Das Gesetz des Ausgleichs Buchzusammenfassung - das Wichtigste aus Das Gesetz des Ausgleichs
Einleitung anhören
00:00

Zusammenfassung von Das Gesetz des Ausgleichs

Johannes Huber

Warum wir besser gute Menschen sind

16 Min.
Inhaltsübersicht

    Das Gesetz des Ausgleichs
    in 6 Kernaussagen verstehen

    Audio & Text in der Blinkist App
    Kernaussage 1 von 6

    Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein: Was ist Ethik?

    Stell dir vor, du bietest einem älteren Herrn im Bus deinen Sitzplatz an und beim Aussteigen findest du zwanzig Euro auf dem Boden. Was denkst du dir? Ist das Karma oder Zufall? Anderes Szenario: Beim Rausgehen motzt du grundlos deinen Partner an, weil du gestresst bist. Du knallst die Tür zu und trittst zwei Meter weiter in einen Hundehaufen. Was denkst du jetzt? Dass der Tag dazu bestimmt ist, mies zu werden oder ein Unglück selten allein kommt? Auch wenn solche Ereignisse häufig nichts miteinander zu tun haben: Wir sind darauf gepolt, sie in einen Zusammenhang zu setzen. Unser Gehirn findet den Gedanken attraktiv, dass sich Dinge gegenseitig ausgleichen.

    Aber gibt es Karma? Oder hat es mit dem „Gesetz des Ausgleichs“ etwas ganz anderes auf sich? Wir werden im Laufe dieses Blinks erklären, was genau der Autor damit meint. Aber dazu müssen wir uns zuerst einmal fragen, was „gutes Verhalten“ eigentlich genau ist. Oder, anders gefragt: Was ist Ethik?

    Jeder Mensch kann in vielen Situationen selbst entscheiden, ob er sich gut oder böse verhält. Dabei herrscht in unserem Gehirn ein stetiger Wettstreit zwischen zwei Regionen, die gleichzeitig die Evolution repräsentieren: Die Amygdala ist eine alte Hirnstruktur, die wir mit den meisten Tieren gemein haben. „Fressen oder gefressen werden!“ und „Ich, ich, ich!“ ruft dir dieses Reptiliengehirn zu, das du dir auch ohne Weiteres als kleines Teufelchen auf deiner Schulter vorstellen kannst. Ihr Widersacher ist der Cortex, das Großhirn, das sich später im Laufe der Evolution herausgebildet hat. Je menschlicher unsere Vorfahren wurden, desto sozialer mussten sie werden, um zu überleben. Schließlich sind wir Menschen keine besonders gefährlichen Tiere: Wir sind weder stark, noch schnell, noch giftig. Unsere Stärke ist die Intelligenz und der Zusammenhalt. Deswegen flüstert dir das Cortex-Engelchen auf deiner Schulter zu: „Sei nett zu den anderen, selbst, wenn es dir vielleicht gegen den Strich geht.“ 

    Was bedeutet das? Nun, ganz einfach: Die Ethik umfasst die Regeln des Zusammenlebens, die eine erfolgreiche Kooperation ermöglichen.

    Jetzt haben wir zumindest schon mal eine Vorstellung davon, wo die Ethik sitzt: im Cortex. Darauf weisen auch verschiedene Studien hin, die gezeigt haben, dass er bei Gewaltverbrechern weniger aktiv ist als in einem durchschnittlichen Gehirn. Der Cortex ist aber nicht der einzige Teil unseres Körpers, der an gutem Verhalten beteiligt ist. Auch die Neurotransmitter und sogar die Gene spielen eine Rolle. Es gibt zum Beispiel einen Neurotransmitter namens Vasopressin, der offenbar bei der Treue eine entscheidende Rolle spielt: Eine Studie des Karolinska-Instituts in Stockholm hat gezeigt, dass Testpersonen, deren Rezeptor-Gen für diesen Neurotransmitter kurz ist, ihre Partner häufiger betrügen. Ein Enzym namens Monoaminoxidase A hingegen beeinflusst, wie aggressiv sich Menschen verhalten. Ethik und soziales Verhalten sind also auch ein Stück weit eine Frage der Chemie!

