Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Glaubenssätzen auf der Spur

Wie Sie Ihr Leben selbst steuern, statt Hirngespenstern zu folgen

By Nicole Truchseß
  • Read in 13 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 8 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Glaubenssätzen auf der Spur by Nicole Truchseß
Synopsis

Viele von uns haben schlechte Angewohnheiten, die wir gern ablegen würden. Wir schieben unangenehme Termine so lang wie möglich auf, arbeiten immer zu lang oder finden einfach nicht den Mut, uns beruflich zu verändern. Etliche dieser Probleme entstehen durch verfestigte Denkmuster, die unseren Handlungsspielraum einschränken. In den Blinks zu Glaubenssätzen auf der Spur (2018) gehen wir ihnen auf den Grund und zeigen dir kreative Lösungen, um deine inneren Blockaden zu überwinden.

Key idea 1 of 8

Von Glaubenssätzen und Hirngespenstern

Die Mutter der Autorin stand mit beiden Beinen fest im Leben. Sie brachte eine Karriere und drei Kinder unter einen Hut und war stets offen für Neues. Mit vierzig Jahren lernte sie Italienisch und sprach es schon nach kurzer Zeit fließend. Nur einer Sache verweigerte sie sich bis zum Schluss: einen Führerschein zu machen. Das wollte sie nicht einmal versuchen.

Der Grund für diese seltsame Verbohrtheit: Ihr Mann hatte ihr stets eingeredet, dass sie zum Autofahren nicht geschaffen sei. Über die Jahre hatte sich diese Einstellung bei ihr zu einer unumstößlichen Gewissheit entwickelt. Sie war schließlich selbst davon überzeugt, dass Autofahren für sie ein hoffnungsloses Unterfangen wäre und sie es gar nicht erst zu probieren brauchte.

Mit solch tief verwurzelten Überzeugungen, sogenannten Glaubenssätzen, werden wir uns in den folgenden Blinks beschäftigen. Ein typisches Merkmal von Glaubenssätzen ist, dass ihre objektive Grundlage auf wackeligen Füßen steht – sie beruhen häufig auf Verallgemeinerungen und subjektiven Meinungen. Dabei sind Glaubenssätze nicht per se etwas Schlechtes, sie können uns sogar motivieren. Nehmen wir an, du möchtest Surfen lernen, bist jedoch nach der ersten Trainingsstunde vollkommen frustriert, weil du dich keine Minute auf dem Brett halten konntest. Der bekannte Glaubenssatz „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen“ könnte dir in dieser Situation helfen, es weiter zu versuchen, bis du es schaffst.

Es gibt jedoch auch Glaubenssätze, die uns einengen und daran hindern, im Leben weiterzukommen. Nicole Truchseß nennt sie „Hirngespenster“. Solche Plagegeister gibt es im Privatbereich genauso wie im Job. Zwei typische Beispiele wären: „Meine ganze Familie ist unsportlich, also wird aus mir auch keine Sportskanone mehr.“ Oder auch: „Alle Kundinnen interessiert immer nur der Preis.“

Hirngespenster halten uns leider davon ab, Neues auszuprobieren. Wer sich einredet, unsportlich zu sein, wird das Surfen wahrscheinlich gar nicht erst ausprobieren. Doch es kommt noch schlimmer: Hirngespenster beeinflussen sogar unser Verhalten und werden oft zu sich selbst erfüllenden Prophezeiungen. Wer überzeugt ist, an Montagen sowieso nichts verkaufen zu können, wird sich an diesen Tagen weniger anstrengen – und am Ende dann tatsächlich mit leeren Händen nach Hause gehen.

Fassen wir zusammen: Hirngespenster sind negative Glaubenssätze, die uns in unseren Möglichkeiten einschränken.

Ein paar kurze Beispiele für Hirngespenster haben wir bereits genannt. Sehen wir uns nun einige typische Glaubenssätze genauer an.

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

Learn more, live more

Sign up now to learn and grow every day with the key ideas from top nonfiction and podcasts in 15 minutes.