Kategorien entdecken

In der App öffnen In der App öffnen In der App öffnen
Das sind die Blinks zu

Der lange Weg zur Freiheit

Die Autobiografie

Von Nelson Mandela
21 Minuten
Audio-Version verfügbar
Der lange Weg zur Freiheit von Nelson Mandela

In seiner Autobiografie Der lange Weg zur Freiheit aus dem Jahr 1994 beschreibt Mandela, wie er von einem normalen Jungen aus der südafrikanischen Provinz zu einem Kämpfer gegen die Rassentrennung in seinem Land, die sogenannte Apartheid, wurde. Er erzählt von seinem Kampf gegen diese ungerechte Gesellschaftsordnung und wie es ihm schließlich gelang, dieses jahrhundertealte System der offenen Diskriminierung zu besiegen.

  • Jeder, der gerne nach Südafrika reisen möchte
  • Jeder Fan von Nelson Mandela
  • Jeder, der sich für Geschichte interessiert

Nelson Mandela (1918-2013) war einer der engagiertesten Kämpfer gegen die Rassentrennung in Südafrika. Er verbrachte 27 Jahre als politischer Häftling im Gefängnis und wurde später zum ersten schwarzen Präsidenten Südafrikas gewählt. Der Friedensnobelpreisträger gilt neben Mahatma Gandhi und Martin Luther King als einer der wichtigsten Kämpfer des 20. Jahrhunderts gegen Unterdrückung und Diskriminierung. Bis heute wird Mandela dafür als Nationalheld und Symbol für Freiheit und Gleichheit verehrt.

Kennst du schon Blinkist Premium?

Mit Blinkist Premium erhältst du Zugang zu dem Wichtigsten aus mehr als 3.000 Sachbuch-Bestsellern. Das Probeabo ist 100% kostenlos.

Premium kostenlos testen

Was ist Blinkist?

Blinkist ist eine App, die die großen Ideen der besten Sachbücher in einprägsame Kurztexte verpackt und erklärt. Die Inhalte der über 3.000 Titel starken Bibliothek reichen von Sachbuch-Klassikern, über populäre Ratgeber bis hin zu diskutierten Neuerscheinungen. Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen wird jeder Titel von speziell geschulten Autoren aufbereitet und dem Nutzer als Kurztext und Audiotitel zur Verfügung gestellt.

Discover
3.000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:

Der lange Weg zur Freiheit

Von Nelson Mandela
  • Lesedauer: 21 Minuten
  • Verfügbar in Text & Audio
  • 13 Kernaussagen
Der lange Weg zur Freiheit von Nelson Mandela
Worum geht's

In seiner Autobiografie Der lange Weg zur Freiheit aus dem Jahr 1994 beschreibt Mandela, wie er von einem normalen Jungen aus der südafrikanischen Provinz zu einem Kämpfer gegen die Rassentrennung in seinem Land, die sogenannte Apartheid, wurde. Er erzählt von seinem Kampf gegen diese ungerechte Gesellschaftsordnung und wie es ihm schließlich gelang, dieses jahrhundertealte System der offenen Diskriminierung zu besiegen.

Kernaussage 1 von 13

Mandelas Familie gehörte zum Königshaus der Xhosa.

Rolihlahla Mandela wurde am 18. Juli 1918 in einem kleinen Dorf in der Transkei geboren. Seine Familie waren Xhosa und gehörten zu den Thembu, dem Clan des Königshauses. Die Xhosa gelten als stolzes Volk, das viel Wert auf Gesetze, Höflichkeit und gute Erziehung legt.

Der Name Rolihlahla bedeutet übersetzt so viel wie „Unruhestifter“. Seinen heute bekannten Namen Nelson erhielt Mandela erst an seinem ersten Schultag. Die Schulen wurden von Weißen geführt und es war üblich, dass alle schwarzen Kinder einen westlichen Namen erhielten, mit dem die Lehrer sie ansprachen.

Mandelas Vater, Gadla Henry Mandela, war Berater des Xhosa-Königs. Diese einst wichtige Position verlor unter der britischen Herrschaft an Bedeutung, die Berater büßten ihren politische Einfluss ein. Mandelas Vater war ein dickköpfiger Mann, der Autoritäten infrage stellte – eine Eigenschaft, die er seinem Sohn vererbte und die ihn nach einem Streit mit der weißen Bezirksregierung leider sein Amt und sein Vermögen kostete.

Gadla Henry Mandela starb 1927, als Rolihlahla neun Jahre alt war. Daraufhin übernahm Chief Jongintaba die Verantwortung für den Jungen – eine Wendung, die großen Einfluss auf seine Zukunft hatte. Unter der Obhut des Regenten konnte er regelmäßig an Versammlungen am Hof teilnehmen, bei denen er viel darüber lernte, wie die Schwarzen unter der weißen Herrschaft zu leiden hatten.

Eine wichtige Figur bei diesen Treffen war der Chief Joyi, ein alter Mann, der ständig über die weißen Kolonialherren fluchte. Dieser erklärte Rolihlahla, dass die verschiedenen Volksgruppen, die sich jetzt gegenseitig bekämpften, vor der Ankunft der Weißen in Frieden miteinander gelebt hätten. Die Weißen, so Chief Joyi, waren habgierige Menschen, die das Land aller gestohlen und so Misstrauen und Zwietracht unter den Schwarzen gesät hatten.

Mandela fand später heraus, dass diese Version der Geschichte nicht in allen Punkten der Wahrheit entsprach – doch sie öffnete seine Augen für die Ungerechtigkeit, die in seinem Heimatland das Leben aller bestimmte.

Inhalt

Bringe mehr Wissen in deinen Alltag!

Sichere dir jetzt Zugang zu den Kernaussagen der besten Sachbücher – praktisch in Text & Audio in nur 15 Minuten pro Titel.
Created with Sketch.