Der Sinn des Gebens Buchzusammenfassung - das Wichtigste aus Der Sinn des Gebens
Einleitung anhören
00:00

Zusammenfassung von Der Sinn des Gebens

Stefan Klein

Warum Selbstlosigkeit in der Evolution siegt und wir mit Egoismus nicht weiterkommen

4.6 (186 Bewertungen)
31 Min.

Kurz zusammengefasst

Der Sinn des Gebens ist ein Buch von Stefan Klein, das aufzeigt, wie Geben das Leben bereichert. Es zeigt die positiven Auswirkungen von Großzügigkeit und den wahren Wert des Gebens in unserer Gesellschaft auf.

Inhaltsübersicht

    Der Sinn des Gebens
    in 10 Kernaussagen verstehen

    Audio & Text in der Blinkist App
    Kernaussage 1 von 10

    Selbstlosigkeit ist allgegenwärtig und im Menschen angelegt.

    Jeder ist sich selbst der Nächste. Und das Dasein ist ein Kampf, in dem es um das Überleben der Stärkeren geht. Diese Aussagen über die Natur des Menschen sind düster, aber dennoch sind sie weit verbreitet. Wir finden sie auch als Grundannahmen vieler Wissenschaften. So beschreibt die Verhaltensforschung den Menschen als eigennütziges Wesen. Biologen verstehen uns auf maximale Fortpflanzung programmiert. Evolutionspsychologen glauben an unser Statusstreben, und laut Ökonomen sehnen wir Menschen uns vor allem nach Bequemlichkeit und Wohlstand. 

    Aber sind wir wirklich so eigennützig? Wie lassen sich all die kleinen und großen Heldentaten erklären, bei denen Menschen ganz ohne den Blick auf ihre eigenen Interessen anderen helfen? Sind sie nur eine Ausnahme? Oder haben sie etwa wirklich das sprichwörtliche Helfer-Gen?

    Was bewegte beispielsweise Wesley Autrey dazu, im Jahr 2007 einem wildfremden Epileptiker zu helfen, der vor den einfahrenden Zug einer New Yorker U-Bahn gestürzt war? Ohne zu zögern, sprang Wesley ins Gleisbett und drückte den zuckenden Mann auf den Boden zwischen die Gleise. Der Zug rollte über die Männer hinweg, beide blieben unverletzt. Aber nicht jede selbstlose Tat kommt in die Schlagzeilen. Freundlichkeit und gute Taten sind oft so allgegenwärtig, dass wir sie gar nicht mehr wahrnehmen. 

    Unser Alltag ist geprägt von kleinen altruistischen Handlungen, die keinen unmittelbaren Nutzen für den Gebenden haben. Warum sollte man im Urlaub sonst Trinkgeld geben, wenn man das Lokal sowieso nicht mehr besucht? Warum spenden wir Geld für unbekannte Erdbebenopfer? Warum engagieren sich so viele Menschen ehrenamtlich? Open-Source-Entwickler machen Programme kostenfrei für alle zugänglich, und auch Wikipedia baut auf die freiwillige und uneigennützige Arbeitskraft seiner Autorinnen und Autoren.

    Schnell wird Wohltätern unterstellt, dass sie nur für ihren Stolz oder die öffentliche Anerkennung selbstlos handelten. Sie seien einfach nur heuchlerisch und schlicht auf raffiniertere Weise egoistisch als ihre Mitmenschen. Echten Altruismus gebe es demnach nicht. 

    Vielleicht hilft eine kurze Begriffsklärung: Ein Egoist genießt den Nutzen, für den andere zahlen. Ein Altruist hingegen nimmt eigene Kosten in Kauf, um Nutzen für andere zu stiften, ohne direkt eine Gegenleistung zu erwarten. Das heißt aber noch lange nicht, dass sich Altruismus nicht auszahlen darf. 

    Altruismus ist keine Illusion. Die Geschichte der Menschheit begann mit einer altruistischen Revolution, nämlich als unsere Vorfahren Zusammenarbeit lernten und anfingen, sich umeinander zu kümmern. Nur gemeinsam und über unmittelbare Familiengrenzen hinweg konnten sie in einer Welt überleben, in der die Nahrung knapp war. Es entwickelte sich ein Kreislauf von Geben und Nehmen, dessen Mechanismen wir uns jetzt näher anschauen wollen.

    Du möchtest die gesamte Zusammenfassung von Der Sinn des Gebens sehen?

