Kategorien entdecken

In der App öffnen In der App öffnen In der App öffnen
Das sind die Blinks zu

The Fast Diet

Das Original: 5 Tage essen, 2 Tage fasten

Von Michael Mosley, Mimi Spencer
12 Minuten
Audio-Version verfügbar
The Fast Diet: Das Original: 5 Tage essen, 2 Tage fasten  von Michael Mosley, Mimi Spencer

Das Prinzip der Fast Diet (2013) ist simpel: Fünf Tage pro Woche dürfen wir alles essen, was wir wollen, an zwei Tagen fasten wir. Die Blinks erklären, warum diese Art des Essens evolutionär betrachtet die beste für uns ist und welche positiven Auswirkungen das Intervallfasten auf unseren Körper hat.

  • Menschen, die abnehmen möchten
  • Jeder, der besser verstehen will, wie sein Körper und Stoffwechsel funktionieren
  • Jeder, der Krankheiten wie Diabetes, Alzheimer oder Krebs vorbeugen möchte

Dr. Michael Mosley ist ein Britischer Fernsehjournalist und Produzent, der sich auf medizinische Themen spezialisiert hat. Er hat einen Abschluss der Royal Free Hospital Medical School und wurde 1995 von der British Medical Association zum Medizin-Journalisten des Jahres gekürt.

Die Britin Mimi Spencer ist ebenfalls Journalistin und Autorin. Sie ist die Koautorin von NO DIET:  101 Dinge, die Sie probieren müssen, bevor sie Diät machen. Sie veröffentlicht ihre Artikel zu verschiedenen Lifestyle-Themen unter anderem im Guardian, der Daily Mail und dem Evening Standard.

Kennst du schon Blinkist Premium?

Mit Blinkist Premium erhältst du Zugang zu dem Wichtigsten aus mehr als 3.000 Sachbuch-Bestsellern. Das Probeabo ist 100% kostenlos.

Premium kostenlos testen

Was ist Blinkist?

Blinkist ist eine App, die die großen Ideen der besten Sachbücher in einprägsame Kurztexte verpackt und erklärt. Die Inhalte der über 3.000 Titel starken Bibliothek reichen von Sachbuch-Klassikern, über populäre Ratgeber bis hin zu diskutierten Neuerscheinungen. Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen wird jeder Titel von speziell geschulten Autoren aufbereitet und dem Nutzer als Kurztext und Audiotitel zur Verfügung gestellt.

Discover
3.000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:
Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:
Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:

The Fast Diet

Das Original: 5 Tage essen, 2 Tage fasten

Von Michael Mosley, Mimi Spencer
  • Lesedauer: 12 Minuten
  • Verfügbar in Text & Audio
  • 7 Kernaussagen
Jetzt kostenloses Probeabo starten Jetzt lesen oder anhören
The Fast Diet: Das Original: 5 Tage essen, 2 Tage fasten  von Michael Mosley, Mimi Spencer
Worum geht's

Das Prinzip der Fast Diet (2013) ist simpel: Fünf Tage pro Woche dürfen wir alles essen, was wir wollen, an zwei Tagen fasten wir. Die Blinks erklären, warum diese Art des Essens evolutionär betrachtet die beste für uns ist und welche positiven Auswirkungen das Intervallfasten auf unseren Körper hat.

Kernaussage 1 von 7

Unser Körper ist für das Fasten geschaffen.

Im Volksglauben herrscht immer noch Meinung: Wer schlank und fit bleiben möchte, sollte einfach möglichst wenig Fett zu sich nehmen und regelmäßig Sport treiben. Doch obwohl immer mehr Menschen Sport treiben und darauf achten, weniger fett zu essen, steigt der Anteil der übergewichtigen Menschen immer weiter. Herz-Kreislauf-Probleme aufgrund von Übergewicht führen die Statistiken der Todesfälle an. Das kann es also nicht sein.

Die Lösung liegt nicht darin, weniger Fett zu essen, sondern öfter mal eine Pause einzulegen. Um die Logik dahinter zu erkennen, reicht ein kurzer Blick in unsere evolutionäre Vergangenheit. Trugen unsere Vorfahren in der Steinzeit etwa verschiedene Tupperboxen mit sich herum, um täglich ihre fünf kleinen abwechslungsreichen Mahlzeiten zu sich zu nehmen? Nein! Sie fingen einmal ein Wildschwein oder ein Reh, schlugen sich die Bäuche voll und mussten dann eben so lange hungern, bis sie das nächste Mal ein Tier erwischten oder an einem reifen Obstbaum vorbeikamen.

Die Idee hinter dem Ratschlag, lieber mehrere kleine als wenige große Mahlzeiten zu sich zu nehmen, klingt zwar erst einmal plausibel: So wird unser Stoffwechsel ständig am Laufen gehalten und permanent gefordert und trainiert. Doch der Gedanke verlangt zu viel – unser Stoffwechsel wird durch ständige Nahrungszufuhr überfordert. Er braucht regelmäßige Pausen, um sich wieder zu regenerieren. Dies wurde etwa in einem Experiment eines Prager Medizininstituts nachgewiesen: Zwei Gruppen von Diabetikern hielten sich an denselben Ernährungsplan. Doch diejenigen, die die Nahrung in zwei statt sechs Mahlzeiten pro Tag zu sich nahmen, verloren während des Untersuchungszeitraumes durchschnittlich drei Pfund mehr als die Vergleichsgruppe.

Für diese Art der Ernährung wurde unser Körper optimiert und so bleibt er auch am längsten gesund. Der Artikel „Fasting: Molecular Mechanisms and Clinical Applications“ aus der Fachzeitschrift Cell Metabolism Journal etwa erklärt, warum das so ist. Wenn wir fasten, reagiert unser Körper darauf mit einem optimierten Stoffwechsel, weniger Entzündungen und verstärktem Schutz der Zellen. Die Konsequenz: Wer fastet, nimmt ab, senkt seinen Blutdruck und vermeidet viele damit zusammenhängende Krankheiten.

Mit Premium freischalten Jetzt lesen oder anhören

Inhalt

Mit Premium freischalten Jetzt lesen oder anhören

Bringe mehr Wissen in deinen Alltag!

Sichere dir jetzt Zugang zu den Kernaussagen der besten Sachbücher – praktisch in Text & Audio in nur 15 Minuten pro Titel.
Created with Sketch.