Open in the App Open in the App Open in the App
Get the key ideas from

Leben 3.0

Mensch sein im Zeitalter Künstlicher Intelligenz

By Max Tegmark
13-minute read
Audio available
Leben 3.0: Mensch sein im Zeitalter Künstlicher Intelligenz by Max Tegmark

Diese Blinks nehmen dich mit auf eine spannende Reise durch die aktuelle Forschung zum Thema künstliche Intelligenz. Leben 3.0 (2017) wirft einen Blick in eine ungewisse Zukunft und stellt beängstigende, aber realistische Fragen, wie etwa ob die Maschinen eines Tages womöglich wirklich die Weltherrschaft übernehmen, oder ob Mensch und Maschine zunehmend miteinander verschmelzen werden.

  • Physiker, Philosophen sowie an künstlicher Intelligenz interessierte Menschen
  • Alle, die sich Gedanken über die Zukunft der Menschheit machen
  • Nerds, Geeks und Technik-Fans

Max Tegmark wurde 1967 in Schweden geboren. Heute arbeitet er als Physik-Professor am MIT in Boston. Er ist Präsident und Mitbegründer des Future of Life Institute und hat seine Zukunftsszenarien bereits in diversen Wissenschaftsformaten skizziert. Am renommierten MIT arbeitet er mit weltweit führenden Entwicklern künstlicher Intelligenz zusammen, die ihm aufregende und mitunter verstörende Einblicke gaben. Er hat auch Unser mathematisches Universum als Buch veröffentlicht.

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
3,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from

Leben 3.0

Mensch sein im Zeitalter Künstlicher Intelligenz

By Max Tegmark
  • Read in 13 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 8 key ideas
Leben 3.0: Mensch sein im Zeitalter Künstlicher Intelligenz by Max Tegmark
Synopsis

Diese Blinks nehmen dich mit auf eine spannende Reise durch die aktuelle Forschung zum Thema künstliche Intelligenz. Leben 3.0 (2017) wirft einen Blick in eine ungewisse Zukunft und stellt beängstigende, aber realistische Fragen, wie etwa ob die Maschinen eines Tages womöglich wirklich die Weltherrschaft übernehmen, oder ob Mensch und Maschine zunehmend miteinander verschmelzen werden.

Key idea 1 of 8

Die Geschichte des Lebens lässt sich in drei Stufen der Ausgereiftheit einteilen.

Vor ziemlich genau 13,8 Milliarden Jahren entstand unser Universum bei einem gigantischen kosmischen Ereignis, das Physiker als Big Bang oder Urknall bezeichnen. Vor etwa vier Milliarden Jahren geschah dann auf der Erde das nächste Wunder: Die Atome entwickelten die Fähigkeit, sich auf eine Weise zu vereinen, die sie aufrechterhalten und reproduzieren konnten. Das Leben hatte begonnen.

Um zu erklären, wie sich die Lebensformen von damals bis heute entwickelten, ist es hilfreich, sie in drei Stufen der Ausgereiftheit zu unterteilen:

Die erste Stufe des Lebens ist das Leben 1.0, das einfache, biologische Leben. Stell dir ein simples Bakterium vor. Alle Aspekte seines Verhaltens sind in seiner DNA kodiert. Es kann Zeit seines Lebens nichts dazulernen oder verbessern. Der Lernprozess seiner Spezies erfolgt stattdessen über Generationen hinweg durch selektive Evolution.

Die zweite Stufe ist das Leben 2.0, das kulturelle Leben. Dazu gehören auch wir Menschen. Wie beim Bakterium hat sich unsere biologische „Hardware“ mit all unseren körperlichen Funktionen über Generationen hinweg entwickelt. Wir sind allerdings in der Lage, einen großen Teil unserer „Software“ neu zu gestalten: Wir können unser Leben lang komplexe Fähigkeiten erwerben, neue Sprachen lernen und neues Wissen aufnehmen.

Die dritte und letzte Stufe ist das Leben 3.0, das technologische Leben. Es kann sowohl seine Software als auch seine Hardware selbst entwerfen und ist zur Anpassung nicht mehr auf die langwierige Evolution angewiesen. Das Leben 3.0 existiert aktuell noch nicht auf der Erde. Durch die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) und nicht-biologischer Intelligenz könnte sich das aber bald ändern.

Die wunderbar spannenden Fragen, ob und wann das passiert und was es für die Menschheit bedeutet, führen allerdings unter KI-Forschern zu leidenschaftlichen Kontroversen. Ihre Ansichten lassen sich regelrecht in unterschiedliche Denkschulen unterteilen.

Da sind zum einen die digitalen Utopisten. Sie glauben daran, dass künstliches Leben der natürliche und daher erstrebenswerte nächste Schritt der Evolution ist. Die Techno-Skeptiker hingegen sind der Meinung, dass es eine allgemeine künstliche Intelligenz auf absehbare Zeit nicht geben wird. Die Anhänger der Nutzbringenden-KI-Bewegung (Beneficial AI movement) sehen es nicht als selbstverständlich an, dass die Entwicklung künstlichen Lebens gut für uns Menschen ist. Sie wünschen sich daher, dass die KI-Forschung überwacht und kontrolliert wird.

Key ideas in this title

No time to
read?

Pssst. Sign up to your secret to success: key ideas from top nonfiction in just 15 minutes.
Created with Sketch.