Get the key ideas from

Neue Zeit. Neue Verantwortung.

Soziale Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert

By Friedrich Merz
13-minute read
Audio available
Neue Zeit. Neue Verantwortung. by Friedrich Merz

Neue Zeit. Neue Verantwortung. (2020) von Friedrich Merz ist die Agenda eines der wichtigsten CDU-Politiker Deutschlands. Von Sozialleistungen über Steuern bis hin zu Sicherheit und einer offenen Gesellschaft: Merz schreibt über alles, was wir seiner Meinung nach angehen müssen, damit wir in Deutschland in zehn Jahren möglichst gut leben.

  • Menschen, die sich für Politik interessieren
  • Alle auf der Suche nach einer Vision für die deutsche Zukunft
  • Wählerinnen und Wähler

Der Jurist, Lobbyist und CDU-Politiker Friedrich Merz war von 1989 bis 1994 Abgeordneter des Europaparlaments. Anschließend war er bis 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages. Der ehemalige Vorsitzende der Atlantik-Brücke ist außerdem bei zwei großen Unternehmen als Aufsichtsratsvorsitzender beschäftigt.

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
4,500+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Neue Zeit. Neue Verantwortung.

Soziale Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert

By Friedrich Merz
  • Read in 13 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 8 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Neue Zeit. Neue Verantwortung. by Friedrich Merz
Synopsis

Neue Zeit. Neue Verantwortung. (2020) von Friedrich Merz ist die Agenda eines der wichtigsten CDU-Politiker Deutschlands. Von Sozialleistungen über Steuern bis hin zu Sicherheit und einer offenen Gesellschaft: Merz schreibt über alles, was wir seiner Meinung nach angehen müssen, damit wir in Deutschland in zehn Jahren möglichst gut leben.

Key idea 1 of 8

Der deutsche Fels in der Corona-Brandung

Ganz klar: Kein Thema hat uns 2020 so beschäftigt wie die Corona-Pandemie. Deshalb müssen wir uns auch fragen, ob die deutsche Politik richtig gehandelt hat. Oder brauchen wir eine andere Strategie, falls uns die nächste globale Pandemie droht?

Im Vergleich zu anderen Ländern hat es Deutschland – Stand Herbst 2020 – geschafft, die Krise vorbildlich zu bewältigen. Das haben wir auch unserem guten Gesundheitssystem zu verdanken. Im Verhältnis zur Bevölkerung gibt es in Deutschland so viele Intensivbetten wie in keinem anderen Land. Das hat uns sogar erlaubt, Corona-Patienten aus unseren Nachbarländern aufzunehmen.

Geht es nach Friedrich Merz, dann haben die politische Führung und die Bevölkerung verantwortungsbewusst, solidarisch und vernünftig gehandelt. Und der deutsche Föderalismus hat sich während der Pandemie bewährt. In der Bundesrepublik ist der Katastrophenschutz, zu dem auch die Pandemiebekämpfung gehört, Sache der Länder und Kreise. Während die Länder Versammlungsverbote, Schulschließungen oder die Maskenpflicht regeln, kann die Bundesregierung nur Appelle formulieren und Vorschläge machen. 

Klar, dadurch kommt es manchmal zu kuriosen Situationen: Ein Golfplatz, der jeweils zur Hälfte in Bremen und Niedersachsen liegt, durfte zum Beispiel einige Zeit nur halb bespielt werden. Trotzdem hilft der Föderalismus dabei, das Infektionsgeschehen unter Kontrolle zu halten, denn wir entscheiden lokal, wie viele einschränkende Maßnahmen wir gerade brauchen. Mit dieser Grundlage sind wir auch für kommende Katastrophenfälle gut ausgerüstet.

Nur eine Sache bereitet Friedrich Merz im Zusammenhang mit der Corona-Krise Kopfzerbrechen: Er ist der Meinung, dass die Politik der Wissenschaft eine zu prominente Rolle zugestanden hat. Ein Virologe hat auf einer politischen Pressekonferenz zum Beispiel nichts zu suchen. Damit drängen wir ihm eine Verantwortung auf, die er nicht tragen sollte. Natürlich muss die Wissenschaft die Politik beraten, es sind aber immer noch unsere Volksvertreter, die die Entscheidungen treffen. Das hätte man der Bevölkerung während der Corona-Krise deutlicher vermitteln müssen. 

Halten wir fest: Deutschland hat die Corona-Krise dank des Föderalismus, einer vernünftigen Politik und einer solidarischen Bevölkerung bis zum Herbst 2020 gut gemeistert.

Corona hat uns darüber hinaus Chancen aufgezeigt: Viele Bürger und Bürgerinnen haben zum Beispiel neues Vertrauen in ihre Regierung gefasst. Im Lockdown erinnern wir uns daran, wie wichtig unsere Freiheit ist, gleichzeitig macht die Digitalisierung einen entscheidenden Sprung nach vorne.

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

Learn more, live more

Sign up now to learn and grow every day with the key ideas from top nonfiction and podcasts in 15 minutes.
Created with Sketch.