Open in the App Open in the App Open in the App
Get the key ideas from

Shoe Dog

Die offizielle Biografie des NIKE-Gründers

By Phil Knight
12-minute read
Audio available
Shoe Dog: Die offizielle Biografie des NIKE-Gründers by Phil Knight

Shoe Dog zeichnet Phil Knights Reise zu globalem Erfolg als Gründer und CEO von Nike Inc nach. Es gibt Einblicke in den Geist eines Unternehmers und beschreibt die Achterbahnfahrt, die eine Unternehmensgründung darstellt.

  • Jeder, der ein eigenes Unternehmen gründen will
  • Wirtschaftsstudenten
  • Athleten und Sportbegeisterte

Phil Knight ist Gründer und ehemaliger Vorstandsvorsitzender des US-amerikanischen Konzerns Nike Inc. 1997 wurde er von Michael Moore für dessen Dokumentationsfilm Der große Macher interviewt.

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
3,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from

Shoe Dog

Die offizielle Biografie des NIKE-Gründers

By Phil Knight
  • Read in 12 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 7 key ideas
Shoe Dog: Die offizielle Biografie des NIKE-Gründers by Phil Knight
Synopsis

Shoe Dog zeichnet Phil Knights Reise zu globalem Erfolg als Gründer und CEO von Nike Inc nach. Es gibt Einblicke in den Geist eines Unternehmers und beschreibt die Achterbahnfahrt, die eine Unternehmensgründung darstellt.

Key idea 1 of 7

Phil Knights Erfolgsstory begann mit einer riskanten Idee und einer Weltreise.

1962 verließ Phil Knight als frischgebackener Absolvent die Wirtschaftsschule. Doch er hatte Mühe, in der harten Berufswelt Fuß zu fassen. Er war schüchtern und damit nicht besonders erfolgreich als Verkäufer.

Aber er hatte eine Idee, eine Vision, die alle in seinem Umfeld für ziemlich wahnwitzig und absurd hielten. Der junge Geschäftsmann, der selbst aktiver Läufer war, hatte die Idee, japanische Laufschuhe – insbesondere Schuhe der Marker Tiger, die von Onitsuka Inc. hergestellt wurden – auf den amerikanischen Markt zu bringen. Diesen Einfall hatte er schon während des Studiums in Stanford gehabt, doch sowohl seine Professoren und Kommilitonen als auch sein Vater hatten ihn von diesem scheinbar wenig lukrativen Plan abbringen wollen.

Doch Knight blieb am Ball und reiste 1964 nach Japan, wo er fast ohne jede Vorbereitung einer Horde japanischer Businessleute seine Idee vorstellte und sie völlig unerwartet überzeugen konnte. Knight war mehr als überrascht, da er nie damit gerechnet hatte, dass sein Pitch erfolgreich sein würde. Doch der Geschäftsführer von Onitsuka sprach von perfektem Timing und nahm sein Angebot an.

Völlig überrumpelt von diesem Erfolg, fiel Knight auf die Schnelle nicht mal ein guter Name ein, als er gefragt wurde, mit welchem Unternehmen Onitsuka denn nun das Vergnügen der Zusammenarbeit hätte. Unvorbereitet wie er war, stammelte Knight spontan den erstbesten Namen, der ihm einfiel – „Blue Ribbon Sports“ sollte sein Unternehmen heißen.

Das Unternehmen Onitsuka ließ sich darauf ein, Knight für den Anfang 300 Paar Tiger-Schuhe zuzusenden, und Phil Knight verkaufte diese in den folgenden Monaten aus seinem Kofferraum.

Schon die Tollkühnheit dieses ersten großen Businesstrips setzte den Standard dafür, wie risikofreudig Knight von dort an arbeiten würde.

Nachdem er den Deal mit Onitsuka gesichert hatte, bereiste Knight die ganze Welt und ließ sich von den unterschiedlichen Ländern und Kulturen inspirieren. Besonders faszinierend fand er Griechenland und die Akropolis in Athen, zu der er sofort eine besondere Verbindung aufbaute. Stundenlang stand er vor dem Niketempel und betrachtete die Siegesgöttin. Jahre später entdeckte er Aristophanes’ Stück Die Ritter, in dem ein Kämpfer dem König im Niketempel ein paar Schuhe schenkt. Wie wir wissen, sollte diese Göttin später in Knights Erfolgsgeschichte noch eine wichtige Rolle spielen.

Key ideas in this title

No time to
read?

Pssst. Sign up to your secret to success: key ideas from top nonfiction in just 15 minutes.
Created with Sketch.