Das Ich und das Es Buchzusammenfassung - das Wichtigste aus Das Ich und das Es
Einleitung anhören
00:00

Zusammenfassung von Das Ich und das Es

Sigmund Freud

Freuds Modell von den Instanzen der Seele

4.5 (153 Bewertungen)
23 Min.

Kurz zusammengefasst

Das Ich und das Es ist ein psychologisches Buch von Sigmund Freud, das die Struktur und Funktionsweise der menschlichen Psyche untersucht. Es beleuchtet insbesondere das Wechselspiel zwischen dem bewussten Ich und den unbewussten Trieben des Es.

Inhaltsübersicht

    Das Ich und das Es
    in 6 Kernaussagen verstehen

    Audio & Text in der Blinkist App
    Kernaussage 1 von 6

    Die zwei Spielarten des Unbewussten

    Die vielleicht größte Errungenschaft von Sigmund Freud besteht in der Entdeckung des Unbewussten. Aber wie genau stellte er sich eigentlich dieses Kernkonzept der Psychoanalyse vor?

    Um das Unbewusste besser zu verstehen, sollten wir es zunächst von seinem Gegenspieler abgrenzen, dem Bewussten. Das Bewusste ist erst einmal alles, was uns durch den Kopf geht. Alles, was wir wissen, verdanken wir unserer Wahrnehmung. Dazu gehören die Sinneseindrücke von der Außenwelt, also das, was wir hören, sehen, schmecken und so weiter. Und natürlich nehmen wir auch wahr, was sich in unserer Innenwelt abspielt, also Gefühle wie Schmerz, Trauer, Freude oder Angst. So weit, so klar.

    Doch wie verhält es sich mit dem Unbewussten? Nach Freud bezeichnet das Unbewusste Dinge, die wir irgendwann einmal wussten, die uns aber gerade nicht präsent sind. Und dabei – und jetzt kommt’s – unterschied der Psychoanalytiker zwei Spielarten des Unbewussten. 

    Zum einen gibt es das Vorbewusste. Freud stellte nämlich fest, dass unsere bewussten Vorstellungen keineswegs permanent bewusst sind. Die meiste Zeit sind sie nur latent, schwimmen also knapp unter der Oberfläche und sind bei Bedarf abrufbar. Anders ausgedrückt: Die Inhalte des Vorbewussten sind bewusstseinsfähig, das heißt, wir können sie jederzeit mühelos wieder ins Bewusstsein holen. Zum Beispiel denkst du ja nicht ständig daran, wie deine Grundschullehrerin hieß. Aber nach kurzem Grübeln könntest du dich wieder daran erinnern. 

    Zum anderen gibt es das dynamische Unbewusste. Denn manche Vorstellungen sind so tief vergraben, dass wir sie kaum je zu Gesicht bekommen. Das dynamische Unbewusste war für Freud das eigentliche Unbewusste. Dynamisch deshalb, weil es sich um Dinge handelt, die wir verdrängt haben. 

    Doch was unterscheidet das dynamische Unbewusste von dem Vorbewussten? Nun, zunächst einmal liegt das Vorbewusste näher am Bewussten. Deshalb fällt es uns einfacher, das Vorbewusste an Wortvorstellungen zu knüpfen. Genauer: an Erinnerungsreste akustischer Wahrnehmungen. Freud ging nämlich davon aus, dass wir uns hauptsächlich an den Klang von Wörtern erinnern, sie also eher im Ohr als vor Augen haben. 

    Das unbewusste Denken hingegen lässt sich nur schwer in Worte fassen – es findet hauptsächlich in Bildern statt, ähnlich, wie wir es vom Träumen kennen. 

    Freud unterscheidet also zwei Spielarten des Unbewussten. Einerseits gibt es die vorbewussten Inhalte, die wir jederzeit anzapfen können. Und andererseits gibt es die dynamisch unbewussten Inhalte, die nur schwer zugänglich sind.

    Übrigens: Alles Unbewusste war uns früher durchaus einmal bewusst. Bis es eben verdrängt wurde. Aber wer genau verdrängt da eigentlich? Und wie machen wir Verdrängtes wieder bewusst?

    Du möchtest die gesamte Zusammenfassung von Das Ich und das Es sehen?

