Kategorien entdecken

Das sind die Blinks zu

Ich stehe noch – Ayaktayım

Eine Türkin in Berlin

Von Buket Kaya & Emine Fabian
16 Minuten
Audio-Version verfügbar
Ich stehe noch – Ayaktayım: Eine Türkin in Berlin von Buket Kaya & Emine Fabian

Dass eine im Kindesalter arrangierte Ehe selten zur wahren Liebe führt, kann man sich denken. Diese Blinks zu Buket Kayas Ich stehe noch (2019) zeigen, wie viel Leid diese Fremdbestimmung für Frauen mit sich bringt. Sie erzählen die Geschichte eines türkischen Mädchens, das zwangsverheiratet nach Berlin kam und dort von ihrem Mann unterdrückt und misshandelt wurde. Sie machen aber auch deutlich, wie wichtig es ist, dass sich die Betroffenen Gehör verschaffen und sich mutig in ein freies und selbstbestimmtes Leben zurückkämpfen.

  • Fans spannender und bewegender Biografien
  • Feministinnen und Feministen
  • Alle, die mehr über arrangierte Ehen und häusliche Gewalt erfahren wollen

Buket Kaya wurde in Ostanatolien geboren und dem Sohn einer befreundeten Familie bereits als kleines Mädchen versprochen. Sie wurde mit dreizehn Jahren verheiratet, nach Berlin gebracht und dort von ihrem Ehemann unterdrückt, vergewaltigt und beinahe umgebracht. Da ihr anfangs weder ihre Familie noch die Behörden halfen, dauerte es zwanzig Jahre, bis sie dem Albtraum endlich entkam und sich scheiden lassen konnte. Heute klärt Buket Kaya über arrangierte Ehen und deren schreckliche Folgen für die betroffenen Frauen auf. 

Emine Fabian lebt und arbeitet in Berlin als Autorin und Sprachwissenschaftlerin. Mit dem bewegenden Lebensporträt von Buket Kaya möchte sie helfen, auf das versteckte Leben von zwangsverheirateten Frauen aufmerksam zu machen.

Kennst du schon Blinkist Premium?

Mit Blinkist Premium erhältst du Zugang zu dem Wichtigsten aus mehr als 3.000 Sachbuch-Bestsellern. Das Probeabo ist 100% kostenlos.

Premium kostenlos testen

Was ist Blinkist?

Blinkist ist eine App, die die großen Ideen der besten Sachbücher in einprägsame Kurztexte verpackt und erklärt. Die Inhalte der über 3.000 Titel starken Bibliothek reichen von Sachbuch-Klassikern, über populäre Ratgeber bis hin zu diskutierten Neuerscheinungen. Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen wird jeder Titel von speziell geschulten Autoren aufbereitet und dem Nutzer als Kurztext und Audiotitel zur Verfügung gestellt.

Discover
3.000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:
Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:
Entdecke die Kernaussagen zu diesem Titel:

Ich stehe noch – Ayaktayım

Eine Türkin in Berlin

Von Buket Kaya & Emine Fabian
  • Lesedauer: 16 Minuten
  • Verfügbar in Text & Audio
  • 10 Kernaussagen
Jetzt kostenloses Probeabo starten Jetzt lesen oder anhören
Ich stehe noch – Ayaktayım: Eine Türkin in Berlin von Buket Kaya & Emine Fabian
Worum geht's

Dass eine im Kindesalter arrangierte Ehe selten zur wahren Liebe führt, kann man sich denken. Diese Blinks zu Buket Kayas Ich stehe noch (2019) zeigen, wie viel Leid diese Fremdbestimmung für Frauen mit sich bringt. Sie erzählen die Geschichte eines türkischen Mädchens, das zwangsverheiratet nach Berlin kam und dort von ihrem Mann unterdrückt und misshandelt wurde. Sie machen aber auch deutlich, wie wichtig es ist, dass sich die Betroffenen Gehör verschaffen und sich mutig in ein freies und selbstbestimmtes Leben zurückkämpfen.

Kernaussage 1 von 10

Buket wurde wie viele Mädchen in der Türkei bereits als Teenager verheiratet.

Buket Kaya kam in Ostanatolien zur Welt. Als Kind ging sie gern zur Schule. Sie war so wissensdurstig, dass sie selbst im Winter kilometerweit zu Fuß lief, um etwas Neues über die Welt zu erfahren. Sie wollte ihr Leben lang weiter lernen und hatte große Pläne für die Zukunft, doch es sollte alles ganz anders kommen.

Buket wurde bereits als junges Mädchen an den acht Jahre älteren Mahmut versprochen. Die beiden Familien waren eng befreundet, und die Ehe der Kinder so früh beschlossene Sache. Solche Vereinbarungen sind bis heute im traditionellen Teil der Türkei gang und gäbe. Buket selbst erfuhr aber erst viel später von diesem Versprechen.

Umso überraschter war sie, als sie im Alter von dreizehn Jahren wie aus heiterem Himmel verlobt wurde. Sie hatte noch nicht das geringste Interesse am anderen Geschlecht – geschweige denn an einer Ehe mit einem Mann, der acht Jahre älter war und in Deutschland lebte. Doch ihr Schicksal war besiegelt.

Bukets Familie war zwar in vielerlei Hinsicht liberaler als andere türkische Familien, aber auch sie war überzeugt, Mädchen müssten so früh wie möglich verheiratet werden. Wir werden später noch sehen, warum. Buket konnte Mahmut von Anfang an nicht leiden, fand ihn unattraktiv und ungepflegt. Sie empfand ihn als schlicht, uninspiriert und verantwortungslos im Umgang mit Geld.

Dass sie trotzdem nicht protestierte, lag daran, dass sie ihre Eltern nicht enttäuschen wollte. Sie wollte keine Umstände bereiten und hätte auch gar nicht gewusst, wie sie hätte protestieren können. Ihre Familie wiederum deutete ihr Schweigen als Zustimmung. Sie dachte sogar, sie freue sich auf die Ehe.

In Wirklichkeit aber war Buket entsetzt. Sie ging gerade in die achte Klasse, als sie auf Mahmuts Wunsch von der Schule genommen wurde. Seiner Meinung nach sollte eine Frau immer unter dem Mann stehen und auf keinen Fall gebildeter sein. 

Buket Kaya ist nur ein Beispiel für Tausende junge Mädchen, die sich aus stummer Loyalität zu ihren Familien schon früh auf eine Ehe einlassen müssen, die sie eigentlich nicht eingehen wollen.

Mit Premium freischalten Jetzt lesen oder anhören

Inhalt

Mit Premium freischalten Jetzt lesen oder anhören

Bringe mehr Wissen in deinen Alltag!

Sichere dir jetzt Zugang zu den Kernaussagen der besten Sachbücher – praktisch in Text & Audio in nur 15 Minuten pro Titel.
Created with Sketch.