Open in the App Open in the App Open in the App
Get the key ideas from

Der Fisch in uns

Eine Reise durch die 3,5 Milliarden Jahre alte Geschichte unseres Körpers

By Neil Shubin
19-minute read
Audio available
Der Fisch in uns: Eine Reise durch die 3,5 Milliarden Jahre alte Geschichte unseres Körpers by Neil Shubin

Die Blinks zu Der Fisch in uns (2008) erklären, wie sich unsere Körperteile durch die Evolution entwickelt haben und wie sich ihr Ursprung bis hin zu Fischen und anderen Tieren zurückverfolgen lässt. Sowohl Fossilien als auch unsere Gene und die Entwicklung unserer Embryos geben Aufschluss über unsere Herkunft.

  • Alle, die mehr über unsere evolutionäre Vergangenheit erfahren möchten
  • Alle, die sich für Genetik, Biologie oder Paläontologie interessieren
  • Fischfreunde

Neil Shubin ist Paläontologe und unterrichtet Anatomie und Biologie an der Universität Chicago. Mit seinem Forschungsteam entdeckte er den Tiktaalik – ein Fossil, das die Entwicklung vom Fisch zum Menschen veranschaulicht.

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
3,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Der Fisch in uns

Eine Reise durch die 3,5 Milliarden Jahre alte Geschichte unseres Körpers

By Neil Shubin
  • Read in 19 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 12 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Der Fisch in uns: Eine Reise durch die 3,5 Milliarden Jahre alte Geschichte unseres Körpers by Neil Shubin
Synopsis

Die Blinks zu Der Fisch in uns (2008) erklären, wie sich unsere Körperteile durch die Evolution entwickelt haben und wie sich ihr Ursprung bis hin zu Fischen und anderen Tieren zurückverfolgen lässt. Sowohl Fossilien als auch unsere Gene und die Entwicklung unserer Embryos geben Aufschluss über unsere Herkunft.

Key idea 1 of 12

Versteinerungen helfen uns, Landschaft, Klima und Spezies vergangener Zeiten zu verstehen.

Derzeit gewinnt die Menschheit zwei sehr wichtige Ressourcen aus dem Erdboden: Energie und Wissen. Dass unsere Gesellschaft auf Öl und Kohle als Energielieferanten angewiesen ist, ist allgemein bekannt. Aber welche Art von Wissen gewinnen wir aus dem Erdboden?

Einerseits können wir den verschiedenen Gesteinsschichten entnehmen, wie sich Landschaft und Klima im Laufe der vergangenen Jahrmillionen verändert haben. Muscheln auf dem Mount Everest sind ein eindeutiger Hinweis darauf, dass dieses Gebiet früher einmal unter Wasser gelegen haben muss. Fossilien von wärmeliebenden Tieren, die in der Arktis gefunden werden, stellen unter Beweis, dass hier einst wohlig warme Temperaturen herrschten. Und die Vielfalt an Tieren und Pflanzen, die unter der Sahara begraben liegen, deutet darauf hin, dass diese Wüste in vergangenen Zeiten ein fruchtbarer Ort mit Wasservorkommen war.

Anhand von Fossilien können wir aber auch sehr viel über die Entwicklung der Arten lernen. Dabei gilt: Die verschiedenen Gesteinsschichten sind nach Alter geordnet. Je tiefer wir graben, umso älter die Fossilien. So können wir einen Stammbaum der Arten erstellen und ungefähr bestimmen, wann sich welche Spezies entwickelt hat.

Bis vor kurzem klaffte in diesem Stammbaum eine große Lücke: Auf die Entwicklung der Fische folgte ein weißer Fleck. Erst zu einem späteren Zeitpunkt traten die ersten Tetrapoden auf den Plan – Landwirbeltiere mit einem Rückgrat, vier Gliedmaßen und Lungen. Zu dieser Gruppe gehören z.B. Amphibien, Reptilien, Vögel und Säugetiere. Was war in der Zwischenzeit passiert?

2006 entdeckten Shubin und sein Team in Nordkanada den Tiktaalik – ein Tier, das diese Lücke füllt. Der Tiktaalik ist 275 Millionen Jahre alt und weist Merkmale von Fischen wie etwa Schuppen, Flossen und Schwimmhäute auf. Zusätzlich besitzt er einen flachen Kopf mit Hals, der Landlebewesen eigen ist. Wir können also vom Tiktaalik eine Menge darüber lernen, wie das Leben vom Wasser auf das Land gekommen ist.

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

No time to
read?

Pssst. Sign up to your secret to success: key ideas from top nonfiction in just 15 minutes.
Created with Sketch.