Wer klar denkt, entscheidet besser Buchzusammenfassung - das Wichtigste aus Wer klar denkt, entscheidet besser
Einleitung anhören
00:00

Zusammenfassung von Wer klar denkt, entscheidet besser

Shane Parrish

In jeder Situation wissen, was zu tun ist

3.9 (11 Bewertungen)
20 Min.
Inhaltsübersicht

    Wer klar denkt, entscheidet besser
    in 5 Kernaussagen verstehen

    Audio & Text in der Blinkist App
    Kernaussage 1 von 5

    Klares Denken hat vier Feinde

    Stell dir vor, du sitzt im Theater und langweilst dich zu Tode. Wenn du ehrlich bist, findest die Aufführung furchtbar. Aber als das Stück vorbei ist, bricht der komplette Saal in tosenden Applaus aus. Und ehe du dich versiehst, spendest auch du artig Beifall. Warum? Naja, weil alle anderen begeistert wirken. Und du willst nicht die einzige sein, die aus der Reihe tanzt.

    Dieses kleine Beispiel zur Sogkraft sozialer Anpassung veranschaulicht eines der vier häufigsten Hindernisse für klares Denken. Shane Parrish zufolge wird unsere Logik dann verzerrt, wenn wir nicht innehalten, bevor wir handeln. Dann verfällt unser Gehirn unbemerkt in einen von vier Modi, die Parrish als „kognitive Standardeinstellungen“ bezeichnet: die emotionale Standardeinstellung, die Ego-Standardeinstellung, die soziale Standardeinstellung und die Trägheits-Standardeinstellung. Wir nehmen jede davon genauer unter die Lupe.

    In der emotionalen Standardeinstellung werden Fakten und Logik von Empfindungen überschrieben. Ein typisches Beispiel wäre ein spontaner Impulskauf: Du hast eigentlich überhaupt kein Geld und brauchst das Ding auch nicht wirklich – schlägst aber trotzdem zu, um flüchtige Glücksgefühle zu erhaschen.

    Die Ego-Standardeinstellung greift, wenn du deine eigene Meinung oder deinen Status über die Suche nach einer optimalen Lösung stellst. Wenn du die Objektivität für dein Ego opferst. Denk an Führungskräfte, die sich stolz und störrisch weigern, sich zu Fehlern zu bekennen.

    Die soziale Standardeinstellung meint, dass wir brav mit der Masse mitgehen oder uns einer Obrigkeit unterwerfen, obwohl wir privat ganz anderer Meinung sind. Erinner dich an unser eingangs skizziertes Beispiel aus dem Theater: Wir beklatschen eine glanzlose Leistung, weil wir uns anpassen und der Mehrheit fügen.

    Und die Trägheit-Standardeinstellung bedeutet, dass man aus schierer Gewohnheit am Status quo festhält, obwohl die Dinge offensichtlich besser laufen könnten. Viele Menschen klammern sich nur deshalb an dysfunktionale Abläufe oder Überzeugungen, weil sie es schon immer so gemacht haben.

    Emotionen, Ego, soziales Umfeld und Gewohnheit – diese vier instinktiven Denkmuster sind fest in der menschlichen Natur verankert. Es ist also durchaus verständlich, dass sie oft reflexartig unsere Ratio kapern. Schwierig wird es nur, wenn du dich in Situationen auf sie stützt, in denen es um wichtige Entscheidungen geht. In solchen Fällen solltest du dich nicht von Trieben und Impulsen lenken lassen, sondern von sauberer Logik. Aber wie?

    Fang damit an, dir deiner Denkmuster bewusst zu werden. Halte inne, bevor du auf einen Reiz oder eine Situation reagierst. Nimm dir ein paar Augenblicke Zeit und beobachte, wann du gedanklich in eine der beschriebenen Standardeinstellungen verfällst. Das schafft Raum, um deine inneren Annahmen zu überprüfen, Fakten abzuwägen, Alternativen in Betracht zu ziehen und dann den Verstand zu nutzen, um kluge Entscheidungen zu treffen.

    Dieses Innehalten ist der erste Schritt, um die Klarheit zu deinem neuen Standard zu machen. So kannst du nachhaltige Entscheidungen treffen, mit denen du auch in der Zukunft noch zufrieden bist. Keine Frage, das erfordert etwas Übung. Aber mit der Zeit lernst du so, reflexartige Denkmuster zu erkennen und deinen Verstand einzuschalten, bevor du unüberlegte Entscheidungen triffst.

