern und die Faszination für unsere Welt verloren. Doch das ist falsch, wie Ernst Peter Fischer in Verzauberung der Welt schreibt, denn jede wissenschaftliche Erkenntnis wirft neue spannende und faszinierende Fragen auf – wir müssen sie nur sehen.

  • Naturwissenschaftler und alle, die es werden wollen
  • Jeder, der gerne anderen spannende Probleme und deren Lösungen erklärt
  • Alle, die sich gerne verzaubern lassen

Ernst Peter Fischer ist Wissenschaftshistoriker und Publizist. Er hat Mathematik, Physik und Biologie studiert und schreibt unter anderem für die GEO, FAZ und die Weltwoche. Dabei liegt es ihm besonders am Herzen, dass die Naturwissenschaften wieder als ein zentraler Bestandteil von Bildung und Alltag verstanden werden. Er hat bereits zahlreiche Bücher zu verschiedenen naturwissenschaftlichen Themen veröffentlicht, z.B. Durch die Nacht: Eine Naturgeschichte der Dunkelheit oder »Noch wichtiger als das Wissen ist die Phantasie«: Die 50 besten Erkenntnisse der Wissenschaft von Galilei bis Einstein.

Kennst du schon Blinkist Premium?

Mit Blinkist Premium erhältst du Zugang zu dem Wichtigsten aus mehr als 3.000 Sachbuch-Bestsellern. Das Probeabo ist 100% kostenlos.

Premium kostenlos testen

Was ist Blinkist?

Blinkist ist eine App, die die großen Ideen der besten Sachbücher in einprägsame Kurztexte verpackt und erklärt. Die Inhalte der über 3.000 Titel starken Bibliothek reichen von Sachbuch-Klassikern, über populäre Ratgeber bis hin zu diskutierten Neuerscheinungen. Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen wird jeder Titel von speziell geschulten Autoren aufbereitet und dem Nutzer als Kurztext und Audiotitel zur Verfügung gestellt.

Discover
3.000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:
Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:
Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:

Die Verzauberung der Welt

Eine andere Geschichte der Naturwissenschaften

Von Ernst Peter Fischer
  • Lesedauer: 12 Minuten
  • Verfügbar in Text & Audio
  • 7 Kernaussagen
Jetzt kostenloses Probeabo starten Jetzt lesen oder anhören
Die Verzauberung der Welt: Eine andere Geschichte der Naturwissenschaften von Ernst Peter Fischer
Worum geht's

Viele Leute haben den Eindruck, dass die Übermacht der Wissenschaften unserer Welt den Zauber nehme. Bei all den Berechnungen, Formeln und Gesetzen gehen scheinbar das Staunen, das Wundern und die Faszination für unsere Welt verloren. Doch das ist falsch, wie Ernst Peter Fischer in Verzauberung der Welt schreibt, denn jede wissenschaftliche Erkenntnis wirft neue spannende und faszinierende Fragen auf – wir müssen sie nur sehen.

Kernaussage 1 von 7

Naturwissenschaften verzaubern die Welt, indem sie mehr Fragen aufwerfen als beantworten.

Die Naturwissenschaften erklären uns, wie unsere Welt funktioniert. Warum fallen Gegenstände zu Boden und nicht zum Himmel? Wie funktioniert Elektrizität? Die meisten Normalbürger interessieren sich herzlich wenig für solche Themen. Und das ist sehr schade, denn es gibt immer noch zahllose Fragen, die unbeantwortet sind, selbst bei so grundlegenden Themen wie der Schwerkraft.

Wir denken heute z.B. gerne, dass Newton und Einstein das mit der Schwerkraft und der Masse ein für alle Mal geklärt hatten. Newton stellte sich die Schwerkraft als eine Kraft vor, die proportional zur Masse wächst: Je größer etwas ist, desto stärker zieht es andere Dinge an. Damit ziehen wir Menschen theoretisch auch die Erde an – wovon diese allerdings relativ unbeeindruckt ist. Newtons Theorie hat zwar die Schwerkraft messbar gemacht, sie kann aber nicht erklären, wie diese Kraft auch über weite Entfernungen wirkt, z.B. von der Erde auf den Mond.

Hier sprang ihm dann Einstein zur Seite, der in seiner Relativitätstheorie gezeigt hat, dass jede Masse einen bestimmten Einfluss auf die geometrischen Verhältnisse in dem Raum um sie herum hat. Wenn sich zwei Gegenstände gegenseitig anziehen, passiert das durch eine aktive Krümmung des Raumes. Diese Krümmung gibt es wirklich, doch wie sie funktioniert, wissen wir bis heute nicht.

Auch die Masse selbst stellt für die Forscher ein Rätsel dar. Zumindest wissen sie heute aber schon, dass Masse nicht einfach das ist, was die Waage anzeigt. Ein aktueller Ansatz, die Masse zu erklären, ist das nach dem britischen Physiker Peter Higgs benannte Elementarteilchen Higgs-Boson.

Jedes Teilchen, z.B. ein Elektron, bewegt sich und es tut das in einem sogenannten Higgs-Feld, einer Art Suppe aus Higgs-Bosonen, die das Elektron bremsen und es träger machen, je stärker es auf das Feld reagiert. Und genau diese Trägheit ist es, die eigentlich die Masse bestimmt.

Problematisch ist dabei, dass Higgs-Bosonen sehr schwer nachzuweisen sind, denn sie gehören zur subatomaren Welt und haben weder eine messbare Form noch klare messbare Eigenschaften. Deshalb wurde die Entdeckung des einen Higgs-Boson-Teilchens im Juli 2012 sehr kontrovers diskutiert.

Mit Premium freischalten Jetzt lesen oder anhören

Inhalt

Mit Premium freischalten Jetzt lesen oder anhören

Bringe mehr Wissen in deinen Alltag!

Sichere dir jetzt Zugang zu den Kernaussagen der besten Sachbücher – praktisch in Text & Audio in nur 15 Minuten pro Titel.
Created with Sketch.