Was ist so schlimm am Kapitalismus? Buchzusammenfassung - das Wichtigste aus Was ist so schlimm am Kapitalismus?
Einleitung anhören
00:00

Zusammenfassung von Was ist so schlimm am Kapitalismus?

Jean Ziegler

Antworten auf die Fragen meiner Enkelin

4 (234 Bewertungen)
20 Min.

Kurz zusammengefasst

Was ist so schlimm am Kapitalismus? von Jean Ziegler ist ein Buch, das die negativen Auswirkungen des Kapitalismus kritisch betrachtet und alternative Wirtschaftssysteme vorschlägt. Es regt zum Nachdenken über die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen an.

Inhaltsübersicht

    Was ist so schlimm am Kapitalismus?
    in 8 Kernaussagen verstehen

    Audio & Text in der Blinkist App
    Kernaussage 1 von 8

    Der Kapitalismus entsprang dem Feudalismus und generiert Gewinne durch Mehrwert.

    Wie bewandert bist du in Sachen Wirtschaftsgeschichte? Geht so? Kein Problem. In diesem Blink führen wir dich erst einmal ein wenig in der Zeit zurück. Genauer gesagt, zu den Anfängen des kapitalistischen Systems. Denn um den heutigen globalen Kapitalismus zu verstehen, müssen wir uns die Bedingungen seines Entstehens ansehen.

    In Europa setzte sich im Mittelalter der Feudalismus als Gesellschaftsform durch – eine Zweiklassengesellschaft aus adligen Lehnsherren und sogenannten Leibeigenen. Die Adligen besaßen Grund und Boden, den ihre besitzlosen Leibeigenen bearbeiteten. Die Leibeigenen leisteten Frondienste für ihren Grundbesitzer, im Gegenzug gewährte er ihnen Schutz und einen Platz zum Leben. Wirklich frei waren sie nicht, doch im Gegensatz zu Sklaven besaßen Leibeigene gewisse Persönlichkeitsrechte. So konnten sie bspw. mit Genehmigung heiraten und durften – anders als Sklaven – nicht einfach verkauft werden.

    Diese Gesellschaftsform hatte im Vergleich zum Kapitalismus einen Nachteil: Sie brachte dem adligen Grundbesitzer keinen solchen Mehrwert ein, wie ihn der spätere Kapitalist erzielen konnte. Denn mit den richtigen Maschinen und Produktionsstätten ließ sich ab einem gewissen Zeitpunkt schlicht mehr Geld bzw. Kapital verdienen als mit dem bloßen Besitz von Grund und Boden.

    Dazu stellt der Besitzer von Produktionsmitteln wie z.B. Maschinen, Stoffen und Hallen Arbeiter an und zahlt ihnen einen möglichst geringen Lohn. Das Ergebnis ihrer Arbeit, die Waren, verkauft er auf dem Markt. Die Differenz zwischen dem gezahlten Lohn und den Einnahmen, den er mit der Veräußerung der Waren erzielt, ist der sogenannte Mehrwert. Indem der Kapitalist den Mehrwert wieder in die Produktion investiert – also in bessere Maschinen, größere Hallen usw. –, wächst sein Kapital mit der Zeit unaufhaltsam.

    Vor allem in den Städten wurde der Besitz von Maschinen bald wichtiger als der von Grund und Boden. Als Besitzer von Werkzeugen und Maschinen stieg die Klasse des Bürgertums auf. Sie wurde im 18. Jahrhundert eine Gegenmacht zu den Feudalherren. Die Arbeiter hingegen waren wie die Leibeigenen des Feudalismus typischerweise besitzlos und von den Kapitalbesitzern abhängig.

    Karl Marx bezeichnete den Feudalismus auch als „notwendige Vorstufe“ des Kapitalismus. Denn seiner Ansicht nach unterschieden sich beide Gesellschaftssysteme in ihrer Funktionsweise nicht fundamental voneinander.

    Du möchtest die gesamte Zusammenfassung von Was ist so schlimm am Kapitalismus? sehen?

    Kernaussagen in Was ist so schlimm am Kapitalismus?