    Im nächsten Abschnitt sehen wir uns genauer an, wie das geht.

    Du möchtest die gesamte Zusammenfassung von Wer klar denkt, entscheidet besser sehen?

    Kernaussagen in Wer klar denkt, entscheidet besser

    Mehr Wissen in weniger Zeit
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Kernaussagen aus Sachbüchern in ca. 15 Minuten pro Titel lesen & anhören mit den „Blinks”
    Zeitsparende Empfehlungen
    Zeitsparende Empfehlungen
    Titel, die dein Leben bereichern, passend zu deinen Interessen und Zielen
    Podcasts in Kurzform
    Podcasts in Kurzform Neu
    Kernaussagen wichtiger Podcasts im Kurzformat mit den neuen „Shortcasts”

    Worum geht es in Wer klar denkt, entscheidet besser?

    Wer klar denkt, entscheidet besser (2023) beleuchtet Strategien und Taktiken, die dir dabei helfen, klare Gedanken zu fassen und bessere Entscheidungen zu treffen. Erfahre, welche Denkmuster dem klaren Denken typischerweise im Wege stehen und mit welcher inneren Einstellung du sie überwindest.

    Wer Wer klar denkt, entscheidet besser lesen sollte

    • Alle, die klar denken und selbstbestimmte Entscheidungen treffen wollen
    • Führungskräfte auf der Suche nach effektiven Entscheidungsstrategien
    • Alle, die verkrustete Denk- und Verhaltensmuster überwinden möchten

    Über den Autor

    Shane Parrish ist vor allem als Gründer des weltweit beliebten Blogs Farnam Street bekannt, in dem er sich mit allen Aspekten des klaren Denkens auseinandersetzt. Parrish hat mehrere New York Times-Bestseller geschrieben, einen Podcast namens The Knowledge Project mit 35 Millionen Downloads betrieben und eine halbe Million Abonnenten mit seinem Newsletter Brain Food versorgt. Er wurde vom Business Insider als „wichtigster Influencer der Wall Street“ bezeichnet und veröffentlicht regelmäßig Beiträge in der New York Times, dem Wall Street Journal und der Financial Times.

    Kategorien mit Wer klar denkt, entscheidet besser

    Ähnliche Zusammenfassungen wie Wer klar denkt, entscheidet besser

    ❤️ für Blinkist️️️ 
    Ines S.

    Ich bin begeistert. Ich liebe Bücher aber durch zwei kleine Kinder komme ich einfach nicht zum Lesen. Und ja, viele Bücher haben viel bla bla und die Quintessenz ist eigentlich ein Bruchteil.

    Genau dafür ist Blinkist total genial! Es wird auf das Wesentliche reduziert, die Blinks sind gut verständlich, gut zusammengefasst und auch hörbar! Das ist super. 80 Euro für ein ganzes Jahr klingt viel, aber dafür unbegrenzt Zugriff auf 3000 Bücher. Und dieses Wissen und die Zeitersparnis ist unbezahlbar.

    Ekaterina S.

    Extrem empfehlenswert. Statt sinnlos im Facebook zu scrollen höre ich jetzt täglich zwischen 3-4 "Bücher". Bei manchen wird schnelle klar, dass der Kauf unnötig ist, da schon das wichtigste zusammen gefasst wurde..bei anderen macht es Lust doch das Buch selbständig zu lesen. Wirklich toll

    Nils S.

    Einer der besten, bequemsten und sinnvollsten Apps die auf ein Handy gehören. Jeden morgen 15-20 Minuten für die eigene Weiterbildung/Entwicklung oder Wissen.

    Julia P.

    Viele tolle Bücher, auf deren Kernaussagen reduziert- präzise und ansprechend zusammengefasst. Endlich habe ich das Gefühl, Zeit für Bücher zu finden, für die ich sonst keine Zeit habe.

    Leute mochten auch die Zusammenfassungen

    4,7 Sterne
    Durchschnittliche Bewertung im App Store und Play Store
    31 Millionen
    Downloads auf allen Plattformen
    10+ Jahre
    Erfahrung als Impulsgeber für persönliches Wachstum
    Die besten Ideen aus den Top-Sachbüchern

    Hol dir mit Blinkist die besten Erkenntnisse aus mehr als 7.000 Sachbüchern und Podcasts. In 15 Minuten lesen oder anhören!

    Jetzt kostenlos testen