Get the key ideas from

Immobilienfinanzierung für Selbstnutzer

Geld sparen und Fehler vermeiden beim Kauf der eigenen vier Wände

By Gerd Kommer
12-minute read
Audio available
Immobilienfinanzierung für Selbstnutzer by Gerd Kommer

Immobilien als Wertanlage und zur Absicherung im Alter erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Gerade die seit Jahren niedrigen Zinsen ermutigen viele, sich auf das Wagnis Eigenheim einzulassen. Damit dieses Unterfangen nicht in einem finanziellen Desaster endet, gilt es bereits im Vorfeld einiges zu beachten. Die Blinks zu Immobilienfinanzierung für Selbstnutzer (2017) geben wertvolle Tipps und verschaffen dir einen Überblick über die Risiken und Fallstricke bei der Eigenheimfinanzierung.

  • Mieter, die vom Eigenheim träumen
  • Eigenheimbesitzer, die eine Anschlussfinanzierung oder Umschuldung planen
  • Alle, die einen ersten Einblick ins Kreditwesen und die Immobilienbranche bekommen wollen

Der studierte Betriebswirt Gerd Kommer arbeitete 24 Jahre lang im Firmenkundengeschäft bei Banken und Asset-Management-Unternehmen in Deutschland, Großbritannien und Südafrika. Heute ist er Leiter eines Finanzberatungsunternehmens in München sowie Autor zahlreicher Finanzratgeber. Für seinen Bestseller Souverän Investieren mit Indexfonds und ETFs wurde er 2016 mit dem Deutschen Finanzbuchpreis ausgezeichnet.

 

Original: Immobilienfinanzierung für Selbstnutzer © 2017 Campus Verlag GmbH, Frankfurt am Main/New York

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
4,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Immobilienfinanzierung für Selbstnutzer

Geld sparen und Fehler vermeiden beim Kauf der eigenen vier Wände

By Gerd Kommer
  • Read in 12 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 7 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Immobilienfinanzierung für Selbstnutzer by Gerd Kommer
Synopsis

Immobilien als Wertanlage und zur Absicherung im Alter erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Gerade die seit Jahren niedrigen Zinsen ermutigen viele, sich auf das Wagnis Eigenheim einzulassen. Damit dieses Unterfangen nicht in einem finanziellen Desaster endet, gilt es bereits im Vorfeld einiges zu beachten. Die Blinks zu Immobilienfinanzierung für Selbstnutzer (2017) geben wertvolle Tipps und verschaffen dir einen Überblick über die Risiken und Fallstricke bei der Eigenheimfinanzierung.

Key idea 1 of 7

Trotz Finanzkrise und Immobilienblase hält sich das Bild vom sicheren und rentablen Eigenheim.

Der Traum vom Eigenheim ist lebendig wie eh und je: 43 Prozent der deutschen Privathaushalte leben bereits in den eigenen vier Wänden. Von den restlichen 57 Prozent, die momentan zur Miete wohnen, haben vier Fünftel über kurz oder lang vor, sich diesen Traum zu verwirklichen. Neben dem damit verbundenen Lebensstil und Status sind es vor allem finanzielle Erwägungen, die viele zum Immobilienkauf motivieren. Aber sind selbst genutzte Immobilien wirklich so lukrativ und sicher wie gemeinhin angenommen?

Oft hört man von frisch gebackenen Eigenheimbesitzern Aussagen wie: „Jetzt muss ich keine Miete mehr bezahlen.“ „Meine monatlichen Wohnausgaben wandern nun in meine eigene Tasche.“ „Wenn der Kredit abbezahlt ist, habe ich fürs Alter vorgesorgt.“ Leider sind diese Annahmen – obwohl weit verbreitet – nicht immer zutreffend.

Zwar machen die historisch niedrigen Zinsen seit etwa 2010 den Immobilienkauf per Finanzierung durchaus attraktiv. Jedoch steigen gerade in Metropolen zugleich die Immobilienpreise, sodass der Zinsvorteil teilweise wieder aufgehoben wird.

Auch die Renditen sind keineswegs üppig – also der Profit, der sich aus Wertsteigerung plus eingesparter Miete abzüglich Instandhaltungskosten ergibt. Im Gegenteil: In Deutschland war die inflationsbereinigte jährliche Wertsteigerungsrate in der Zeit von 1979 bis 2015 sogar negativ – der Gesamtdurchschnitt betrug minus 0,1 Prozent pro Jahr. Eine 1970 erworbene Immobilie erfuhr demnach nicht nur keine Wertsteigerung, sondern war 2015 sogar durchschnittlich fünf Prozent weniger wert. Wer also vorrangig Vermögensaufbau im Sinn hat, ist mit anderen Anlageformen wie Indexfonds und ETFs besser beraten.

Heißt das, dass du deinen Traum von den eigenen vier Wänden besser begraben solltest? Keineswegs. Aber gehe umsichtig vor, betrachte die Situation realistisch – und erwarte keinen Goldregen. Das Eigenheim als sichere Vermögensanlage und Altersvorsorge ist ein Mythos, der gern von der Immobilien- und Bankenbranche verbreitet wird und sich trotz Finanzkrise und Immobilienblase hartnäckig hält.

Dennoch bietet ein Immobilienkredit zumindest einen unschlagbaren Vorteil, denn er stellt einen sogenannten positiven Zwangssparvertrag dar. Das heißt, er zwingt dich als Kreditnehmer dazu, regelmäßig und konsequent deine Darlehensraten zu zahlen, was nichts anderes als Sparen ist. Während Mietende viel Disziplin aufbringen müssen, um ihr Geld vermögenswirksam anzulegen, statt es für dies und jenes zu verjubeln, bleibt Kreditnehmern gar nichts anderes übrig, als brav ihre monatlichen Raten zu zahlen.

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

Learn more, live more

Sign up now to learn and grow every day with the key ideas from top nonfiction and podcasts in 15 minutes.
Created with Sketch.