close Facebook Twitter Instagram LinkedIn

Mit dieser App meistern Sie die Digitalisierung privat & beruflich

Muss Digitalisierung wirklich so kompliziert sein, wie sie klingt? Nicht unbedingt – Immer mehr Unternehmen nutzen die Wissens-App Blinkist für einen einfachen Einstieg in das Thema.
von Lisa Baier | 23.12.2019

Künstliche Intelligenz, Big Data, Internet of Things oder Automatisierung – was in digitalen Unternehmen und Start Ups längst zum Alltagsjargon gehört, stellt mittelständische Unternehmen oft vor Herausforderungen. Digitalisierung ist vor allem dann schwierig, wenn das nötige Fachwissen fehlt, um den Wandel voranzutreiben. Doch bereits die unüberschaubare Flut an Fachliteratur kann bei Führungskräften und ihren Mitarbeitern für Kopfzerbrechen sorgen. Eine Wissens-App fürs Smartphone kann helfen: Blinkist fasst die Kernaussagen von Sachbüchern so zusammen, dass ihr Inhalt in nur 15 Minuten gelesen und angehört werden kann. Viele Unternehmer, aber auch Privatpersonen, nutzen die App deshalb, um sich einen Überblick über das komplexe Thema zu beschaffen.

“Die App Blinkist verdichtet Sachbücher auf wenige kurze Abschnitte. So dauert es nur noch 15 Minuten, sich echtes Expertenwissen anzulesen.”
– ZEIT

Eine App, die das Bücherlesen revolutioniert

In einer aktuellen Studie der Boston Consulting Group gaben nur 38% der befragten Deutschen an, sich jährlich zumindest ein paar Wochen Zeit für das Erlernen neuer Fähigkeiten zu nehmen. Bei einem Großteil bleibt somit sowohl die fachliche als auch persönliche Weiterbildung auf der Strecke. Zudem sind gerade interdisziplinäre Themen wie Digitalisierung nur schwer zugänglich und erfordern dadurch überdurchschnittlich viel Einarbeitungszeit – Zeit, die Berufstätige und Unternehmer in der Regel nicht haben. Viele sind deshalb auf der Suche nach einer effizienten Methode, Weiterbildung in in ihrem schnelllebigen Alltag zu integrieren. Besonders beliebt ist dabei Blinkist, eine Smartphone-App, die die Kernideen der wichtigsten Sachbücher einfach und prägnant in alltagstauglichen Häppchen aufbereitet. In nur 15 Minuten lässt sich so das Wissen eines dicken Wälzers aneignen. Seit der Gründung durch vier Berliner Jungunternehmer im Jahr 2012 wurden so bereits mehr als 3.000 Sachbücher wurden so bereits auf ihre Kernaussagen geschrumpft und stehen als Text- und Audioversionen in der App bereit. Vor allem Themenbereiche wie Psychologie, Wissenschaft und Produktivität sind unter den deutschen Nutzern beliebt. Darunter befinden sich Bestseller-Titel wie „Schnelles Denken, langsames Denken“ von Wirtschafts-Nobelpreisträger Daniel Kahnemann, “Die 4-Stunden-Woche” von Timothy Ferriss oder “Eine kurze Geschichte der Menschheit” von Yuval Noah Harari.

Die Gründer des Berliner Startups Blinkist: Niklas Jansen, Tobi Balling und Holger Seim (v. l.), nicht im Bild: Sebastian Klein

Ein maximal kompliziertes Thema wird mit dieser App endlich verständlich

Digitalisierung ist tief in der DNA von Blinkist verwurzelt – immerhin baut das gesamte Geschäftsmodell der App darauf auf, Sachbuch-Kurzfassungen online zugänglich zu machen. Das Unternehmen habe “das Lesen von Sachbüchern in das digitale Zeitalter überführt”, bestätigt auch das digitale Wirtschaftsmagazin „t3n“. Es überrascht deshalb nicht, dass sich unter den zahlreichen Sachbuch-Titeln in der App auch rund 65 Kurzfassungen der führenden Digital-Ratgeber befinden.

In “Digitalisieren mit Hirn” verraten die Digitalexperten Sebastian Purps-Paridgol und Henrik Kehren, wie manche Unternehmen es schaffen, ihre Geschäftsmodelle erfolgreich zu digitalisieren – und welche Rolle Menschlichkeit dabei spielt.

Digital Offroad” von Ulf Bosch, Stefan Hentschel und Steffen Kramer ist hingegen ein Anleitung zum Mutigsein. Hier lernen die Leser, die Angst vor dem digitalen Wandel zu verlieren und Digitalisierung stattdessen als ein Abenteuer zu betrachten.

Digitaler Wohlstand für alle” von Achim Wambach und Hans Christian Müller ist Pflichtlektüre für alle, die die weitreichenden Konsequenzen des digitalen Wandels für die soziale Marktwirtschaft auch abseits der eigenen Unternehmensgrenzen begreifen wollen.

Wie diese App mit Hilfe von Neurowissenschaft für Aha-Momente sorgt

Um die Inhalte der Sachbücher möglichst einprägsam zu vermitteln, stützt sich das Team von Blinkist auf neueste neurowissenschaftliche Erkenntnisse. Bei der Erstellung aller Kurztexte wird deshalb nach dem Pyramidenprinzip vorgegangen: Die wichtigsten Aussagen befinden sich am Anfang und werden anschließend mit spannenden Details und Anekdoten angereichert. Bewiesenermaßen bleiben die Informationen so besonders gut im Gedächtnis. Eine sechsköpfige Redaktion wurde eigens auf die Beine gestellt, um bei der Text- und Audioproduktion höchste Qualität zu gewährleisten. Gemeinsam mit freiberuflichen Autoren, Journalisten und professionellen Sprechern sorgen die Redakteure dafür, dass es monatlich rund 40 neue Titel in die App schaffen.

Ein Sachbuch in 15 Minuten – So wird jeder im Handumdrehen zum Digitalexperten

12 Millionen Nutzer weltweit – darunter etwa 80% Akademiker, Führungskräfte und CEOs – beweisen: Das deutsche Start-Up hat den Nerv unserer Zeit getroffen. “Hunderte von Seiten eines Sachbuchs werden auf die wichtigsten Kernaussagen und Ideen heruntergebrochen – und ich kann mir das ganze Wissen dann in nur 15 Minuten aneignen”, so Alexander, Commercial Manager bei einem deutschen Großkonzern. Wie die Hälfte aller Nutzer liest oder hört er die Kurzfassungen auf dem Weg zur Arbeit: “Auch in meinem Unternehmen ist Digitalisierung zurzeit ein großes Thema. Digital-Ratgeber wie “Digital Offroad” haben mir geholfen, besser zu verstehen, was wirklich auf uns zukommt.

Wer Blinkist ausprobieren möchte, kann die App kostenlos im App Store oder Google Play Store herunterladen. Jeden Tag gibt es eine kostenlose Kurzfassung zum Lesen oder Anhören.

Facebook Twitter Tumblr Instagram LinkedIn Flickr Email Print