Open in the App Open in the App Open in the App
Get the key ideas from

Herzrasen kann man nicht mähen

Alles über unser wichtigstes Organ

By Johannes Hinrich von Borstel
13-minute read
Audio available
Herzrasen kann man nicht mähen: Alles über unser wichtigstes Organ by Johannes Hinrich von Borstel

Herzrasen kann man nicht mähen (2015) liefert wichtige Antworten auf Fragen rund ums Herz: Wie ist es aufgebaut? Wie funktioniert es? Und wie beeinflusst unser Lebensstil die Herzgesundheit?

  • Medizinisch Interessierte, die mehr über ihr wichtigstes Organ lernen möchten
  • Alle, die sich fragen, was sie ihrem Herzen Gutes tun können
  • Jeder, der schon immer wissen wollte, was bei einem Herzinfarkt genau passiert

Johannes Hinrich von Borstel studiert zum Zeitpunkt der Buchveröffentlichung Medizin in Marburg und arbeitet als Doktorand in der Kardiologie des Universitätsklinikums Giessen-Marburg. Neben seinem Studium arbeitet er als Rettungsassistent und hat auf diese Weise viel praktisches Wissen rund um das Herz erworben. Er ist der Gewinner mehrerer Science-Slams. Herzrasen kann man nicht mähen ist sein erstes Buch.

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
3,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Herzrasen kann man nicht mähen

Alles über unser wichtigstes Organ

By Johannes Hinrich von Borstel
  • Read in 13 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 8 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Herzrasen kann man nicht mähen: Alles über unser wichtigstes Organ by Johannes Hinrich von Borstel
Synopsis

Herzrasen kann man nicht mähen (2015) liefert wichtige Antworten auf Fragen rund ums Herz: Wie ist es aufgebaut? Wie funktioniert es? Und wie beeinflusst unser Lebensstil die Herzgesundheit?

Key idea 1 of 8

Das Herz versorgt den Körper über das Blut mit Sauerstoff.

Fangen wir mit den bekannten Grundlagen an: Die Aufgabe des Herzens ist, unseren Körper über das Blut mit Sauerstoff zu versorgen. Dabei arbeiten das Herz, das Blut und die Lunge zusammen. So weit, so gut. Aber wie genau geht das vor sich?

Wenn wir einatmen, wird in der Lunge das Blut mit Sauerstoff beladen und gibt Kohlendioxid ab. Dann reist es über die Pulmonalvene von der Lunge zum Herzen. Dort passiert es den linken Vorhof und die linke Herzkammer, die dafür zuständig ist, das Blut in den gesamten Körper zu pumpen. Im Körper gibt das Blut den Sauerstoff ab und nimmt Kohlendioxid auf. Es gelangt über die Venen zurück zum Herzen und passiert dann den rechten Vorhof und die rechte Herzkammer, bevor es wieder zur Lunge gepumpt wird. Jedes Tröpfchen Blut gelangt pro Kreislauf also zweimal durch das Herz: einmal ohne Sauerstoff vom Körper in Richtung Lunge, einmal mit Sauerstoff von der Lunge in Richtung Körper. Das bekannte „Bu-bumm“ kommt dabei daher, dass sich erst die Kammermuskulatur zusammenzieht (Bu) und sich dann die Klappen an der Aorta und der Lungenarterie schließen (Bumm).

Unsere Adern sind ein komplexes System, die dafür sorgen, dass der Sauerstoff auch wirklich überall ankommt. Sie sind insgesamt 150.000 Kilometer lang und sehr elastisch. Das ist nötig, damit bestimmte Organe mit mehr oder weniger Blut versorgt werden können. Die Arterien transportieren das sauerstoffreiche Blut vom Herzen in den Körper. Sie haben eigene Muskeln in ihrem Mantel, die sie anspannen können, um den Blutstrom zu regeln. Sie verzweigen sich immer mehr, bis hin zu den kleinsten Kapillaren, die teilweise so eng sind, dass nur ein Blutkörperchen hinter dem anderen hindurch passt.

In den Venen geht es gemütlicher zu. Sie haben alle paar Zentimeter ventilartige Klappen, die das Blut nur Richtung Herz durchlassen. Daher kann das Blut nicht einfach bis hinunter zu den Füßen zurückfallen, wenn der Druck kurz nachlässt.

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

No time to
read?

Pssst. Sign up to your secret to success: key ideas from top nonfiction in just 15 minutes.
Created with Sketch.