close Facebook Twitter Instagram LinkedIn

Diese App überzeugt: 69 % aller Nutzer beeindrucken mit neuem Allgemeinwissen

Gibt es sie tatsächlich – diese eine App, mit der sich Führungskräfte ganz nebenbei Wissen für jede Lebenslage aneignen? Wer einen Blick auf die Nutzerdaten von Blinkist wirft, wird diese Frage wohl mit „Ja” beantworten: Ein Großteil der Nutzer verbessert mit der App erfolgreich ihr Allgemeinwissen.
von Christina Schusser | 01.02.2023

Eine solide Allgemeinbildung ist im Alltag eine wahre Wunderwaffe: Wer Wissen zu vielen Themenbereichen besitzt, versteht die Welt besser, kann wichtige Ereignisse schneller einordnen und in Gesprächen überzeugender auftreten. Doch der Weg dorthin ist meist lang und beschwerlich – schließlich gibt es unzählige Themengebiete, die bearbeitet werden wollen.

Reicht eine einzige App aus, um das Allgemeinwissen zu boosten?

Muss man vielleicht gar nicht Wikipedia auswendig lernen, dutzende News-Websites abonnieren und jeden Sonntag mit ausgiebiger Zeitungslektüre verbringen, wenn man sein Allgemeinwissen auf dem neuesten Stand bringen will? Reicht es vielleicht sogar schon aus, eine einzige App herunterzuladen, um den eigenen Horizont nachhaltig zu erweitern?

Besser als jeder Life-Hack: Diese App bringt schnelles Wissen in Ihr Leben

Auch wenn das Internet voll ist mit Life-Hacks, die den Alltag vereinfachen sollen: Wahrscheinlich gibt es keine App, die das Aneignen von Wissen so einfach gestaltet wie Blinkist. Denn das Berliner Unternehmen hat bereits seit über 10 Jahren eine Mission: Expertenwissen schnell und unterhaltsam für alle verfügbar zu machen.

„Mit Blinkist erweitern Sie Ihr Allgemein- und Fachwissen in kürzester Zeit.“
–COMPUTER BILD

Dazu bringt Blinkist die wichtigsten Inhalte von Sachbüchern in ein eigenes Kurzformat, in der App „Blink” genannt. Mehr als 5.500 Bestseller, Klassiker und Neuerscheinungen befinden sich schon in der digitalen Bibliothek der App, sie alle können in jeweils etwa 15 Minuten gelesen oder angehört werden.

Diese App ist Chefsache: Mehr als 25% der Nutzer sind Führungskräfte

So überzeugt Blinkist bereits mehr als 25 Millionen Menschen weltweit – und ganz besonders eine Zielgruppe: Zwei Drittel aller Nutzer sind Akademiker, mehr als 25% sind in leitender Position tätig oder sogar CEOs. Auch der wohl bekannteste Fan der App sitzt an der Spitze eines Weltkonzerns: Apple-Chef Tim Cook äußerte sich bereits mehrmals positiv über Blinkist und besuchte das Unternehmen sogar persönlich in Berlin, um über Sachbücher zu fachsimpeln und dem Team ein Lob auszusprechen. 2017 wählte Apple Blinkist zu einer der besten Apps der Welt.

Auch Prominente verbessern ihr Allgemeinwissen mit Blinkist

Unter den begeisterten Nutzern von Blinkist befinden sich auch immer mehr prominente Persönlichkeiten und Profisportler. Boxweltmeister Wladimir Klitschko etwa liest mit Blinkist an manchen Tagen bis zu einem halben Dutzend Bücher. Für Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg ist Blinkist eine App, die ihn “besonders begeistert”, Champions-League-Sieger Joshua Kimmich vom FC Bayern München nannte sie in einem Interview sogar seine „Lieblings-App”.

