Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand Buchzusammenfassung - das Wichtigste aus Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand
Einleitung anhören
00:00

Zusammenfassung von Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand

David Hume

Kritische Untersuchungen zum menschlichen Verstand

4.6 (165 Bewertungen)
28 Min.

Kurz zusammengefasst

Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand ist ein philosophisches Buch von David Hume. Es wirft Fragen auf über die Natur des menschlichen Verstandes und stellt kritische Überlegungen zu Themen wie Wahrnehmung, Kausalität und Erkenntnis an. Es bietet eine grundlegende Analyse des Verstandes und seiner Grenzen.

Inhaltsübersicht

    Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand
    in 7 Kernaussagen verstehen

    Audio & Text in der Blinkist App
    Kernaussage 1 von 7

    Alles Wissen basiert auf Erfahrung

    David Hume wurde Mitte des 18. Jahrhunderts geboren, also mitten hinein in den aufklärerischen Prozess. Die wissenschaftliche Methode war überall in Europa auf dem Vormarsch. Es grassierte der Optimismus, der Verstand werde den Menschen letztendlich alle Rätsel der Welt entschlüsseln lassen.

    Im Laufe dieser fruchtbaren Epoche gingen große Denker wie Descartes, Locke und Berkeley neue Wege, um ihre Weltanschauungen logisch zu untermauern. Doch sie alle begingen letztlich denselben Kardinalfehler: Ihre Philosophien waren nach wie vor religiös eingefärbt. Sie alle versuchten, ihre metaphysischen Argumente in rationales Gewand zu pressen.

    Humes empirische Philosophie war in vielerlei Hinsicht eine Antwort auf diese Entwicklung. Einerseits griff er die aufklärerische Forderung auf, der Mensch solle seine Überzeugungen auf rationale Logik stützen. Gleichzeitig beschränkte er diese Ratio auf die Reichweite der menschlichen Sinneswahrnehmung. Alles Denken könne sich nur auf subjektive, empirische Wahrnehmung stützen. Dadurch entkoppelte Hume den Verstand von der Spekulation, in der auch theologische Überzeugungen Platz hatten. So ebnete er den Weg für eine rein säkulare Philosophie.

    Humes gesamte empirische Philosophie basiert auf einer fundamentalen Diskrepanz: der Unterscheidung zwischen Eindrücken und Ideen. Eindrücke sind unmittelbare sinnliche Erfahrungen und Empfindungen. Du erlebst sie buchstäblich am eigenen Leib, wenn du die Farbe Rot siehst oder wütend bist.

    Dagegen entspringen Ideen der Vorstellungskraft oder Erinnerung. Du hast eine Idee, wenn du die Augen schließt und die Farbe Rot oder das Gefühl von Wut heraufbeschwörst. Da du sie nur von direkten Erfahrungen ableiten kannst, erlebst du Ideen als verwässerte, unscharfe Kopien der ursprünglichen Eindrücke.

    Dieser Aspekt der „Kopie“ führt zu einem weiteren Schluss: Du kannst keine Idee heraufbeschwören, ohne zuerst den entsprechenden Eindruck zu erfahren. Du kannst dir zum Beispiel nicht die Liebe vorstellen, ohne je verliebt gewesen zu sein.

    Nun könntest du einwenden, dass wir Menschen ja ständig Ideen zu Dingen haben, die wir nie direkt erlebt haben. Immerhin kannst du kraft deiner Vorstellung fiktive Welten voller Monster und bizarrer Landschaften entwerfen, die du nie in der Realität gesehen hast.

    Das stimmt. Aber Hume zufolge basieren all diese fantastischen Ideen letztlich auf einfachen und direkten Erfahrungen. Stell es dir vor wie eine Collage aus verschiedenen Eindrücken. Du kannst dir eine goldene Bergkuppe vorstellen, weil du die simpleren Bilder von Gold und Bergen zu einer neuen Idee zusammenfügst.

    So lautet unsere erste Erkenntnis: Alles Wissen über die Welt basiert darauf, wie der Mensch die Welt wahrnimmt. Alle Ideen gehen auf direkte Eindrücke zurück.

    Schließlich kulminieren all diese Erkenntnisse in einer einfachen Methode, mit der wir abstrakte Ideen – zum Beispiel die Gottesvorstellung – auf ihren Wahrheitsgehalt überprüfen. Wir müssen nur herausfinden, auf welche direkten Eindrücke sie zurückgehen. Wenn wir dabei auf keinen Eindruck stoßen, können wir diese Idee als leer und haltlos zurückweisen.

