close Facebook Twitter Instagram LinkedIn

Diese 12 Sachbücher empfiehlt Blinkist fürs Allgemeinwissen

Wer das eigene Allgemeinwissen verbessern will, sollte einfach möglichst viel lesen – oder? Nicht unbedingt: Nur wenn wir ein Thema grundsätzlich interessant finden, bleibt das Wissen auch langfristig im Gedächtnis. Blinkist hilft Ihnen herauszufinden, was Sie wirklich interessiert.
von Christina Schusser | 07.01.2022

Was macht Blinkist zur Experten-App rund um Allgemeinwissen?

Das Wissen von vier Sachbüchern in nur einer Stunde verinnerlichen? Eine deutsche Wissens-App will das möglich machen: Blinkist verwandelt die Kernaussagen von Sachbüchern in unterhaltsame Kurzfassungen, die in durchschnittlich 15 Minuten gelesen und angehört werden können.

Eine digitale Bibliothek mit aktuell mehr als 5000 Sachbüchern aus 27 Themenkategorien wie Psychologie, Wissenschaft und Produktivität sorgt dafür, dass Nutzer ihr Allgemeinwissen nicht nur schnell, sondern auch auf unterhaltsame und vielfältige Weise ausbauen können. Wer besonders wenig Zeit hat, kann sich die Kurzfassungen als hochwertige produzierte Audioversionen nebenbei anhören – etwa beim Joggen, Kochen oder Putzen.

4 von 5 Nutzern verbessern ihr Leben mit Blinkist

Auch wenn nur ein Zeitaufwand von etwa 15 Minuten täglich benötigt wird, scheint die App einen nachhaltigen Effekt auf das Leben ihrer Nutzer zu haben: 78,9% aller Blinkist-Kunden haben laut eigener Aussage durch die App bereits positive Änderungen in ihrem Leben durchgeführt. Sogar Apple wählte Blinkist bereits zu einer der besten Apps der Welt.Auch wenn nur ein Zeitaufwand von etwa 15 Minuten täglich benötigt wird, scheint die App einen nachhaltigen Effekt auf das Leben ihrer Nutzer zu haben: 78,9% aller Blinkist-Kunden haben laut eigener Aussage durch die App bereits positive Änderungen in ihrem Leben durchgeführt. Sogar Apple wählte Blinkist bereits zu einer der besten Apps der Welt.

„Blinkist ist eine der besten Apps der Welt.“
– Apple

Blinkist bietet in der App kuratierte Wissensmodule an, die umfassendes Wissen zu aktuell besonders beliebten Themen liefern.

Das sind die 12 besten Sachbücher fürs Allgemeinwissen

Im „Grundkurs Allgemeinwissen” finden Sie 12 Sachbuch-Bestseller, die Ihnen Allgemeinwissen zu vielfältigen Themenbereichen vermitteln. Auch wenn die Inhalte ganz unterschiedlich sind, haben alle Titel eines gemeinsam: Sie bereiten das Wissen unterhaltsam auf und liefern spannende Sichtweisen auf relevante Themen, denen Sie nicht ständig im Alltag begegnen.

Eine kurze Geschichte der Menschheit von Yuval Noah Harari

Eine kurze Geschichte der Menschheit hält, was der Titel verspricht: Von der Frage, warum sich der Homo sapiens gegen seine anderen menschlichen Konkurrenten durchgesetzt hat, bis zu einem Ausblick auf die Auswirkungen der Gentechnik streift Yuval Noah Harari alle Entwicklungen, die für die Geschichte der Menschheit von Bedeutung waren.

Eine kurze Geschichte der Zeit von Stephen Hawking

Eine kurze Geschichte der Zeit gewährt Einblicke in die Entwicklung der wissenschaftlichen Theorien und Ideen, die unser heutiges Verständnis vom Universum prägen. Vom Urknall über Schwarze Löcher bis hin zu den kleinsten Teilchen im Universum: Hawking bietet in seinem Buch einen leicht verständlichen Überblick über die Geschichte des Universums und die wichtigsten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Dabei bedient er sich einer Sprache, die so klar ist, dass sie auch Lesern ohne jegliche Vorkenntnisse einen Zugang zu der Thematik eröffnet.

Das geheime Leben der Bäume von Peter Wohlleben

Bäume sind in zahllose komplexe Kreisläufe eingebettet und führen einen dauernden Kampf um Wasser, Licht und ihr eigenes Überleben. Dabei haben sie erstaunliche Fähigkeiten ausgebildet: Sie helfen sich gegenseitig, arbeiten mit Pilzen und anderen Lebewesen zusammen und kommunizieren sogar in einer Art Internet miteinander.

