Kategorien entdecken

Das sind die Blinks zu

Machtwirtschaft – nein danke!

Für eine Wirtschaft, die uns allen dient

Von Gerhard Schick
16 Minuten
Machtwirtschaft – nein danke!: Für eine Wirtschaft, die uns allen dient von Gerhard Schick

Die Marktwirtschaft war einmal das Patentrezept für Freiheit und Wohlstand. Gerhard Schick zeigt, dass unser Wirtschaftssystem mittlerweile längst zur Machtwirtschaft verkommen ist, die dem Gemeinwohl in vielerlei Hinsicht schadet. Schick erklärt die Mechanismen dieser fatalen Entwicklung und fordert ein radikales Umdenken.

  • Alle, die wissen möchten, wie Wirtschaft und Politik funktionieren
  • Jeder, der nach Alternativen zum derzeitigen Wirtschaftssystem sucht
  • Menschen, die sich für Veränderung engagieren möchten

Dr. Gerhard Schick ist als finanzpolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag tätig. Er engagiert sich in zahlreichen Vereinen, etwa bei der Psychologischen Lesben- und Schwulenberatung Rhein-Neckar (PLUS). Machtwirtschaft – nein danke! ist sein erster Erfolg als Buchautor.

 

Original: Machtwirtschaft – nein danke © 2014 Campus Verlag GmbH, Frankfurt am Main/New York

Kennst du schon Blinkist Premium?

Mit Blinkist Premium erhältst du Zugang zu dem Wichtigsten aus mehr als 3.000 Sachbuch-Bestsellern. Das Probeabo ist 100% kostenlos.

Premium kostenlos testen

Was ist Blinkist?

Blinkist ist eine App, die die großen Ideen der besten Sachbücher in einprägsame Kurztexte verpackt und erklärt. Die Inhalte der über 3.000 Titel starken Bibliothek reichen von Sachbuch-Klassikern, über populäre Ratgeber bis hin zu diskutierten Neuerscheinungen. Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen wird jeder Titel von speziell geschulten Autoren aufbereitet und dem Nutzer als Kurztext und Audiotitel zur Verfügung gestellt.

Discover
3.000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:
Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:
Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:

Machtwirtschaft – nein danke!

Für eine Wirtschaft, die uns allen dient

Von Gerhard Schick
  • Lesedauer: 16 Minuten
  • 10 Kernaussagen
Jetzt kostenloses Probeabo starten Jetzt lesen oder anhören
Machtwirtschaft – nein danke!: Für eine Wirtschaft, die uns allen dient von Gerhard Schick
Worum geht's

Die Marktwirtschaft war einmal das Patentrezept für Freiheit und Wohlstand. Gerhard Schick zeigt, dass unser Wirtschaftssystem mittlerweile längst zur Machtwirtschaft verkommen ist, die dem Gemeinwohl in vielerlei Hinsicht schadet. Schick erklärt die Mechanismen dieser fatalen Entwicklung und fordert ein radikales Umdenken.

Kernaussage 1 von 10

Die Wirtschaft dient in weiten Teilen nicht dem Gemeinwohl.

Um zu verstehen, wie unser heutiges Wirtschaftssystem funktioniert, sehen wir uns zunächst drei Beispiele an:

Ein großer Teil unserer Lebensmittel enthält zu viel Zucker und Fett. Geschmacksverstärker regen zudem an, noch mehr Ungesundes zu essen – längst ist bekannt, dass das zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Krebs führen kann. Hergestellt und verkauft werden diese Lebensmittel trotzdem, denn sie sichern den produzierenden Unternehmen hohe Gewinne.

Ähnliches stellen wir bei Banken fest: Regelmäßig kreieren Banker neue Finanzprodukte, die der Laie nicht durchschaut. Hochkomplexe Zertifikate ermöglichen es, Kosten zu verschleiern und Risiken zu verstecken. Ahnungslose Kunden fallen immer wieder auf solche Produkte herein und verlieren viel Geld, während die Berater untereinander über „Lehman-Omas“ – Verlierer der Lehman-Pleite – oder „AD-Kunden“ – alt und doof – feixen und sich eine goldene Nase verdienen.

Beunruhigend ist zudem, dass je mehr die Wirtschaft wächst, desto mehr Ressourcen sie auch verbraucht. Das bedroht unsere gemeinsame Lebensgrundlage, denn viele wichtige Rohstoffe sind begrenzt. Das Gleiche gilt für die Kapazität des Ökosystems, Abfall und Emissionen zu verkraften. Der Earth Overshoot Day, der Tag im Jahr, an dem die globale Nachfrage an Ressourcen die Kapazität der Erde zu deren Reproduktion übersteigt, war im Jahr 2016 bereits der 8. August. Wirtschaftswachstum bleibt dennoch oberste Devise.

Alle drei Beispiele zeigen: Die Wirtschaft dient in weiten Teilen nicht dem Gemeinwohl. Im Gegenteil, sie gefährdet es, um den Wohlstand einiger weniger zu heben.

Mit Premium freischalten Jetzt lesen oder anhören

Inhalt

Mit Premium freischalten Jetzt lesen oder anhören

Bringe mehr Wissen in deinen Alltag!

Sichere dir jetzt Zugang zu den Kernaussagen der besten Sachbücher – praktisch in Text & Audio in nur 15 Minuten pro Titel.
Created with Sketch.