Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Elon Musk

Wie Elon Musk die Welt verändert – Die Biografie

By Ashlee Vance
  • Read in 18 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 11 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Elon Musk by Ashlee Vance
Synopsis

Elon Musk ist eine der erstaunlichsten Persönlichkeiten unserer Zeit. Ashlee Vances Biografie nimmt den Leser mit auf eine Reise durch Musks Leben: von seiner beruflichen Entwicklung über die technischen Innovationen, die auf sein Konto gehen, bis hin zu seinen persönlichen Werten und seinem Privatleben. Wir lernen ihn kennen als ehrgeizigen Vordenker, begabten Geist, aber vor allem als einen Menschen mit einer Vision: Elon Musk will die Menschheit vor dem Untergang bewahren.

Key idea 1 of 11

Holprige Startrampe: Eine komplizierte Kindheit hat viele Spuren an Elon Musk hinterlassen.

Elon Musk ist einer der erfolgreichsten Unternehmer der Welt. Woher hat er die Eigenschaften, die ihn so weit brachten? Wie wird jemand zu einem Multimilliardär, der Raketen in den Weltraum schießt und gleich mehrere Industrien auf den Kopf stellt? Die ersten Antworten darauf finden wir schon in Musks Kindheit.

Elon Musk wurde 1971 in Pretoria in Südafrika geboren. Seine Kindheit war nicht einfach. Er gehörte zwar zur gutbetuchten weißen Oberschicht, doch das Gespenst der Apartheid und die Armut der schwarzen Bevölkerung waren immer präsent.

Als seine Eltern sich trennten, beschloss er, bei seinem Vater zu bleiben – weil er es ungerecht fand, dass seine Mutter alle Kinder bekommen sollte und sein Vater keines. Doch sein Vater war eine schwierige Person, über die die Familie heute nicht mehr spricht.

In der Schule hatte Musk kaum Freunde. Er war zu nerdig und schlecht im Sport. Von einer Clique Jungs wurde er öfter verprügelt. Einmal musste er deswegen seine Nase operieren lassen und hatte noch lange an diesem Erlebnis zu knabbern.

Wie viele Teenager floh auch Musk vor diesen Problemen in eine andere Welt. Er verschlang zahllose Bücher. Es war keine Seltenheit, wenn er zehn Stunden pro Tag las. Als er alle Bücher zu Hause und in der Schulbibliothek gelesen hatte, ackerte er sogar die gesamte Encyclopedia Britannica durch – was ihn in Kombination mit seinem fotografischen Gedächtnis zu einem unerträglichen Besserwisser machte.

Eines seiner Lieblingsbücher war Per Anhalter durch die Galaxis. Daraus lernte er, dass die richtige Frage oft viel wichtiger ist als eine korrekte Antwort. Schon damals interessierte er sich für das Schicksal der Menschheit und fragte sich, wie sie möglichst lange überleben könnte. Bereits in dieser Zeit entstanden seine ersten Ideen zur Solarenergie und Raumfahrt.

Auch sein Geschäftssinn zeigte sich schon früh: Bereits mit 12 Jahren verkaufte er sein erstes selbstprogrammiertes Computerspiel für 500 Dollar an eine Computerzeitschrift.

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

Learn more, live more

Sign up now to learn and grow every day with the key ideas from top nonfiction and podcasts in 15 minutes.