Meditationen über die Erste Philosophie von René Descartes

In seinem wichtigsten Werk, den Meditationen über die Erste Philosophie , untersucht René Descartes, was wir Menschen wissen können. Mithilfe rationaler Argumentation gelangt er in seinen Überlegungen zu seiner berühmten Schlussfolgerung „Ich denke, also bin ich“ und versucht sich zugleich an einem Beweis für die Existenz Gottes. Das Buch gilt als eines der wichtigsten philosophischen Werke und wird oft als Ausgangspunkt der modernen Philosophie gesehen.

Mathe-Magie von Arthur Benjamin

Die Blinks zu Mathe-Magie (2007) stellen unter Beweis, dass die Welt der Zahlen nicht langweilig und kompliziert sein muss. Im Gegenteil: Sie steckt voller Magie. Mache dich mit den faszinierenden Details aus Algebra und Geometrie vertraut, wirf einen Blick auf besondere Zahlen und Zahlenreihen und lerne die besten Rechentricks kennen.

Sechs Getränke, die die Welt bewegten von Tom Standage

Sechs Getränke, die die Welt bewegten bietet einen Blick auf die Menschheitsgeschichte durch eine etwas ungewöhnliche Brille: unsere Lieblingsgetränke. Die Blinks zeichnen den weltweiten Aufstieg von Bier, Wein, Spirituosen, Tee, Kaffee und Erfrischungsgetränken nach und illustrieren, warum jedes dieser Getränke eine wichtige Rolle in der Entwicklung des Weltgeschehens gespielt hat.

Dunkle Materie und Dinosaurier von Lisa Randall

Die Dunkle Materie ist eines der großen Rätsel der Physik. Wir wissen, dass es sie gibt, haben aber keine Ahnung, wie sie aussieht oder woraus sie besteht, geschweige denn wie sie funktioniert. In diesen Blinks erklärt eine der besten Physikerinnen weltweit, welche Auswirkungen die Dunkle Materie auf unsere Erde und unser Leben hat – so ist sie z.B. vermutlich dafür verantwortlich, dass die Dinosaurier ausgestorben sind und dass ab und an Meteoriten auf die Erde treffen.

Goethes Faust und Einsteins Haken von Annika Brockschmidt & Dennis Schulz

Ring frei für einen Schlagabtausch der besonderen Art. Die Geisteswissenschaften und die Naturwissenschaften schicken ihre Titanen und Schwergewichte zu einem kühnen Kräftemessen in spannenden Kategorien. Freu dich auf smarte Gegenüberstellungen und finde heraus, wer verbal am härtesten austeilte, die folgenschwersten Fehler fabrizierte und die dramatischsten Geschichten schrieb. Wer setzt sich am Ende durch, im Kampf um den größeren Anteil am Fortschritt der Forschung und dem weltweiten Wissenswachstum?

Ein Universum aus Nichts von Lawrence M. Krauss

Wie konnte das Universum plötzlich aus dem Nichts entstehen? Und gibt es für dieses Ereignis einen Nachweis? Die Antwort liefert uns Lawrence M. Krauss, der dafür die neuesten wissenschaftlichen Beobachtungen und Theorien zurate zieht. Der Autor hält die Forschungsergebnisse nicht nur für plausibel, sondern er ist der Ansicht: Es muss so abgelaufen sein. Krauss lässt uns nachvollziehen, wie das Universum entstanden ist und wie es sich entwickelt hat. Er bietet außerdem einen Ausblick darauf, wie es endgültig vergehen könnte.

Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur von Andrea Wulf

In Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur beschreibt Andrea Wulf das aufregende und außergewöhnliche Leben des bekannten deutschen Entdeckers und Wissenschaftlers. Sie zeigt, dass Humboldts Beobachtungen der Natur und die Erkenntnisse, zu denen er gelangte, heute noch genauso wichtig sind wie im 19. Jahrhundert.

Im Spiegel der Sprache von Guy Deutscher

Im Spiegel der Sprache zeigt, wie sich unsere Kultur und unsere Sprache gegenseitig beeinflussen. Guy Deutscher untersucht dieses Phänomen in drei großen Bereichen und beleuchtet, wie wir über Farben, Raum und Geschlechter sprechen und sie wahrnehmen.