    Kernaussagen in Der Sinn des Gebens

    Mehr Wissen in weniger Zeit
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Kernaussagen aus Sachbüchern in ca. 15 Minuten pro Titel lesen & anhören mit den „Blinks”
    Zeitsparende Empfehlungen
    Zeitsparende Empfehlungen
    Titel, die dein Leben bereichern, passend zu deinen Interessen und Zielen
    Podcasts in Kurzform
    Podcasts in Kurzform Neu
    Kernaussagen wichtiger Podcasts im Kurzformat mit den neuen „Shortcasts”

    Worum geht es in Der Sinn des Gebens?

    Auf der immerwährenden Jagd nach Glück und Erfolg zeigen dir die Blinks zu Der Sinn des Gebens (2010) einen überraschenden Weg auf: Nicht mit Egoismus und rücksichtslosem Wettbewerb kommen wir weiter, sondern indem wir auf Kooperation setzen, unser Vertrauen kultivieren und das Allgemeinwohl fördern. Gutmenschen sind wegen ihrer vermeintlichen Naivität oft ein Ziel von Spott. Doch sie haben instinktiv verstanden, was auch die Evolution beweist: Geben zahlt sich auf lange Sicht mehr aus als nehmen. 

    Bestes Zitat aus Der Sinn des Gebens

    „Kratz einen Altruisten und sieh einen Heuchler bluten – Michael Ghiselin, Evolutionsbiologe

    —Stefan Klein
    example alt text

    Wer Der Sinn des Gebens lesen sollte

    • Menschen, die sich für Psychologie, Moralphilosophie und Evolution interessieren
    • Alle, die an das Gute im Menschen glauben und nach Argumenten suchen 
    • Knallharte Egoisten und Befürworter der Ellenbogengesellschaft

    Über den Autor

    Die Wirklichkeit ist für Stefan Klein „aufregender als jeder Krimi“, und so beschäftigt sich der promovierte Physiker, Philosoph und Wissenschaftsautor mit Alltagsthemen wie Glück, Zeit und Zufall. Seine Bücher, wie beispielsweise Die Glücksformel oder Wie gute Gefühle entstehen (2002) und Alles Zufall. Die Kraft, die unser Leben bestimmt (2005) sind Bestseller und wurden in 27 Sprachen übersetzt. Für sein Buch Träume (2014) erhielt er den Deutschen Lesepreis.

    Kategorien mit Der Sinn des Gebens

    Ähnliche Zusammenfassungen wie Der Sinn des Gebens

    ❤️ für Blinkist️️️ 
    Ines S.

    Ich bin begeistert. Ich liebe Bücher aber durch zwei kleine Kinder komme ich einfach nicht zum Lesen. Und ja, viele Bücher haben viel bla bla und die Quintessenz ist eigentlich ein Bruchteil.

    Genau dafür ist Blinkist total genial! Es wird auf das Wesentliche reduziert, die Blinks sind gut verständlich, gut zusammengefasst und auch hörbar! Das ist super. 80 Euro für ein ganzes Jahr klingt viel, aber dafür unbegrenzt Zugriff auf 3000 Bücher. Und dieses Wissen und die Zeitersparnis ist unbezahlbar.

    Ekaterina S.

    Extrem empfehlenswert. Statt sinnlos im Facebook zu scrollen höre ich jetzt täglich zwischen 3-4 "Bücher". Bei manchen wird schnelle klar, dass der Kauf unnötig ist, da schon das wichtigste zusammen gefasst wurde..bei anderen macht es Lust doch das Buch selbständig zu lesen. Wirklich toll

    Nils S.

    Einer der besten, bequemsten und sinnvollsten Apps die auf ein Handy gehören. Jeden morgen 15-20 Minuten für die eigene Weiterbildung/Entwicklung oder Wissen.

    Julia P.

    Viele tolle Bücher, auf deren Kernaussagen reduziert- präzise und ansprechend zusammengefasst. Endlich habe ich das Gefühl, Zeit für Bücher zu finden, für die ich sonst keine Zeit habe.

    Leute mochten auch die Zusammenfassungen

    4,7 Sterne
    Durchschnittliche Bewertung im App Store und Play Store
    31 Millionen
    Downloads auf allen Plattformen
    10+ Jahre
    Erfahrung als Impulsgeber für persönliches Wachstum
    Die besten Ideen aus den Top-Sachbüchern

    Hol dir mit Blinkist die besten Erkenntnisse aus mehr als 7.000 Sachbüchern und Podcasts. In 15 Minuten lesen oder anhören!

    Jetzt kostenlos testen