Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Navigieren in Zeiten des Umbruchs

Die Welt neu denken und gestalten

By Fredmund Malik
  • Read in 9 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 5 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Navigieren in Zeiten des Umbruchs by Fredmund Malik
Synopsis

Navigieren in Zeiten des Umbruchs (2015) beschreibt, warum wir eine neue Form des Managements brauchen. Die herkömmlichen, starren Strukturen werden unserer komplexen Welt nicht mehr gerecht. Stattdessen brauchen wir ein flexibles und dynamisches Management, das mit plötzlichen Veränderungen und schnell wachsendem Wissen zurechtkommt.

Key idea 1 of 5

Das klassische Management ist zu starr, um der heutigen Realität gerecht zu werden.

Ohne Management läuft in den meisten Firmen überhaupt nichts. Es organisiert, koordiniert, lenkt und leitet. Vor der Zeit der Digitalisierung und Vernetzung wurden Unternehmen dazu in klare Bereiche aufgeteilt, etwa in Finanzen, Forschung und Logistik. 

Vor allem in der Nachkriegszeit passte das gut in die Planung vieler Unternehmen hinein. Das Stichwort hieß Komplexitätsreduktion: Alles sollte so einfach und übersichtlich wie möglich gestaltet werden und jeder Mitarbeiter wusste genau, wo er hingehört. Aus dieser Zeit stammen übrigens auch die großen schwarzen Locher, auf denen die jeweilige Abteilung markiert ist. Diese Dinger wirken heute wie aus der Zeit gefallen – und das sind sie auch. Genau wie die Management-Methode, die sie hervorgebracht hat.

Denn leider führt genau diese strikte Aufteilung, die so weit verbreitet ist, mittlerweile zu großen Problemen. Unsere Welt wird komplexer. Besonders deutlich zu spüren bekommen wir das in großen Organisationen. Wirtschaftssektoren rutschen näher zusammen, Märkte verändern sich, Forschung wird interdisziplinär. Wer hier starr ist, bleibt auf der Strecke. 

Google ist zum Beispiel nicht nur der größte Informationsdienstleister der Welt, sondern investiert auch im Bildungsbereich und im Verlagswesen. Wenn die Firma die einzelnen Organisationsbereiche herkömmlich voneinander trennen würde, würden daraus nur Missverständnisse und Chaos entstehen.

Das Management muss flexibel werden und dabei kann ihm die Kybernetik helfen. Dieses Prinzip geht auf den Mathematiker Norbert Wiener zurück. Wendet man es auf das Management an, werden die einzelnen Bestandteile einer Organisation verändert und neuen Anforderungen immer wieder angepasst, anstatt starre und getrennte Aufgabenbereiche festzulegen. 

Der Umstieg auf ein so flexibles System fällt vielen Unternehmen allerdings ziemlich schwer. Vor allem der öffentliche Sektor passt sich nicht an – dort wird immer noch stur eine Aufgabe nach der anderen abgearbeitet und nicht nach alternativen Strukturen gesucht.

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

Learn more, live more

Sign up now to learn and grow every day with the key ideas from top nonfiction and podcasts in 15 minutes.