Open in the App Open in the App Open in the App
Get the key ideas from

Lechts oder rinks

Warum wir Fehler machen

By Joseph T. Hallinan
18-minute read
Audio available
Lechts oder rinks: Warum wir Fehler machen by Joseph T. Hallinan

In Lechts oder rinks untersucht Joseph T. Hallinan, warum wir Fehler machen. Er zeigt anhand vieler unterhaltsamer Beispiele, dass die meisten Fehler nicht zufällig passieren, sondern direkt damit zusammenhängen, wie wir unsere Umwelt wahrnehmen. Außerdem bekommst du einige Ratschläge, wie du am besten dafür sorgst, dass du selbst weniger falsch machst.

  • Tollpatschige, die weniger Fehler machen wollen
  • Jeder, der ständig Namen, Telefonnummern und Passwörter vergisst
  • Alle, die verstehen wollen, warum wir überhaupt Fehler machen

Joseph T. Hallinan ist ein US-amerikanischer Journalist und Autor. Er hat unter anderem Artikel für das Wall Street Journal geschrieben, an der Vanderbilt University in Nashville unterrichtet und wurde mit dem Pulitzer-Preis für investigativen Journalismus ausgezeichnet. Für sein Buch Going Up the River: Travels in Prison Nation wurden ihm zahlreiche Preise verliehen. Sein jüngstes Buch heißt Kidding Ourselves: The Hidden Powers of Self-Deception.

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
3,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Lechts oder rinks

Warum wir Fehler machen

By Joseph T. Hallinan
  • Read in 18 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 11 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Lechts oder rinks: Warum wir Fehler machen by Joseph T. Hallinan
Synopsis

In Lechts oder rinks untersucht Joseph T. Hallinan, warum wir Fehler machen. Er zeigt anhand vieler unterhaltsamer Beispiele, dass die meisten Fehler nicht zufällig passieren, sondern direkt damit zusammenhängen, wie wir unsere Umwelt wahrnehmen. Außerdem bekommst du einige Ratschläge, wie du am besten dafür sorgst, dass du selbst weniger falsch machst.

Key idea 1 of 11

Haste nicht gesehen: Augen und Hirn nehmen immer nur einen kleinen Ausschnitt der Welt wahr.

Manche Fehler sind unglaublich peinlich. Der Schauspieler Burt Reynolds traf z.B. einmal in einer Bar auf einen Mann, der am Tresen saß und eine Kundin beleidigte. Als er dem Pöbler einen Haken verpasste und der Mann vom Hocker flog, stellte Reynolds fest, dass dieser keine Beine hatte. Wie hatte er das nur übersehen können?

Wir alle nehmen nur einen relativ kleinen Ausschnitt unserer Umwelt wahr. Dafür gibt es verschiedene Gründe. Zum einen haben wir nun mal hinten keine Augen im Kopf, also ist etwa die Hälfte der Welt für uns ständig unsichtbar.

Zum anderen bestimmen unsere Identität und Persönlichkeit, worauf wir besonders achten. Wenn Versuchspersonen beobachten, wie ein Mann einer Frau ihre Handtasche klaut, können die Männer später mehr Details über den Dieb berichten, die Frauen über das Opfer. Wir konzentrieren uns auf die Personen, mit denen wir uns identifizieren.

Auch unsere Erfahrung verändert unseren Blick automatisch. Golfprofis blicken z.B. in den Sekunden vor dem Abschlag unverwandt auf den Ball, während der Blick von Anfängern unsicher zwischen Ball, Schläger und dem Loch hin- und herwandert.

Für unsere Wahrnehmung spielen auch unsere Erwartungen eine große Rolle. Das sehen wir unter anderem an Leuten, deren Job es ist, Dinge zu finden, die normalerweise nicht da sind. Wenn z.B. Ärzte Röntgenbilder nach Tumoren untersuchen oder das Sicherheitspersonal am Flughafen unser Gepäck nach Waffen durchscannt, sind die Fehlerraten enorm hoch. Ein Viertel der Waffen, die bei Tests in Flugzeuge geschmuggelt werden, wird nicht gefunden. Eben weil Tumore und Waffenschmuggel so selten vorkommen, sind diese Leute es gewohnt, nichts zu finden, und diese Erwartung beeinflusst ihre Wahrnehmung.

Das führt auch dazu, dass wir Dinge eher dort sehen, wo wir sie erwarten. Die Cola-Dose in der Kühlschranktür finden wir schnell. Im Gemüsefach würden wir sie aber vermutlich übersehen, weil wir dort nicht mit ihr rechnen.

Burt Reynolds hatte also wahrscheinlich überhaupt nicht damit gerechnet, dass der Mann am Tresen keine Beine hat – und es deswegen übersehen.

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

No time to
read?

Pssst. Sign up to your secret to success: key ideas from top nonfiction in just 15 minutes.
Created with Sketch.