Open in the App Open in the App Open in the App
Get the key ideas from

Der resiliente Mensch

Wie wir Krisen erleben und bewältigen oder Neueste Erkenntnisse aus Hirnforschung und Psychologie

By Raffael Kalisch
13-minute read
Audio available
Der resiliente Mensch: Wie wir Krisen erleben und bewältigen oder Neueste Erkenntnisse aus Hirnforschung und Psychologie by Raffael Kalisch

Wie gelingt es Menschen, nach schweren oder traumatischen Erlebnissen weiterzumachen? Wie werden sie wieder physisch gesund? Die Fähigkeit, auch nach einem schlimmen Sturz wieder aufzustehen, ist erst seit relativ kurzer Zeit Gegenstand einer psychologischen Disziplin: der Erforschung der „Resilienz“. Diese Blinks fassen die neuesten Erkenntnisse zur körperlichen und geistigen Widerstandsfähigkeit zusammen. Sie erklären, wie Menschen Krisen bewältigen und was man daraus für Therapien und Behandlungen ableiten kann.

  • Jeder, der sich fragt, warum Menschen unterschiedlich gut mit Stress umgehen können
  • Alle, die sich für neue psychologische Erkenntnisse interessieren
  • Menschen, die selbst lernen möchten, wie man auch schwere Krisen bewältigen kann

Raffael Kalisch studierte Humanbiologie im hessischen Marburg und arbeitet heute an der Mainzer Gutenberg-Universität als kognitiver Neurowissenschaftler. Dort spürt er im Rahmen seiner Resilienzforschung wie dem mehrjährigen „Mainzer Resilienz-Projekt“ (MARP) der Frage nach, wie wir Menschen schwere psychische und emotionale Krisen bewältigen. Seine Ergebnisse werden regelmäßig in der Fachpresse veröffentlicht.

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
3,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Der resiliente Mensch

Wie wir Krisen erleben und bewältigen oder Neueste Erkenntnisse aus Hirnforschung und Psychologie

By Raffael Kalisch
  • Read in 13 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 8 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Der resiliente Mensch: Wie wir Krisen erleben und bewältigen oder Neueste Erkenntnisse aus Hirnforschung und Psychologie by Raffael Kalisch
Synopsis

Wie gelingt es Menschen, nach schweren oder traumatischen Erlebnissen weiterzumachen? Wie werden sie wieder physisch gesund? Die Fähigkeit, auch nach einem schlimmen Sturz wieder aufzustehen, ist erst seit relativ kurzer Zeit Gegenstand einer psychologischen Disziplin: der Erforschung der „Resilienz“. Diese Blinks fassen die neuesten Erkenntnisse zur körperlichen und geistigen Widerstandsfähigkeit zusammen. Sie erklären, wie Menschen Krisen bewältigen und was man daraus für Therapien und Behandlungen ableiten kann.

Key idea 1 of 8

Die Resilienzforschung untersucht, wie Menschen nach schweren und traumatischen Erlebnissen psychisch gesund bleiben.

Jede naturwissenschaftliche Disziplin braucht anfangs zwei Dinge: einen konkreten Forschungsgegenstand und die Möglichkeit, ihn durch messbare Werte zu untersuchen. Unsere erste Frage muss daher lauten: Was genau untersucht die Resilienzforschung eigentlich?

Die Resilienzforschung will erforschen, warum manche Menschen besser mit belastenden Erfahrungen umgehen als andere. Die meisten im weitesten Sinne medizinischen Disziplinen versuchen herauszufinden, was uns krank macht. Die Resilienzforschung zäumt das Pferd von hinten auf und fragt, wie manche Menschen auch nach besonders stressvollen und traumatischen Erlebnissen psychisch gesund bleiben. Sie ist stark interdisziplinär: Die Suche nach dem Geheimnis körperlicher und geistiger Widerstandsfähigkeit treibt Psychologen, Soziologen und Neurologen zugleich um. Und sie steckt allen beeindruckenden ersten Erfolgen zum Trotz noch in den Kinderschuhen.

Das zeigt sich z.B. dadurch, dass noch viele Fragen ungeklärt sind. Selbst die Definition des Kernbegriffs der „Resilienz“ sorgt zuweilen für Zwist. Die US-Forscherinnen Michele Tugade und Barbara Fredrickson z.B. beschreiben sie als eine Fähigkeit: als die Kraft, nach starken Stresserfahrungen negative Emotionen zu überwinden. Die britischen Psychologinnen Gill Windle, Kate Bennett und Janes Noyes dagegen betrachten sie als Prozess: als die sukzessive Bewältigung einschneidender bis traumatischer Erlebnisse.

Was auf den ersten Blick nach wenig Unterschied klingt, stellt die Forschung vor große Probleme: Je nachdem, ob man Resilienz als Fähigkeit oder Prozess definiert, konzentriert man sich auf ganz unterschiedliche Symptome, Faktoren und Messwerte. Die beste Definition ist daher eine, die beides zulässt: Resilienz ist die Aufrechterhaltung bzw. Wiederherstellung von psychischer Gesundheit nach Stresserfahrungen. So überlässt man den Ergebnissen die Antwort auf die Frage, was genau Resilienz ausmacht.

Nachdem wir den Forschungsgegenstand definiert haben, kommen wir zu der nächsten elementaren Frage: Wie kann man Resilienz messen?

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

No time to
read?

Pssst. Sign up to your secret to success: key ideas from top nonfiction in just 15 minutes.
Created with Sketch.