Get the key ideas from

Die Macht der Rhetorik

Besser reden – mehr erreichen

By Roman Braun
10-minute read
Audio available
Die Macht der Rhetorik by Roman Braun

Die Kunst der guten Rede beschäftigte schon die alten Griechen: Der Begriff der Rhetorik wurde von keinem Geringeren als Aristoteles geprägt. Die Macht der Rhetorik ergänzt zeitlose Weisheiten über die Redekunst um aktuelle Erkenntnisse und Einsichten. Gespickt mit prägnanten Beispielen bieten diese Blinks praktische Tipps für jeden Arbeitsschritt von der Planung und Vorbereitung über die Ankündigung des Vortrags bis zur konkreten Durchführung.

  • Alle, denen es vor dem öffentlichen Reden graust
  • Kommunikationsmuffel
  • Jeder, der einer anderen Person unangenehme Nachrichten überbringen muss

Roman Braun studierte Psychologie, Pädagogik und Philosophie und ist heute international anerkannter NLP-Experte. Als Mental-Coach und Rhetoriktrainer betreut er namhafte Kunden aus Sport und Wirtschaft wie IBM und Philips.

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
4,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Die Macht der Rhetorik

Besser reden – mehr erreichen

By Roman Braun
  • Read in 10 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 6 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Die Macht der Rhetorik by Roman Braun
Synopsis

Die Kunst der guten Rede beschäftigte schon die alten Griechen: Der Begriff der Rhetorik wurde von keinem Geringeren als Aristoteles geprägt. Die Macht der Rhetorik ergänzt zeitlose Weisheiten über die Redekunst um aktuelle Erkenntnisse und Einsichten. Gespickt mit prägnanten Beispielen bieten diese Blinks praktische Tipps für jeden Arbeitsschritt von der Planung und Vorbereitung über die Ankündigung des Vortrags bis zur konkreten Durchführung.

Key idea 1 of 6

Die drei Grundtypen einer Rede nach Aristoteles.

Jede Rede beginnt mit einer guten Vorbereitung. Und jede Vorbereitung fängt mit einer einfachen Frage an: Was will ich eigentlich bei meinem Publikum erreichen?

Wer vor großem Publikum eine Rede hält, tut das immer mit einer gewissen Absicht. Je klarer man sich über seine Redeabsicht ist, desto besser wird man das Publikum auch überzeugen können. Und genau zu diesem Zweck hat Aristoteles vor mehr als 2300 Jahren drei grundlegende Typen einer Rede unterschieden: die Beratungsrede, die Festrede und die Gerichtsrede. Roman Braun hat dieses Modell in die Gegenwart übertragen und nennt die entsprechenden Redner entweder einen Mentor, eine Muse oder einen Macher. 

Schauen wir uns die drei Typen einmal genauer an.

Bei einer Beratungsrede versteht sich der Redner als Mentor, der seinen Zuhörern zustimmt, sie berät und ermutigt. Eines der berühmtesten Beispiele ist Kennedys Rede an der Berliner Mauer, in der er die Westberliner zum bestmöglichen Umgang mit ihrer besonderen politischen Situation beriet und zum Durchhalten ermutigte. 

Bei einer Festrede tritt der Redner als Muse auf, die ihre Zuhörer inspirieren, unterhalten und emotional berühren möchte. Martin Luther King inspirierte etwa die Menschen mit seiner leidenschaftlichen „I have a dream“-Rede dazu, über die etablierten Rassengrenzen hinauszudenken, und berührte sie mit persönlichen Einblicken in die Gefühlswelt seiner Familie. 

Beim dritten Typ, der Gerichtsrede, versteht sich der Redner als Macher, der etwas kundtut, dabei aber auch motiviert und überzeugt. Er beschränkt sich nicht auf die bloße Übermittlung der Information, sondern erläutert, wie sie verstanden werden soll und welche konkreten Konsequenzen abgeleitet werden sollen. Abraham Lincoln zum Beispiel hielt seine berühmte Gettysburg-Ansprache anlässlich der Einweihung eines Friedhofs, rief aber gleichzeitig zur notfalls gewaltsamen Abschaffung der Sklaverei auf.

Was wir aus diesen Beispielen lernen können: Mach dir vor deiner Rede klar, ob du als Mentor, Muse oder Macher auftreten willst.

Mit einer klaren Absicht im Hinterkopf wirst du deine Rede konzentrierter und effektiver ausarbeiten können. Aber für eine gelungene Vorbereitung braucht es noch mehr.

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

Learn more, live more

Sign up now to learn and grow every day with the key ideas from top nonfiction and podcasts in 15 minutes.
Created with Sketch.