Open in the App Open in the App Open in the App
Get the key ideas from

Hilfe, meine Kinder streiten

Wie Sie Geschwistern helfen, einander zu respektieren

By Adele Faber, Elaine Mazlish
10-minute read
Audio available
Hilfe, meine Kinder streiten: Wie Sie Geschwistern helfen, einander zu respektieren by Adele Faber, Elaine Mazlish

Die Erfahrungen, die wir als Kind mit unseren Geschwistern machen, prägen entscheidend unser Leben. Die Eltern haben naturgemäß einen großen Einfluss auf die Beziehungen ihrer Kinder untereinander. Sie können den Konkurrenzkampf unbewusst befeuern oder abmildern. Das Buch vermittelt Einsichten in das Wesen von Geschwisterbeziehungen und zeigt Techniken auf, Kindern ein friedlicheres Miteinander zu ermöglichen. Außerdem erklärt es, wie Geschwister auch als Erwachsene noch aufeinander zugehen können.

  • Eltern, die mit streitenden Kindern zu tun haben
  • Jeder, der die Beziehungen zu seinen eigenen Geschwistern verbessern möchte
  • Jeder, der seine Kindheit besser verstehen will

Adele Faber und Elaine Mazlish sind international renommierte Expertinnen für die Kommunikation zwischen Eltern und Kindern. Ihre Bücher wie So sag ich’s meinem Kind wurden mehrfach ausgezeichnet und in viele Sprachen übersetzt. Mehr als 35.000 Elterngruppen weltweit wenden ihre Techniken an.

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
3,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Hilfe, meine Kinder streiten

Wie Sie Geschwistern helfen, einander zu respektieren

By Adele Faber, Elaine Mazlish
  • Read in 10 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 6 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Hilfe, meine Kinder streiten: Wie Sie Geschwistern helfen, einander zu respektieren by Adele Faber, Elaine Mazlish
Synopsis

Die Erfahrungen, die wir als Kind mit unseren Geschwistern machen, prägen entscheidend unser Leben. Die Eltern haben naturgemäß einen großen Einfluss auf die Beziehungen ihrer Kinder untereinander. Sie können den Konkurrenzkampf unbewusst befeuern oder abmildern. Das Buch vermittelt Einsichten in das Wesen von Geschwisterbeziehungen und zeigt Techniken auf, Kindern ein friedlicheres Miteinander zu ermöglichen. Außerdem erklärt es, wie Geschwister auch als Erwachsene noch aufeinander zugehen können.

Key idea 1 of 6

Geschwister sind nicht automatisch Freunde, denn sie konkurrieren um die Liebe ihrer Eltern.

Stell dir vor, dein Partner erzählt dir, er findet dich so unglaublich süß und die Beziehung mit dir so schön, dass er noch eine weitere Beziehung mit einer ebenso süßen Person eingegangen ist. Toll, oder? So in etwa kann es sich für ein Kind anfühlen, wenn es ein Geschwisterchen bekommt. Es entsteht eine völlig neue Situation für das ältere Kind. Seine Eltern muss es fortan teilen.

Für Kinder ist das keine Nebensächlichkeit, die Aufmerksamkeit der Eltern ist für sie existenziell. Sie brauchen die Zuwendung, um zu gedeihen und sich in der Welt zurechtzufinden. Eltern geben ihren Kindern Nahrung, Wärme, Zärtlichkeit, Nähe und Sicherheit. Ohne diese Fürsorge und Zuneigung können Kleinkinder nicht überleben.

Jedes Geschwisterkind sorgt zwangsläufig für eine Teilung der lebensnotwendigen Fürsorge. Damit wird es instinktiv zu einer potenzieller Gefahr für das ältere Kind. Denn dass die Eltern sehr wohl mehrere Kinder ernähren und liebevoll umsorgen können, dass es vielleicht sogar spaßig und förderlich sein kann, gemeinsam mit anderen Kindern aufzuwachsen, muss ein Kind erst lernen und erleben. Zunächst jedoch strebt jedes Kind nach der alleinigen Aufmerksamkeit der Eltern. Das Gefühl, die Liebe der Eltern teilen zu müssen, steht dem entgegen.

Noch schlimmer als nur einen Teil der Liebe zu bekommen wäre es, zu erleben, dass das Geschwisterkind mehr geliebt wird als man selbst. Daher bemühen sich Kinder mitunter verbissen darum, die Besten, die Bravsten, die Tollsten zu sein – um so einen möglichst großen Teil der elterlichen Liebe abzubekommen.

Gelingt das nicht, probieren sie es gern auf eine andere Weise. Auch durch negatives Verhalten lässt sich schließlich Aufmerksamkeit erregen, und zwar kinderleicht. Schnell ist das Geschwisterkind gekniffen oder geschlagen, und schon eilt ein Elternteil herbei. Wenn es darum geht, den anderen zu ärgern, sind Kinder oft erstaunlich kreativ.

Es ist also Aufgabe der Eltern, ihren Kindern beizubringen, sich gegenseitig zu akzeptieren und als Partner statt als Rivalen zu betrachten. In den folgenden Blinks lernen wir, wie wir das fördern können.

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

No time to
read?

Pssst. Sign up to your secret to success: key ideas from top nonfiction in just 15 minutes.
Created with Sketch.