Get the key ideas from

Slow

Die Entscheidung für ein entschleunigtes Leben

By Winfried Hille
15-minute read
Audio available
Slow by Winfried Hille

Wir leben in Zeiten von Dauerstress und haben vor lauter rasender Betriebsamkeit verlernt, einfach nur im Hier und Jetzt zu sein. Mach ein für alle Mal Schluss mit Zeitdruck und Leistungsdenken! In den Blinks zu Slow (2016) zeigen wir dir die Kunst der langsamen Lebensführung. Du lernst Schritt für Schritt, deinen hektischen Alltag zu entschleunigen und dich auf das Wesentliche zu besinnen.

  • Sinnsuchende und Idealisten
  • Gehetzte und Überforderte
  • Alle die sich danach sehnen, einfach mal abzuschalten und den Moment zu genießen

Winfried Hille hat es sich zur Mission gemacht, seinen Mitmenschen den Weg in ein achtsames und gelassenes Leben zu zeigen. Der gelernte Bankkaufmann und studierte Germanist gründete 1998 die Zeitschrift bewusster leben, die über Psychologie, Nachhaltigkeit und Gesundheit informiert. Neben Slow veröffentlichte er einige weitere Bücher zum Thema Lebenskunst, unter anderem Der innere Jakobsweg (2009) und Eigentlich bin ich ganz anders: Der Weg zur authentischen Persönlichkeit (2011).

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
4,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Slow

Die Entscheidung für ein entschleunigtes Leben

By Winfried Hille
  • Read in 15 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 9 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Slow by Winfried Hille
Synopsis

Wir leben in Zeiten von Dauerstress und haben vor lauter rasender Betriebsamkeit verlernt, einfach nur im Hier und Jetzt zu sein. Mach ein für alle Mal Schluss mit Zeitdruck und Leistungsdenken! In den Blinks zu Slow (2016) zeigen wir dir die Kunst der langsamen Lebensführung. Du lernst Schritt für Schritt, deinen hektischen Alltag zu entschleunigen und dich auf das Wesentliche zu besinnen.

Key idea 1 of 9

Wer sich dem Produktivitätszwang und der digitalen Diktatur verweigert, entschleunigt ganz von selbst.

Wer sehnt sich in unseren rasend schnellen Zeiten nicht danach, einfach mal einen Gang zurückzuschalten? Doch trotz der Sehnsucht nach Momenten der Einkehr fällt uns modernen Menschen die Entschleunigung häufig schwer. Zu groß ist der Druck, ständig produktiv sein zu müssen.

Unsere To-do-Listen sind schier endlos: Während wir eifrig die Karriereleiter emporklettern, durchforsten wir die Onlineportale nach dem idealen Partner, planen den nächsten Traumurlaub und posen im neuen Outfit für Instagram. Alles soll möglichst schnell und am besten gleichzeitig erledigt werden.

Wie ist es dazu gekommen, dass so viele von uns unfreiwillige Mitglieder im Klub der Gehetzten geworden sind? Einer der größten Stressfaktoren ist das Smartphone. 

Zwischen dem Aufstehen und Schlafengehen nehmen wir es durchschnittlich etwa alle fünfzehn Minuten zur Hand. Wir sind damit rund um die Uhr online, und die ständige Erreichbarkeit ist vielen in Fleisch und Blut übergegangen. Sogar während des Abendessens mit der Familie werden nebenbei Mails gecheckt. Und als wäre das nicht genug, hält uns das unaufhörliche Benachrichtigungsbombardement von Facebook, Twitter, Instagram und Co. zusätzlich auf Trab.

Für die zwanghafte Angst, in den sozialen Medien den Anschluss zu verlieren und etwas zu verpassen, haben Wissenschaftler sogar einen eigenen Begriff erfunden: „FOMO“– fear of missing out.

Das einfachste Gegenmittel gegen FOMO ist es, die Bildschirme hin und wieder abzuschalten. Tun wir dies nicht, werden sie zum erbarmungslosen Taktgeber unseres Alltags. Wenn wir unsere seelischen Bedürfnisse zu lange der digitalen Dauerablenkung opfern, sind ständige Anspannung und Rastlosigkeit die Folge.

Es ist höchste Zeit, dass wir wieder im Hier und jetzt ankommen. Dafür müssen wir dem rasanten Tempo unseres Alltags bewusste Langsamkeit entgegensetzen. Auch der Mentalität der Verwertbarkeit sollten wir eine klare Absage erteilen. Unproduktives Faulenzen kann nämlich eine wahre Tugend sein. Wenn wir hin und wieder auch mal absichtslos in den Tag hineinträumen, schicken wir unseren Geist auf abenteuerliche Reisen und haben oft die besten Einfälle.

Erst, wenn wir aufhören, das Nichtstun als Bankrotterklärung des produktiven Geistes zu verteufeln, können wir den Zauber der Langsamkeit entdecken. Also trau dich, den Stecker zu ziehen und genussvoll deine Zeit zu verschwenden!

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

Learn more, live more

Sign up now to learn and grow every day with the key ideas from top nonfiction and podcasts in 15 minutes.
Created with Sketch.