    Und hier kommt noch ein spannender Fakt: Du kannst dein Verhalten aktiv verändern. Wenn du dir quasi ein Gutmenschentum-Trainingsprogramm auferlegst, verändern sich mit der Zeit auch deine Gehirnstruktur und deine Körperchemie. Du hast zum Beispiel sicher schon gelesen, dass regelmäßige Meditation sich positiv auf die Gehirnstruktur auswirkt. 

    Aber mal eine ganz andere Frage: Warum solltest du das überhaupt tun? Ist ethisches Verhalten wirklich erstrebenswert?

    Du möchtest die gesamte Zusammenfassung von Das Gesetz des Ausgleichs sehen?

    Kernaussagen in Das Gesetz des Ausgleichs

    Mehr Wissen in weniger Zeit
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Sachbücher auf den Punkt gebracht
    Kernaussagen aus Sachbüchern in ca. 15 Minuten pro Titel lesen & anhören mit den „Blinks”
    Zeitsparende Empfehlungen
    Zeitsparende Empfehlungen
    Titel, die dein Leben bereichern, passend zu deinen Interessen und Zielen
    Podcasts in Kurzform
    Podcasts in Kurzform Neu
    Kernaussagen wichtiger Podcasts im Kurzformat mit den neuen „Shortcasts”

    Worum geht es in Das Gesetz des Ausgleichs?

    Das Gesetz des Ausgleichs (2020) beschäftigt sich mit drei Fragen: Was macht einen guten Menschen aus? Lohnt es sich, gut zu sein? Und: Wie kannst du selbst ein besserer Mensch werden? Die Antworten sind erstaunlich vielschichtig und reichen von der Evolutionsgeschichte über die Bibel bis hin zu den Hormonen in deinem Körper.

    Wer Das Gesetz des Ausgleichs lesen sollte

    • Alle, die ein besserer Mensch werden wollen
    • Jeder, der sich für Glück und Gesundheit interessiert
    • Fans von philosophischen Überlegungen

    Über den Autor

    Johannes Huber ist ein österreichischer Theologe, Arzt und Schriftsteller. Er hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht, in denen er sich aus seiner ganz eigenen und persönlichen Perspektive den großen Fragen des Menschseins widmet.

    Kategorien mit Das Gesetz des Ausgleichs

    Ähnliche Zusammenfassungen wie Das Gesetz des Ausgleichs

    ❤️ für Blinkist️️️ 
    Ines S.

    Ich bin begeistert. Ich liebe Bücher aber durch zwei kleine Kinder komme ich einfach nicht zum Lesen. Und ja, viele Bücher haben viel bla bla und die Quintessenz ist eigentlich ein Bruchteil.

    Genau dafür ist Blinkist total genial! Es wird auf das Wesentliche reduziert, die Blinks sind gut verständlich, gut zusammengefasst und auch hörbar! Das ist super. 80 Euro für ein ganzes Jahr klingt viel, aber dafür unbegrenzt Zugriff auf 3000 Bücher. Und dieses Wissen und die Zeitersparnis ist unbezahlbar.

    Ekaterina S.

    Extrem empfehlenswert. Statt sinnlos im Facebook zu scrollen höre ich jetzt täglich zwischen 3-4 "Bücher". Bei manchen wird schnelle klar, dass der Kauf unnötig ist, da schon das wichtigste zusammen gefasst wurde..bei anderen macht es Lust doch das Buch selbständig zu lesen. Wirklich toll

    Nils S.

    Einer der besten, bequemsten und sinnvollsten Apps die auf ein Handy gehören. Jeden morgen 15-20 Minuten für die eigene Weiterbildung/Entwicklung oder Wissen.

    Julia P.

    Viele tolle Bücher, auf deren Kernaussagen reduziert- präzise und ansprechend zusammengefasst. Endlich habe ich das Gefühl, Zeit für Bücher zu finden, für die ich sonst keine Zeit habe.

    Leute mochten auch die Zusammenfassungen

    4,7 Sterne
    Durchschnittliche Bewertung im App Store und Play Store
    31 Millionen
    Downloads auf allen Plattformen
    10+ Jahre
    Erfahrung als Impulsgeber für persönliches Wachstum
    Die besten Ideen aus den Top-Sachbüchern

    Hol dir mit Blinkist die besten Erkenntnisse aus mehr als 7.000 Sachbüchern und Podcasts. In 15 Minuten lesen oder anhören!

    Jetzt kostenlos testen