Get the key ideas from

Medizin ohne Ärzte

Ersetzt künstliche Intelligenz die menschliche Heilkunst?

By Christian Maté
12-minute read
Audio available
Medizin ohne Ärzte by Christian Maté

Bereits heute sind uns Maschinen in einigen Bereichen der Diagnostik und Therapie überlegen. Werden sie dank künstlicher Intelligenz schon bald die besseren Ärzte sein? In den Blinks zu Medizin ohne Ärzte (2020) werfen wir einen Blick in die Zukunft der Medizin und klären die Frage, ob die menschliche Heilkunst ausgedient hat. 

  • Medizininteressierte
  • (Angehende) Ärzte und Ärztinnen
  • Menschen, die wissen wollen, wie es in der Arztpraxis der Zukunft aussieht

Christian Maté ist Arzt und Wissenschaftsjournalist. Maté war redaktioneller Leiter der Plattform Netdoktor. Heute gibt er neben seiner Arbeit als Arzt und Autor unter anderem Workshops für Ärzte, in denen er Szenarios zur Zukunft der Medizin entwirft.

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
4,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Medizin ohne Ärzte

Ersetzt künstliche Intelligenz die menschliche Heilkunst?

By Christian Maté
  • Read in 12 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 7 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Medizin ohne Ärzte by Christian Maté
Synopsis

Bereits heute sind uns Maschinen in einigen Bereichen der Diagnostik und Therapie überlegen. Werden sie dank künstlicher Intelligenz schon bald die besseren Ärzte sein? In den Blinks zu Medizin ohne Ärzte (2020) werfen wir einen Blick in die Zukunft der Medizin und klären die Frage, ob die menschliche Heilkunst ausgedient hat. 

Key idea 1 of 7

Schon heute sind Maschinen und Algorithmen menschlichen Ärzten in manchen Bereichen überlegen.

Wenn wir die Zukunft der Medizin besser verstehen wollen, sollten wir uns zunächst ansehen, auf welchem Stand sie aktuell ist. Was können teilintelligente Maschinen schon heute besser als so mancher Arzt? Und was können sie noch nicht so gut?

Ein Bereich, in dem Maschinen schon heute mit menschlichen Medizinern konkurrieren, ist die Auswertung von Röntgen-, CT- oder MRT-Bildern. Generell gilt hier: Je früher ein Arzt eine krankhafte Veränderung im Gewebe erkennt, desto besser für den Patienten. Die Schwierigkeit dabei ist, auf winzigen und dazu noch verschwommenen Ausschnitten gesundes Gewebe von krankhaftem zu unterscheiden. Medizinern gelingt das nicht immer. Mal wird eine Veränderung übersehen und die Therapie startet zu spät, mal wird gesundes Gewebe zu Unrecht als krank eingeschätzt. Ein solcher falscher Alarm sorgt für eine psychische Belastung durch die vermeintliche Erkrankung und unnötige Gewebeentnahmen.

Abhilfe können hier Bilderkennungsalgorithmen schaffen. Pathologische Veränderungen erkennen sie früher, gesundes Gewebe versehen sie seltener fälschlicherweise mit dem Label „erkrankt“. Das macht sie zwar noch nicht zu eigenständigen Cyber-Radiologen, doch die intelligenten Bilderkennungsalgorithmen schaffen schon heute einen Mehrwert.

Auf einem ganz anderen Gebiet ist die Technik ebenfalls weit fortgeschritten: Smartwatches nämlich zählen längst nicht mehr nur deine Schritte, sie können viel mehr. Die vierte Generation der Apple Watch zum Beispiel ist mittlerweile imstande, ein EKG durchzuführen. Dazu muss man bloß einen Finger auflegen. Viele Wege, die früher in die Arztpraxis führten, weil dort die Messinstrumente und Wartungsgeräte standen, fallen heute weg.

Anders sieht es bei der Untersuchung von Blutproben aus: Hier führt nach wie vor kein Weg an der Arztpraxis vorbei. Dabei lassen sich viele Erkrankungen erst nach einer Untersuchung unseres roten Lebenssafts diagnostizieren. Und auch wenn einige Unternehmen wie besessen daran forschen, eine nicht invasive Methode zur Blutwertbestimmung zu entwickeln: Im Jahr 2020 erfolgt die Blutentnahme noch immer ganz klassisch per Kanüle.

Von einer Medizin ohne Ärztinnen und Krankenschwestern sind wir also trotz Dauervermessung und genauerer Bildanalysen noch weit entfernt. Und das liegt vor allem an einem ganz bestimmten Faktor – mehr dazu im nächsten Blink.

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

Learn more, live more

Sign up now to learn and grow every day with the key ideas from top nonfiction and podcasts in 15 minutes.
Created with Sketch.