    Mehr Wissen in weniger Zeit
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Kernaussagen aus Sachbüchern in ca. 15 Minuten pro Titel lesen & anhören mit den „Blinks”
    Zeitsparende Empfehlungen
    Zeitsparende Empfehlungen
    Titel, die dein Leben bereichern, passend zu deinen Interessen und Zielen
    Podcasts in Kurzform
    Podcasts in Kurzform Neu
    Kernaussagen wichtiger Podcasts im Kurzformat mit den neuen „Shortcasts”

    Worum geht es in Was ist so schlimm am Kapitalismus??

    In den Blinks zu Was ist so schlimm am Kapitalismus? (2019) zeigen wir dir, wie der moderne Kapitalismus entstand – und welchen Preis wir heute für ihn zahlen. Denn der Kapitalismus schafft nicht nur eine massive Ungleichheit, die Milliarden von Menschen ins Verderben stürzt, er zerstört auch unseren Planeten. Die Blinks erklären dir daher auch, wieso wir ihn dringend abschaffen müssen.

    Bestes Zitat aus Was ist so schlimm am Kapitalismus?

    „Aus der Hölle der Armen ist das Paradies der Reichen gemacht. – Victor Hugo

    —Jean Ziegler
    example alt text

    Wer Was ist so schlimm am Kapitalismus? lesen sollte

    • Jeder, der wissen will, wie der Kapitalismus in die Welt kam
    • Alle, die mehr über die Verbrechen des Kapitalismus erfahren wollen
    • Menschen, die das Gefühl haben, dass wir in einem falschen und ungerechten System leben

    Über den Autor

    Jean Ziegler ist ein Schweizer Soziologe, Politiker und Autor. Von 2000 bis 2008 war er UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, und von 2008 bis 2012 gehörte er dem Beratenden Ausschuss des Menschenrechtsrats der UN an. Als Autor wurde er vielfach übersetzt und ausgezeichnet, seine Bücher haben ihn als engagierten Kapitalismuskritiker weltweit bekannt gemacht.

    Kategorien mit Was ist so schlimm am Kapitalismus?

    Ähnliche Zusammenfassungen wie Was ist so schlimm am Kapitalismus?

    ❤️ für Blinkist️️️ 
    Ines S.

    Ich bin begeistert. Ich liebe Bücher aber durch zwei kleine Kinder komme ich einfach nicht zum Lesen. Und ja, viele Bücher haben viel bla bla und die Quintessenz ist eigentlich ein Bruchteil.

    Genau dafür ist Blinkist total genial! Es wird auf das Wesentliche reduziert, die Blinks sind gut verständlich, gut zusammengefasst und auch hörbar! Das ist super. 80 Euro für ein ganzes Jahr klingt viel, aber dafür unbegrenzt Zugriff auf 3000 Bücher. Und dieses Wissen und die Zeitersparnis ist unbezahlbar.

    Ekaterina S.

    Extrem empfehlenswert. Statt sinnlos im Facebook zu scrollen höre ich jetzt täglich zwischen 3-4 "Bücher". Bei manchen wird schnelle klar, dass der Kauf unnötig ist, da schon das wichtigste zusammen gefasst wurde..bei anderen macht es Lust doch das Buch selbständig zu lesen. Wirklich toll

    Nils S.

    Einer der besten, bequemsten und sinnvollsten Apps die auf ein Handy gehören. Jeden morgen 15-20 Minuten für die eigene Weiterbildung/Entwicklung oder Wissen.

    Julia P.

    Viele tolle Bücher, auf deren Kernaussagen reduziert- präzise und ansprechend zusammengefasst. Endlich habe ich das Gefühl, Zeit für Bücher zu finden, für die ich sonst keine Zeit habe.

    Leute mochten auch die Zusammenfassungen

    4,7 Sterne
    Durchschnittliche Bewertung im App Store und Play Store
    31 Millionen
    Downloads auf allen Plattformen
    10+ Jahre
    Erfahrung als Impulsgeber für persönliches Wachstum
    Die besten Ideen aus den Top-Sachbüchern

    Hol dir mit Blinkist die besten Erkenntnisse aus mehr als 7.000 Sachbüchern und Podcasts. In 15 Minuten lesen oder anhören!

    Jetzt kostenlos testen