Unwahrscheinlich, dass sie mit Blinkist ihr Leben NICHT verbessern

Die App muss liefern, was sie verspricht – immerhin bezeichnen sich 82% aller Nutzer als Selbstoptimierer und erwarten in dieser Hinsicht einen klaren Mehrwert von Blinkist. Ganz offensichtlich bekommen sie ihn auch: So geben fast 80% an, dank Blinkist schon einmal eine positive Veränderung in ihrem Leben durchgeführt zu haben, mehr als die Hälfte hat laut eigener Aussage mit der App ihr Allgemeinwissen verbessert.

Diese App setzt auf Neurowissenschaft, um Ihr Allgemeinwissen zu verbessern

Blinkist setzt auf anschauliche Kurzfassungen, die gelesen oder angehört werden können. Die Struktur der Blinks basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der Hirnforschung und der Psychologie: Beim sogenannten Pyramidenprinzip werden Texte so strukturiert, dass möglichst viel des Inhalts schnell erfasst und dennoch langfristig gespeichert wird. Das funktioniert durch besonders viele Überschriften, anschauliche Beispiele, Zitate oder Fragen an den Leser. Besonders wichtige Aussagen stehen dabei immer am Anfang.

AllgemeinbildungAppScreenshot
Die Wissens-App basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen aus Hirnforschung und Psychologie.

Die Chance ist groß, dass diese App bald zu Ihren Lieblingsapps gehört

Das Ergebnis sind unterhaltsame Kurztexte und Audiotitel, die vom hauseigenen Kuratorenteam ausgewählt und anschließend gekürzt und von professionellen Sprechern eingesprochen werden. Gerade für die Nutzung zwischendurch ist Blinkist besonders gut geeignet: Mehr als zwei Drittel aller Nutzer bevorzugen nach eigener Aussage die Blinks zum Anhören, etwa beim Joggen, Autofahren oder Kochen.

Unentschlossenen greift das Unternehmen dabei unter die Arme: Ein intelligenter Algorithmus erkennt schnell die Lesevorlieben der Nutzer und schlägt daraufhin Titel vor, die besonders gut zu ihrem Geschmack oder ihren Zielen passen.

“Blinkist ist die perfekte Lösung für die Generation der gestressten Smartphone-Großstädter, die jeden Moment des Leerlaufs nutzen wollen, um sich um ein paar Minuten zu verbessern.”
–ZEIT ONLINE

Auch die durchschnittliche Bewertung von Blinkist in den App-Stores spricht dafür, dass Nutzer von der App das bekommen, was sie erwarten: Sie liegt derzeit bei 4,7 von 5 Sternen. Mehr als 100.000 Nutzer vergaben sogar die volle Punktzahl von 5 Sternen.

Jeden Tag gewinnt das Unternehmen etwa 10.000 neue Kunden weltweit. Besonders bemerkenswert: Zwei Drittel aller Nutzer gaben in einer Umfrage an, Blinkist zu ihren Top-5-Lieblings-Apps zu zählen.

So verinnerlichen Sie pro Woche mehr Wissen als andere in einem ganzen Jahr

Die App bietet ein Probeabo, mit dem Neugierige Blinkist 7 Tage lang unbegrenzt ausprobieren können. Wer auch nur eine Woche dranbleibt und dabei jeden Tag einen Titel liest oder anhört, hat danach bereits mehr Sachbuchwissen als der Durchschnittsdeutsche. Denn dieser liest im Jahr nur rund vier Sachbücher, wie eine repräsentative Umfrage des Unternehmens ergab.

Bei aktuell 5.500 Titeln und einer monatlich um 70 Titel wachsenden Bibliothek kommt so schnell einiges an Wissen zusammen. Wie man das dann erfolgreich im Alltag verwendet, machen die Nutzer der App vor: 69% haben ihre Gesprächspartner schon mal mit Allgemeinwissen beeindruckt, das sie mit Blinkist erworben haben.

Wer Blinkist ausprobieren und den eigenen Gesprächspartner in Zukunft beeindrucken möchte, kann sich die App kostenlos im App Store oder Google Play Store herunterladen.

Facebook Twitter Tumblr Instagram LinkedIn Flickr Email Print