    Kernaussagen in Das Ich und das Es

    Mehr Wissen in weniger Zeit
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Kernaussagen aus Sachbüchern in ca. 15 Minuten pro Titel lesen & anhören mit den „Blinks”
    Zeitsparende Empfehlungen
    Zeitsparende Empfehlungen
    Titel, die dein Leben bereichern, passend zu deinen Interessen und Zielen
    Podcasts in Kurzform
    Podcasts in Kurzform Neu
    Kernaussagen wichtiger Podcasts im Kurzformat mit den neuen „Shortcasts”

    Worum geht es in Das Ich und das Es?

    Vor knapp hundert Jahren veröffentlichte Sigmund Freud seinen Essay Das Ich und das Es (1923). In unseren Blinks wollen wir versuchen, Freuds monumentales Gedankengebäude auf seine wichtigsten Aussagen herunterzubrechen und verständlich zu machen. Im Zentrum steht dabei sein berühmtes Drei-Instanzen-Modell, das noch heute in aller Munde ist: das Ich, das Es und das Über-Ich. 

    Bestes Zitat aus Das Ich und das Es

    „Nicht nur das Tiefste, auch das Höchste am Ich kann unbewusst sein.

    —Sigmund Freud
    example alt text

    Wer Das Ich und das Es lesen sollte

    • Psychologie-Interessierte
    • Menschen, die Freuds Verständnis der Psyche kennenlernen möchten
    • Alle, die wissen möchten, was es mit Ich, Es und Über-Ich auf sich hat

    Über den Autor

    Sigmund Freud ist bekannt als „Vater der Psychoanalyse“ und gilt als einer der einflussreichsten Denker des 20. Jahrhunderts. Er wurde 1856 im österreichischen Freiberg geboren. Nach seinem Medizinstudium wandte er sich der Psychopathologie zu, später erforschte und behandelte er in eigener Praxis verschiedene psychische Erkrankungen. Daneben machte er als Kulturtheoretiker und Religionskritiker von sich reden. Zu Freuds bedeutendsten Werken zählen die Traumdeutung (1899) und die sozialphilosophische Schrift Das Unbehagen der Kultur (1929/30). Freud starb 1939 im Londoner Exil.

    Kategorien mit Das Ich und das Es

    Ähnliche Zusammenfassungen wie Das Ich und das Es

    ❤️ für Blinkist️️️ 
    Ines S.

    Ich bin begeistert. Ich liebe Bücher aber durch zwei kleine Kinder komme ich einfach nicht zum Lesen. Und ja, viele Bücher haben viel bla bla und die Quintessenz ist eigentlich ein Bruchteil.

    Genau dafür ist Blinkist total genial! Es wird auf das Wesentliche reduziert, die Blinks sind gut verständlich, gut zusammengefasst und auch hörbar! Das ist super. 80 Euro für ein ganzes Jahr klingt viel, aber dafür unbegrenzt Zugriff auf 3000 Bücher. Und dieses Wissen und die Zeitersparnis ist unbezahlbar.

    Ekaterina S.

    Extrem empfehlenswert. Statt sinnlos im Facebook zu scrollen höre ich jetzt täglich zwischen 3-4 "Bücher". Bei manchen wird schnelle klar, dass der Kauf unnötig ist, da schon das wichtigste zusammen gefasst wurde..bei anderen macht es Lust doch das Buch selbständig zu lesen. Wirklich toll

    Nils S.

    Einer der besten, bequemsten und sinnvollsten Apps die auf ein Handy gehören. Jeden morgen 15-20 Minuten für die eigene Weiterbildung/Entwicklung oder Wissen.

    Julia P.

    Viele tolle Bücher, auf deren Kernaussagen reduziert- präzise und ansprechend zusammengefasst. Endlich habe ich das Gefühl, Zeit für Bücher zu finden, für die ich sonst keine Zeit habe.

    Leute mochten auch die Zusammenfassungen

    4,7 Sterne
    Durchschnittliche Bewertung im App Store und Play Store
    30 Millionen
    Downloads auf allen Plattformen
    10+ Jahre
    Erfahrung als Impulsgeber für persönliches Wachstum
    Die besten Ideen aus den Top-Sachbüchern

    Hol dir mit Blinkist die besten Erkenntnisse aus mehr als 7.000 Sachbüchern und Podcasts. In 15 Minuten lesen oder anhören!

    Jetzt kostenlos testen