Retromania Buchzusammenfassung - das Wichtigste aus Retromania
Einleitung anhören
00:00

Zusammenfassung von Retromania

Simon Reynolds

Warum Pop nicht von seiner Vergangenheit lassen kann

3.6 (76 Bewertungen)
15 Min.

Kurz zusammengefasst

Retromania von Simon Reynolds ist eine Erkundung der aktuellen Kultur, die besessen von der Vergangenheit ist. Das Buch wirft einen Blick auf die Auswirkungen dieser Retrowelle auf Musik, Kunst und Gesellschaft.

Themen
Inhaltsübersicht

    Retromania
    in 7 Kernaussagen verstehen

    Audio & Text in der Blinkist App
    Kernaussage 1 von 7

    Seit dem Jahr 2000 gab es weder in der experimentellen Musik noch im Mainstream-Pop etwas Neues.

    Im Jahr 2016 auf ein Konzert zu gehen, kann ziemlich nervig sein, vor allem wenn experimentelle Musik gespielt wird. Endlose atonale Akkorde und merkwürdige Sound-Experimente reihen sich dort aneinander. Viele Musiker bemühen sich, auf diesem Weg etwas Neues zu erschaffen – doch in Wirklichkeit ist das, was sie spielen, schon ziemlich alt.

    In den 90ern kamen bei solchen Experimenten am Rande der Eintönigkeit noch Innovationen zustande. Als sich damals der Techno entwickelte, nutzten die Leute plötzlich verlassene Lagerhallen, um unterstützt von illegalen Drogen nächtelang durchzutanzen.

    Doch seit dem Jahr 2000 scheint in der Musikwelt alles stillzustehen. Wenn du dir die Schlagzeilen von Musikmagazinen wie The Wire, der Pitchfork oder dem Fact durchliest, wirst du schnell feststellen, dass auch die Redakteure dort nichts Revolutionäres entdecken können. Selbst die experimentellsten Musikrichtungen wie drone/noise, eine ziemlich minimalistische und repetitive Musik, improv, freie und unstrukturierte Musik, oder contemporary music, die atonal und verrückt ist, beziehen ihre Ideen von mehr als 20 Jahre alten Vorbildern.

    Im Mainstream sieht es nicht besser aus. Viele Bands versuchen zwar, modern und innovativ zu erscheinen, sind es aber nicht. Das beste Beispiel dafür sind die Black Eyed Peas. Sie packen ihre Videos voll mit futuristischen Robotern und Szenen aus dem All, um möglichst modern zu wirken. Hinzu kommen dann noch Textzeilen wie „I’m so 3008, you’re so 2000 and late.“ Musikalisch kommt von ihnen allerdings nichts, was wir nicht schon tausendmal gehört hätten. Ihre Rhythmen klingen verdächtig nach denen von Missy Elliott in den späten 90ern und das Auto-Tune, also die Tonhöhen-Veränderungen, haben sie sich von Cher abgeguckt, die es schon 1998 bei ihrem Hit „Believe“ einsetzte.

    Du möchtest die gesamte Zusammenfassung von Retromania sehen?

    Kernaussagen in Retromania

    Mehr Wissen in weniger Zeit
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Kernaussagen aus Sachbüchern in ca. 15 Minuten pro Titel lesen & anhören mit den „Blinks”
    Zeitsparende Empfehlungen
    Zeitsparende Empfehlungen
    Titel, die dein Leben bereichern, passend zu deinen Interessen und Zielen
    Podcasts in Kurzform
    Podcasts in Kurzform Neu
    Kernaussagen wichtiger Podcasts im Kurzformat mit den neuen „Shortcasts”

    Worum geht es in Retromania?

    Retromania (2012) beschäftigt sich mit der Frage, warum seit dem Jahr 2000 nichts Neues mehr aus den Boxen schallt. Ab den 50ern hat die populäre Musik ständig ganz neue Richtungen hervorgebracht: Die Klänge der Beatles, Punk oder Rave waren bis kurz vor ihrer Entstehung fast unvorstellbar, doch diese Evolution kam plötzlich zum Stillstand. In seinem Buch untersucht Simon Reynolds, warum das so ist.

    Wer Retromania lesen sollte

    • Musikliebhaber, die mehr über die Entwicklung der Popmusik erfahren wollen
    • Ältere Semester, die sich gerne an die Musik ihrer Jugend erinnern
    • Alle diejenigen, denen das, was heutzutage aus dem Radio kommt, auf die Nerven geht

    Über den Autor

    Simon Reynolds ist ein englischer Musikkritiker und Journalist. In den 80er-Jahren arbeitete er für den Melody Maker, mittlerweile ist er selbstständig und schreibt unter anderem für den New Yorker und den Guardian. Außerdem hat er schon mehrere Bücher zur Geschichte der Punk- und Ravemusik veröffentlicht.

    Kategorien mit Retromania

    Ähnliche Zusammenfassungen wie Retromania

    ❤️ für Blinkist️️️ 
    Ines S.

    Ich bin begeistert. Ich liebe Bücher aber durch zwei kleine Kinder komme ich einfach nicht zum Lesen. Und ja, viele Bücher haben viel bla bla und die Quintessenz ist eigentlich ein Bruchteil.

    Genau dafür ist Blinkist total genial! Es wird auf das Wesentliche reduziert, die Blinks sind gut verständlich, gut zusammengefasst und auch hörbar! Das ist super. 80 Euro für ein ganzes Jahr klingt viel, aber dafür unbegrenzt Zugriff auf 3000 Bücher. Und dieses Wissen und die Zeitersparnis ist unbezahlbar.

    Ekaterina S.

    Extrem empfehlenswert. Statt sinnlos im Facebook zu scrollen höre ich jetzt täglich zwischen 3-4 "Bücher". Bei manchen wird schnelle klar, dass der Kauf unnötig ist, da schon das wichtigste zusammen gefasst wurde..bei anderen macht es Lust doch das Buch selbständig zu lesen. Wirklich toll

    Nils S.

    Einer der besten, bequemsten und sinnvollsten Apps die auf ein Handy gehören. Jeden morgen 15-20 Minuten für die eigene Weiterbildung/Entwicklung oder Wissen.

    Julia P.

    Viele tolle Bücher, auf deren Kernaussagen reduziert- präzise und ansprechend zusammengefasst. Endlich habe ich das Gefühl, Zeit für Bücher zu finden, für die ich sonst keine Zeit habe.

    Leute mochten auch die Zusammenfassungen

    4,7 Sterne
    Durchschnittliche Bewertung im App Store und Play Store
    30 Millionen
    Downloads auf allen Plattformen
    10+ Jahre
    Erfahrung als Impulsgeber für persönliches Wachstum
    Die besten Ideen aus den Top-Sachbüchern

    Hol dir mit Blinkist die besten Erkenntnisse aus mehr als 7.000 Sachbüchern und Podcasts. In 15 Minuten lesen oder anhören!

    Jetzt kostenlos testen