Lucrezia Borgia von Friederike Hausmann

Lucrezia Borgia gilt als Femme fatale der italienischen Renaissance. Ihr werden nicht nur zahlreiche Affären nachgesagt, sie soll auch einen Giftmord begangen und eine Liebesbeziehung mit dem eigenen Vater Papst Alexander VI. geführt haben. Doch wie so oft bei legendären historischen Figuren sind auch bei Lucrezia Borgia Fakt und Fiktion nur schwer voneinander zu trennen. In den Blinks zu Lucrezia Borgia (2019) erfährst du, wer die sagenumwobene Papsttochter wirklich war und wie sie die politischen Verhältnisse ihrer Zeit mitbestimmte.

Diese Prominente und Sportler bilden sich mit Blinkist weiter

Unter den begeisterten Nutzern von Blinkist befinden sich auch immer mehr prominente Persönlichkeiten und Profisportler: Schwergewichtsweltmeister Wladimir Klitschko etwa liest mit Blinkist an manchen Tagen bis zu ein halbes Dutzend Bücher. Für Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg ist Blinkist eine App, die “besonders begeistert”, Champions-League-Sieger Joshua Kimmich vom FC Bayern München nannte sie in einem Interview seine „Lieblings-App”. Der wohl berühmteste Nutzer ist Apple-Chef Tim Cook, der das Start-Up sogar in Berlin besuchte, um das Team kennenzulernen.

Apple selbst wurde schon vor Jahren auf das Start-up aus Berlin aufmerksam und wählte Blinkist bereits 2017 zu den besten Apps weltweit. Seitdem findet sich die App immer wieder in den Empfehlungen des Tages im App-Store.

Die Chance ist groß, dass diese Wissens-App eine ihrer Lieblings-Apps wird

Die durchschnittliche Bewertung von Blinkist in den App-Stores spricht dafür, dass Nutzer von der App das bekommen, was sie erwarten: Sie liegt derzeit bei 4,7 von 5 Sternen. Etwa 100.000 Nutzer vergaben sogar die volle Punktzahl von 5 Sternen. Jeden Tag gewinnt das Unternehmen etwa 10.000 neue Kunden weltweit. Besonders bemerkenswert: Zwei Drittel aller Nutzer gaben in einer Umfrage an, Blinkist zu ihren Top-5-Lieblings-Apps zu zählen.

Die ausgemachte Lieblingsfunktion der meisten Nutzer sind die Audioversionen der Kurzfassungen: Sie machen es möglich, alle Titel auch unterwegs anzuhören, etwa beim Joggen oder Autofahren. So können sich auch vielbeschäftigte Menschen zwischendurch weiterbilden.

Das schlanke und simple Design macht es einfach, innerhalb von Minuten aus einigen der besten Bücher der Welt zu lernen – sei es durch Lesen oder Hören.

Klingt „verführerisch“: ProSieben Galileo testet Lieblings-Wissens-App von Akademikern

Innerhalb von 15 Minuten können Blinkist-Nutzer die Kernaussagen aus einem Buch verstehen, versprechen die Macher der App. Doch klappt das wirklich? Um das herauszufinden, hat das ProSieben-Wissensmagazin „Galileo“ die App genauer unter die Lupe genommen und einem Praxis-Test unterzogen: In einer „Quiz-Challenge“ las eine Studentin ein Sachbuch komplett, während der Reporter die Blinkist-Kurzversion studierte. Bei einem Quiz mit Fragen zum Inhalt konnten beide schließlich gleich viele Fragen richtig beantworten. Ein Ergebnis, das nahelegt, dass die App Kernwissen tatsächlich nachhaltig vermitteln kann.

Galileo zieht nach Wissens-App-Test positives Fazit.

Durch Blinkist spart man sich „das Geld für eine Menge Sachbücher“, befand das ProSieben-Wissensmagazin daraufhin und kam zu dem Fazit, dass Blinkist hilft, „das Allgemeinwissen zu boosten und dabei Zeit zu sparen.“

„Ein gutes Tool für jeden, der sein Allgemeinwissen boosten und dabei Zeit sparen will.“
– ProSieben Galileo

Bei aller Effizienz setzt das Unternehmen jedoch auch darauf, die Kurzfassungen mithilfe von spannenden Beispielen, Anekdoten und Zitaten möglichst unterhaltsam zu gestalten. Laut einem Test der Wochenzeitung „ZEIT“ mit Erfolg – sie urteilte begeistert „Die App macht wirklich Spaß.”

Wer sich unterhaltsam weiterbilden und so nachhaltig neues Wissen aneignen will, kann sich Blinkist kostenlos im App Store oder im Google Play Store herunterladen.

Google + Facebook Twitter Tumblr Instagram LinkedIn Flickr Email Print