    Du möchtest die gesamte Zusammenfassung von Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand sehen?

    Kernaussagen in Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand

    Mehr Wissen in weniger Zeit
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Kernaussagen aus Sachbüchern in ca. 15 Minuten pro Titel lesen & anhören mit den „Blinks”
    Zeitsparende Empfehlungen
    Zeitsparende Empfehlungen
    Titel, die dein Leben bereichern, passend zu deinen Interessen und Zielen
    Podcasts in Kurzform
    Podcasts in Kurzform Neu
    Kernaussagen wichtiger Podcasts im Kurzformat mit den neuen „Shortcasts”

    Worum geht es in Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand?

    In Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand (1748) kulminiert die empirische Philosophie des berühmten britischen Philosophen David Hume. Das Werk gilt als einer der einflussreichsten Texte der frühen Moderne. Darin fordert Hume eine Abkehr vom „Aberglauben“ metaphysischer philosophischer und religiöser Ideen hin zu einem rationalen, auf direkter Erfahrung begründeten Denken. Die Schrift stellte die Weichen für den Vormarsch der wissenschaftlichen Methode und die weitere Entwicklung der Aufklärung in Europa. Diese Blinks konzentrieren Humes wichtigste Gedanken zu einem spannenden Beleg dafür, warum die Untersuchung bis heute zu den besten Einführungen in die moderne Philosophie zählt.

    Bestes Zitat aus Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand

    „Sei ein Philosoph, aber inmitten all deiner Philosophie bleibe Mensch. 

    —David Hume
    example alt text

    Wer Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand lesen sollte

    • Studierende der Philosophie mit Interesse an Humes zentralen Ideen
    • Rationalisten, die ihr argumentatives Geschick verfeinern wollen
    • Alle, die sich für die Grundlagen der modernen Philosophie begeistern

    Über den Autor

    David Hume war ein schottischer Philosoph, Historiker, Ökonom und Diplomat, der vor allem für seine radikal empirische Philosophie berühmt wurde. Obwohl er zu Lebzeiten erst spät Anerkennung für seine theoretischen Werke bekam, gilt er heute als einer der größten englischsprachigen Philosophen aller Zeiten, als Schlüsselfigur der Aufklärung und Wegbereiter der gesamten westlichen philosophischen Tradition. Immanuel Kant sagte später, Hume habe ihn aus dem „dogmatischen Schlummer“ der damals geltenden Schulphilosophie geweckt.

    Kategorien mit Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand

    Ähnliche Zusammenfassungen wie Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand

    ❤️ für Blinkist️️️ 
    Ines S.

    Ich bin begeistert. Ich liebe Bücher aber durch zwei kleine Kinder komme ich einfach nicht zum Lesen. Und ja, viele Bücher haben viel bla bla und die Quintessenz ist eigentlich ein Bruchteil.

    Genau dafür ist Blinkist total genial! Es wird auf das Wesentliche reduziert, die Blinks sind gut verständlich, gut zusammengefasst und auch hörbar! Das ist super. 80 Euro für ein ganzes Jahr klingt viel, aber dafür unbegrenzt Zugriff auf 3000 Bücher. Und dieses Wissen und die Zeitersparnis ist unbezahlbar.

    Ekaterina S.

    Extrem empfehlenswert. Statt sinnlos im Facebook zu scrollen höre ich jetzt täglich zwischen 3-4 "Bücher". Bei manchen wird schnelle klar, dass der Kauf unnötig ist, da schon das wichtigste zusammen gefasst wurde..bei anderen macht es Lust doch das Buch selbständig zu lesen. Wirklich toll

    Nils S.

    Einer der besten, bequemsten und sinnvollsten Apps die auf ein Handy gehören. Jeden morgen 15-20 Minuten für die eigene Weiterbildung/Entwicklung oder Wissen.

    Julia P.

    Viele tolle Bücher, auf deren Kernaussagen reduziert- präzise und ansprechend zusammengefasst. Endlich habe ich das Gefühl, Zeit für Bücher zu finden, für die ich sonst keine Zeit habe.

    Leute mochten auch die Zusammenfassungen

    4,7 Sterne
    Durchschnittliche Bewertung im App Store und Play Store
    31 Millionen
    Downloads auf allen Plattformen
    10+ Jahre
    Erfahrung als Impulsgeber für persönliches Wachstum
    Die besten Ideen aus den Top-Sachbüchern

    Hol dir mit Blinkist die besten Erkenntnisse aus mehr als 7.000 Sachbüchern und Podcasts. In 15 Minuten lesen oder anhören!

    Jetzt kostenlos testen